1. Mannschaft mit erfolgreichster Vorrunde aller Zeiten

Von Marc Fischli

Die 1. Mannschaft des FC Linth 04 hat ein bewegtes halbes Jahr hinter sich: Mit der Cupgeschichte gegen Wohlen und St. Gallen, aber auch mit dem Wintermeistertitel hat der FC Linth 04 all seine Ziele erreicht.


Amar Sabanovic und Sandro Carava freuen sich nach dem 4:0 Cup-Sieg gegen den FC Wohlen.

 

In der Meisterschaft zeigte der FC Linth 04 ein starkes halbes Jahr: Mit neun Siegen und nur zwei Niederlagen stand der FC Linth 04 lange Zeit an der Tabellenspitze und schloss die Vorrunde zwar mit der Niederlage in Freienbach ab, trotzdem überwintern die Glarner an der Tabellenspitze. Sie spielten erfrischenden Fussball und waren offensiv die stärkste Mannschaft ihrer Gruppe. Das Kader war breit besetzt und viele Akteure trugen ihres dazu bei, dass der FC Linth 04 so erfolgreich durch die Vorrunde kam. „Wir haben vieles richtig gemacht und nun gilt es noch das zu verbessern, was nicht funktionierte, dann werden wir in der Rückrunde nochmals stärker sein“, so Trainer Schwegler.

Cupgeschichte
Der FC Linth 04 hat aber auch ein anderes Highlight gehabt: Der Cupsieg gegen die Profis vom FC Wohlen gehen mit Sicherheit in die Vereinsgeschichte des FC Linth 04 ein. Gleich mit 4-0 bezwangen die Amateure des FC Linth 04 die Profis aus Wohlen und bekamen deshalb nationale Presse. Danach konnten sie sich sogar nochmals steigern und trotzten dem grossen FC St. Gallen aus der Super League ein Unentschieden ab. Schlussendlich mussten sich die Glarner vor mehr als 3’000 Zuschauer im Elfmeterschiessen geschlagen geben.


Filip Hren und Dani Feldmann setzen alles daran, um den St. Galler Aratore zu stoppen.

 

„Es war für mich das grosse Highlight und ich bin mächtig stolz auf alle Spieler und den gesamten Verein, welcher die beiden Cupspiele perfekt organisierte“, so Trainer Schwegler. Der FC Linth 04 machte dabei viel Werbung für den Glarner Fussball, aber auch für sich selbst, so kennt man nun den FC Linth 04 in der ganzen Ostschweiz, ja sogar in der ganzen Fussballschweiz. Es gilt nun die positiven Elemente und Erfahrungen mitzunehmen und dann in der Rückrunde gestärkt in die Meisterschaft zu starten, um die Tabellenspitze verteidigen zu können.