top of page

Kanterniederlage in Höngg

Von Marc Fischli

Gegen den SV Höngg verliert der FC Linth 04 diskussionslos mit 0-4. Die Glarner waren zu wenig gut, um gegen die Zürcher bestehen zu können.


Klar - es fehlten beim FC Linth 04 einige Stammkräfte, doch dies soll nicht der Grund sein für die schlechte Leistung gegen den SV Höngg. Von Beginn weg waren es die Zürcher, welche das Spiel diktierten und offensive Akzente setzten. Bereits mit dem ersten Eckball gingen sie dann auch in Führung. Ömer traf mit einem satten Volleyschuss zur Führung. Nur wenige Minuten später kombinierten sich die Gastgeber durch die Linth-Mannschaft und trafen zum zweiten Mal. Anschliessend kontrollierte der SV Höngg das Spiel nach Belieben. Der FC Linth 04 versuchte zwar offensive Akzente zu setzen, doch zu mehr als einigen harmlosen Abschlüssen reichte es nicht. Die Zürcher agierten weiterhin stabil und waren klar besser - beim FC Linth 04 vermisste man im gesamten Spiel Zweikampfstärke, offensive Ideen und vor allem auch Leidenschaft. Ohne diese drei Tugenden ist es in der 1.Liga nicht möglich Spiele zu gewinnen. Bis zur Pause änderte sich am Resultat zwar nichts mehr, doch dies war vor allem der Spielweise der Zürcher geschuldet, welche Tempo aus der Partie nahmen und so Kräfte schonten.


Keine Besserung

Wer nach der Pause ein anderes Gesicht der Glarner Unterländer erwartete, sah sich getäuscht. Denn es war weiterhin ein pomadiger Auftritt ohne offensive Ideen. Die Zürcher kamen in der zweiten Halbzeit nochmals zu zwei Toren - das erste Tor erzielte Bajrami nach knapp einer Stunde mit seinem satten Schuss und den vierten Treffer markierte nochmals Ömer - und dies nach einem Sololauf von der Mittellinie. Vor allem das vierte Tor zeigte die Schwächer der Glarner auf: Kein Akteur konnte Ömer stoppen - sei es mit einem Foul oder einem richtigen Zweikampf. Für die Glarner endete das Spiel mit einer verdienten 4-0 Niederlage - diese war einerseits in der Höhe verdient und anderseits auch aufgrund der Leistung. Es muss sich im Team der Glarner etwas ändern - sie müssen mit mehr Leidenschaft und mehr Kampf auftreten und vor allem auch die Zweikämpfe annehmen und gewinnen. Ohne diese Faktoren wird es auch in den nächsten Spielen schwierig zu Punkten zu kommen.


SPIELTELEGRAMM:

SV Höngg - FC Linth 04 4-0(2-0)

Hönggerberg - 300 Zuschauer - SR: Meier

Tore: 1-0 (5.Ömer), 2-0(7.Costancio), 3-0(61.Bajrami), 4-0(71.Ömer)

Höngg: Traziuvk(66.Kustermann),Rutz, Stojanov(77. Asani9, Fondeur, Bétrisey, Yigit, Valente(77.Pepperday), Costancio(50.Bajrami), Derungs, Gubler, Ömer

Linth : Feusi, Aeberli((80.Picciallo),Thirer, Carava, Bechtiger, Araz(60.Ismaili), Perreira, Erbinel(60.Aberia), Rüegg(70.Ramadani), Giordano, Anioke(60.Mujic)

Bemerkungen : Linth ohne Kllokoqi, Güntensperger, Caetano, Kurtishaj, Gerzic (alle abwesend), Sabanovic, Antoniazzi, Vaz, Pecora (alle verletzt), Verwarnungen: Ömer, Derungs (beide wegen Foul), gelb-rot: Bechtiger (wiederholtes Foulspiel)

278 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page