FC Baden vs. FC Linth 04

1 1
20/10/2018 - 16:00
Stadion ESP, Baden
11. Meisterschaftsspiel

Mit Leidenschaft einen Punkt erkämpft

Der FC Linth 04 überzeugt in der 1. Liga vor allem kämpferisch und verdient sich so einen Punkt gegen den starken Aufstiegsfavoriten Baden. Den Ausgleich erzielte Amar Sabanovic mittels eines schönen Kopfballs.


Der Ausgleich: Amar Sabanovic gelang mit einem schönen Kopfballtor das 1-1. 

 

von Marc Fischli

Die Partie startete offensiv: Kurz nach Anpfiff hatte Sandro Carava eine Grosschance, die er jedoch vergab. Nur kurze Zeit später kamen die Badener zu einer Topmöglichkeit – Kevin Spadanuda liess sich nicht zweimal bitten und erzielte den frühen Führungstreffer (3. Minute) für die Gastgeber. Die Glarner schienen nach dem Gegentor unsicher und ein wenig geschockt. Dies versuchten die Aargauer auszunutzen. Sie kamen dabei auch zu einigen guten Offensivaktionen, doch zwingend waren diese nicht.
Die Abwehr des FC Linth 04 zeigte sich gestärkt und stand gut. Die Glarner Unterländer hatten aber Mühe, offensive Aktionen zu kreieren, da sie permanent unter Druck standen und so kaum gepflegt in die Sturmspitzen spielen konnten. Sie hatten zwar noch zwei gute Konterchancen, doch sie spielten diese zu wenig genau und zielstrebig aus. Erst nach knapp 30 Minuten kam Linth 04 besser ins Spiel und begann, die wichtigen Zweikämpfe zu gewinnen.
In der zweiten Halbzeit war die Partie lange Zeit ausgeglichen. Baden versuchte zwar weiterhin das Spiel zu bestimmen, doch Linth 04 hielt gut dagegen. Einzig zwei Freistösse von Luca Ladner brachten etwas Gefahr für Danko Savanovic. Bei einem schönen Angriff über die rechte Seite mit Pajtim Ismaili und Ronnie Aeberli, flankte Letzterer gekonnt auf Amar Sabanovic. Der Stürmer traf in der 56. Minute mit einem schönen Kopfball zum Ausgleich.

«Wir müssen nun in jedem Spiel so kämpfen und laufen wie heute.»
Pajtim Ismaili, Captain FC Linth 04

Pfosten rettet den Punkt
Linth 04 versuchte nachzulegen und hatte durch Mario Budimir, nach einem Missverständnis in der Badener Abwehr, die grösste Chance. Baden wurde in der Folge wieder offensiver und kam dem Linth-Tor bedrohlich nahe. Doch der Torhüter und seine Vorderleute standen weiterhin gut. Das gesamte Team kämpfte um den Punkt. Letztlich musste zwar kurz vor Schluss noch der Pfosten retten, Linth verdiente sich den Punkt aber dank aufopfernden Kampfs und viel Leidenschaft. «Wir haben heute eine Reaktion auf das Spiel gegen Kosova gezeigt und wir müssen nun in jedem Spiel so kämpfen und füreinander laufen wie heute», so Captain Ismaili.

SPIELTELEGRAMM:

FC Baden –  FC Linth 04     1-1 (1-0)
Stadion ESP, Baden –  450 Zuschauer – SR Risi
Tore: 1-0 (3. Spadanuda), 1-1 (56. Sabanovic)

FC Baden: Ammeter; Weilenmann, Corradi, Muff, Stump (73. Bieli); Teichmann, Ladner (85. Laski), Matovic, Franek, Spadanuda; Gmür (62. Schär)
FC Linth 04: Savanovic; Aeberli, Stefl, Feldmann, Hren; Ismaili (92. Ravnobaja), Carava (72. Hauer), Brezina, Sanchez; Budimir (88. Miljic), Sabanovic

Bemerkungen: 90. Pfostenschuss Corradi; Linth ohne Thrier, Pizzi (beide verletzt), Mächler, Fragapane, Schindler (Aufgebot anderes Team)
Verwarnungen: Teichmann, Gmür, Spadanuda, Brezina, Hren (alle wegen Foul)

This entry was posted in . Bookmark the permalink.