FC Widnau (F) 5 3 FC Linth 04 (F)
13/05/2018 - 12:00
Aegeten, Widnau
17. Meisterschaftsspiel

Die Frauen des FC Linth 04 verlieren trotz enormen Kampfgeist in Widnau

von S. Hug

In der Startphase starteten die Linth-Frauen, wie üblich in der Rückrunde, sehr schlecht. Sie taten sich schwer ins Spiel zu finden und verloren immer wieder den Ball im Mittelfeld. Aus diesem Grund war es das Heimteam, das in der 15. Minute den Führungstreffer erzielte. Dies war ein Weckruf für die Glarnerinnen. Sie kämpften sich ins Spiel zurück und versuchten den Ball laufen zu lassen. In der 28. Minute wurde Feldmann durch einen schönen Pass von Deplazes angespielt und erzielte den Ausgleich. Das Heimteam war jedoch weiterhin sehr bissig und daher war es für Linth sehr schwierig ein Spiel aufzubauen. In der 37. Minute konnten sich die Linth-Damen durch eine schnelle Passkombination auf der Seite durchsetzen und Rexhaj verwandelte die Hereingabe von N. Hug souverän.

Torregen in der zweiten Halbzeit
Für Widnau ging es in diesem Spiel um sehr viel. Dies zeigte sich auch auf dem Platz. Das Heimteam kämpfte um jeden Ball und zeigte viel Härte in den Zweikämpfen. Die Linth-Frauen hatten mit dieser Spielweise sehr viel Mühe zu bekunden und konnten auch in der zweiten Halbzeit das Spiel nicht an ihre Hände reissen. In der 57. Minute war nach einem Eckball ein Durcheinander in der Mitte und die Widnauerinnen kriegten den Ball trotzdem hinter die Torlinie. Dies war der Nackenschlag für die Linth-Damen. Nur eine Minute später konnten die Widnauerinnen durch einen Ballverlust alleine aufs Tor ziehen und zum Führungstreffer einschieben. Die Glarnerinnen liessen sich jedoch nicht unterkriegen und kämpften weiter, leider erfolglos. In der 79. Minute baute das Heimteam die Führung weiter aus. Der Gast aus Niederurnen hoffte immer noch Punkte nach Hause zu nehmen und warf nun alles nach vorne. In der 90. Minute wurde Feldmann im Strafraum gefoult. Es war dann auch Feldmann, die den Strafraum souverän verwandelte. Die Defensivarbeit rückte nun in den Hintergrund. Dies wurde vom Heimteam in der 94. Minute kaltblütig ausgenutzt und die Widnauerinnen erzielten das 5-3. «Kämpferisch war es eine sehr starke Leistung des Teams. Trotzdem müssen wir versuchen, unsere Chancen kaltblütiger zu nutzen und die Härte der Gegnerinnen einzustecken und dagegen zu halten», so Captain Andreoli nach dem Spiel.

SPIELTELEGRAMM:
FC Widnau (F)- FC Linth 04 (F)        5-3 (1-2)
Aegeten, Widnau
Tore: 1-0 (15. Widnau), 1-1 (28. Feldmann), 1-2 (37. Rexhaj), 2-2 (57. Widnau), 3-2 (58. Widnau), 4-2 (79. Widnau), 4-3 (90. Feldmann, Penalty), 5-3 (94. Widnau)

FC Widnau: Grüninger; Görtz, Anliker, Vettiger, Britschgi; Dietsche, Knaus, Helbling, Schmitter; Köppel; Haltiner; E: Poljansek, Stachl, Ritz
FC Linth 04: Marti; Deplazes, Andreoli, Antonazzo, Armati; Thoma, Rexhaj, S. Hug, N. Hug; Feldmann; Oeschger; E: Studler, E. van Vliet

Bemerkungen: Linth 04 ohne Lo Faro, Schnyder, L. Studler, von Mutius, Steinmann, J. van Vliet, Giger, Quaranta, Beccaletto, Fischli, Gubler, Sovrano, Iseni, Murati, Donno