FC Frauenfeld (F) 6 2 FC Linth 04 (F)
30/09/2017 - 18:00
Kleine Allmend, Frauenfeld
6. Meisterschaftsspiel

Linth 04-Frauen blamieren sich in Frauenfeld

Der erfolgreiche Saisonstart endete durch eine 6:2 Blamage in Frauenfeld.

von S. Hug

Der souveräne Aufsteiger aus Frauenfeld (20 Spiele – 20 Siege) legte gleich von Beginn an ein hohes Tempo hin. Sie setzten die Linth 04-Frauen sehr früh unter Druck, wodurch sehr viele Fehlpässe seitens Linth geschahen. Nach einem fehlenden Befreiungsschlag von Hug gingen die Thurgauer bereits in der 13. Minute durch einen Weitschuss von Fuchs in Führung. Die Reaktion der Glarner blieb aus und nur wenige Minuten später gelang den Frauenfeldern wieder durch Fuchs das 2:0. Die Linth-Frauen waren in den Zweikämpfen nicht effektiv, waren immer wieder einen Schritt zu spät und bei Ballbesitz war keine Bewegung der Frauen vorhanden, wodurch keine Passkombinationen zu Stande kam. Es war nur eine Frage der Zeit bis das dritte Tor folgte. Das Tor gelang dann in der 30. Minute durch Correia. Keine drei Minuten später folgte bereits das 4:0 durch Rauch. Vor dem Pausentee gelang dann endlich der erhoffte Anschlusstreffer durch Lo Faro.

«Es war ein schreckliches Spiel mit sehr vielen Fehlpässen und Unkonzentriertheiten. Das darf uns nicht mehr passieren. Die positiven Momente waren heute nicht vorhanden. Jedoch haben die letzten Spiele bewiesen, dass wir es können. Jetzt heisst es: abhaken und nach vorne schauen
Daniela Andreoli, Captain FC Linth 04

Nach der Pause und einer Ansprache von Trainer Canonico wurde eine Reaktion der Linth-Frauen erwartet. Diese blieb jedoch aus. In der 58. und in der 62. Minute war es wieder Fuchs, welche ihren dritten und vierten Treffer für die Thurgauerinnen erzielte und die Partie entschied. Die Linth-Frauen versuchten mit langen Bälle zum Erfolg zu kommen, was für die einzige Spitze schwer war gegen die Abwehrkette.  In der 73. Minute gelang es dann Lo Faro sich gegen die Abwehr durchzusetzen und das Endresultat 6:2 zu erzielen.
«Es war ein schreckliches Spiel mit sehr vielen Fehlpässen und Unkonzentriertheiten. Das darf uns nicht mehr passieren. Die positiven Momente waren heute nicht vorhanden. Jedoch haben die letzten Spiele bewiesen, dass wir es können. Jetzt heisst es: abhaken und nach vorne schauen», so Captain Andreoli nach dem Spiel.

Der Sieg der Frauenfelder war mehr als verdient. Der Auftritt der Linth-Frauen war blamabel. Es wird eine 180-Grad-Kehrtwende gefordert, damit die Frauen nächste Woche gegen Widnau und am 11. Oktober im Cup-Viertelfinal wieder gegen Frauenfeld auf die Erfolgsspur geraten.

SPIELTELEGRAMM:
FC Frauenfeld (F) – FC Linth 04 (F)          6-2 (4-1)
Kleine Allmend, Frauenfeld
Tore: 1-0 (13. Fuchs), 2-0 (19. Fuchs), 3-0 (30. Correia), 4-0 (33. Rauch), 4-1 (43. Lo Faro), 5-1 (58. Fuchs), 6-1 (62. Fuchs), 6-2 (73. Lo Faro)

FC Frauenfeld: Ott; Müller, Zaugg, Obwegeser, Krieg; Wirth, Huser, Fuchs, Correia; Schneiter, Rauch; E: Egli, Alfarè, Widmer, Hebeisen
FC Linth 04: Marti; Gubler, Antonazzo, Andreoli, A. Fischli; Schnyder, Rexhaj, S. Hug, N. Hug; Feldmann; Lo Faro; E: Sovrano, Oeschger

Bemerkungen: Linth 04 ohne Donno, Deplazes, von Mutius, Thoma, Iseni, Murati, S. Fischli, Quaranta, Beccaletto, E. und J. van Vliet, Giger