FC Wil 1900 (F) 4 0 FC Linth 04 (F)
14/10/2017 - 19:30
Bergholz, Wil
8. Meisterschaftsspiel

Ideenloser Auftritt der Linth 04-Frauen

Mit einer absolut verdienten 0-4 Niederlage wurden die Linth 04-Frauen von Wil auf die Heimreise geschickt. Trotz einer Überzahl von weit über einer Stunde gelang kein Treffer und auch Torchancen waren Mangelware.

Schlechter hätte der Start am Samstagabend für die Glarnerinnen kaum sein können. Es war noch keine Minute gespielt, führte das Heimteam bereits mit 1-0 und nur wenig später entschied der Schiedsrichter nach einem Wil-Eckball auf Strafstoss, ein äusserst fragwürdiger Pfiff. Somit stand es bereits 2-0. Die erste grosse Chance für die Linth-Frauen hatte nach zwanzig Minuten Schnyder, welche aber von der Wiler-Torfrau regelwidrig ausserhalb des Strafraumes gestoppt wurde. Der Schiedsrichter zeigte umgehend Rot. Den anschliessenden Freistoss hämmerte Hug an die Lattenunterkante, doch der Ball sprang von der Linie aus ins Feld zurück, statt in das Tor. Wer dachte das sei dann genug an Pech, sah sich getäuscht. Ein Rückpass von Schnyder von der Mittellinie sprang so unglücklich vor Torfrau Donno auf, dass dieser tatsächlich den Weg ins Tor fand. Obwohl die Glarnerinnen das Spiel anschliessend in die Hände nahmen, fehlten die Ideen. Die beste Chance zum Anschlusstreffer hatte kurz vor der Pause Lo Faro, doch auch dieser Schuss aus kurzer Distanz wollte nicht ins Tor.

«Wil hat dieses Spiel absolut verdient gewonnen, sie waren uns in allem überlegen.»
Andy Iten, Trainer FC Linth 04

In der zweiten Halbzeit entblössten die Linth-Frauen dann ihre Abwehr und wollten unbedingt schnell den Anschlusstreffer erzielen, beim „Wollen“ sollte es auch bleiben. Trotz ständigem Ballbesitz fehlten in der gegnerischen Hälfte die Ideen und die Kreativität. So waren es auch nach dem Pausentee die Wilerinnen, welche die Torchancen hatten und ohne Antonazzo in der Hintermannschaft der Glarnerinnen wäre mehr als nur ein Konter erfolgreich gewesen.

«Wil hat dieses Spiel absolut verdient gewonnen, sie waren uns in allem überlegen. Unserem Auftritt fehlte es an eigentlich allem, einzig die Einstellung war auch heute absolut positiv, jede Spielerin hat es während den 90 Minuten probiert und sich nicht hängen lassen. Dieses dritte Spiel in nur sechs Tagen war dann wohl doch eines zu viel», so Trainer Iten nach dem Spiel.

SPIELTELEGRAMM:
FC Wil 1900 (F) – FC Linth 04 (F)          4-0 (3-0)
Bergholz, Wil
Tore: 1-0 (1. Täuber), 2-0 (7. Täuber), 3-0 (23. Eigentor Schnyder ), 4-0 (67. Täuber)

FC Wil 1900: Hado; Steinemann, Dvorak, Scheiwiller, Jäppinen; Keller, Habegger, Täuber, Scherrer; Halter, Moser; E: Widmer, Künzli, Ulmer
FC Linth 04: Donno; Deplazes, Antonazzo, Andreoli (67. Thoma), A. Fischli (46. Sovrano); Schnyder, S. Hug, Rexhaj, von Mutius (32. N. Hug); Feldmann; Lo Faro

Bemerkungen: 17. Rote Karte Wil; Linth 04 ohne Marti, Gubler, Iseni, Murati, S. Fischli, Quaranta, Beccaletto, E. und J. van Vliet, Giger