2. Mannschaft mit einer guten Saison

Der FC Linth 04 hat mit der zweiten Mannschaft eine gute und zufriedenstellende Meisterschaft gespielt. Die jungen Akteure hatten nie etwas mit dem Abstieg zu tun.

Von Marc Fischli

Mit dem neuen Trainerduo Janjic/Müller konnten die jungen Nachwuchskräfte weitere Fortschritte im taktischen, aber auch technische Bereich machen. Dabei war die Mannschaft von Beginn weg der Saison bereit und konnte sehr erfolgreich starten. Vor allem auch die jungen Akteure wurden über das gesamte Jahr gesehen immer besser und konnten sich im Aktivfussball integrieren und behaupten. Dabei wurden sie vom Trainerduo gut geschult und auch die taktischen Fortschritte der gesamten Mannschaft war vorhanden, weshalb die Vorrunde auf einem Spitzenplatz abgeschlossen werden konnte. „Wir haben eine gute Vorrunde gespielt und dabei immer Fortschritte gemacht, was mich sehr gefreut hat“, so Trainer Janjic.

Stahel schafft den Sprung ins Fanionteam
Auch die Rückrunde startete für den FC Linth 04 gut und sie konnten bereits nach wenigen Runden das angestrebte Saisonziel –  den Ligaerhalt sicherstellen. Ein weiteres Ziel war jedoch, immer wieder neue junge Nachwuchsspieler ins Fanionteam zu integrieren und ihnen das Rüstzeug zu geben, dass sie sich zwei Ligen höher behaupten können. So gesehen kann man auch dieses Ziel als erreicht bezeichnen, denn mit Ramon Stahel schafft ein weiterer junger Akteur aus dem eigenen Nachwuchs den Sprung ins Fanionteam. Er konnte bereits am letzten Samstag gegen den FC Kosova über 90 Minuten sein Können zeigen und machte seine Sache dabei sehr gut. „Wir freuen uns immer, wenn ein eigener Junior den Sprung in die erste Mannschaft schafft und dies ist genau unsere Strategie, dass wir mit vielen eigenen Spieler und einigen Verstärkungen eine gute Truppe beisammen haben“, so Präsident Erich Fischli. Gegen den Schluss der Saison wurden wiederum junge Spieler, welche ab der neuen Saison im Kader der 2.Mannschaft stehen werden, eingesetzt. Dabei gingen die Partien verloren, doch die jungen Akteure konnten wertvolle Erfahrungen sammeln und man kann mit Zuversicht in die neue Spielzeit schauen.