Interviewreihe: Heute mit Levin Schindler - von den kleinsten Junioren in die 1. Liga

Aktualisiert: Juli 12

Levin Schindler ist seit der Gründung des FC Linth 04 im Jahre 2004 im Verein dabei, den Fussball lernte er davor gar noch beim FC Näfels. Neben allen Juniorenmannschaften spielte er von der 5. bis zur 1. Liga bereits überall mal mit. Auch war Levin als Juniorentrainer aktiv. Mit Ablauf der laufenden Saison entschied sich Levin allerdings im Fussball kürzer zu treten. Somit werden dem FC Linth 04 mit Schindler, Bänz und Feldmann drei unglaublich verdiente und langjährige Spieler verloren gehen.


Levin, du bist dem FC Linth 04 immer treu geblieben. Was sind die Gründe dafür?


Ich hatte nie das Bedürfnis den Verein wechseln zu wollen. Wenn man sich wohl fühlt in einer Mannschaft oder dem Verein allgemein, gibt es keinen Grund diesen zu verlassen. Da ich nie mit dem Aspekt spielte, Geld mit dem Fussball zu verdienen, sondern Fussball spielte um Emotionen, Leidenschaft, Wille, Solidarität und Freundschaften zu leben und pflegen, waren auch diese «Tugenden» die Aspekte, welche für mich im Verein und bei mir selber im Vordergrund standen. Diese Tugenden sind im «modernen» Fussball sehr rar geworden, was mich auch ein wenig nachdenklich macht und in meinen Augen wohl auch den Wandel unserer Gesellschaft im Allgemeinen wiederspiegeln.


Du bist erst 29ig und hast dich jetzt trotzdem dazu entschieden, nicht mehr in der 1. Mannschaft spielen zu wollen. Wie kam es zu dieser Entscheidung?


Diese Entscheidung kam aufgrund meiner persönlichen Präferenzlegung zustande. Ich bin zwar erst 29ig und eigentlich im besten Fussball - Alter, aber wenn sich Hobby und Job nicht mehr so vereinbaren lassen, dass man beides mit einer 100 % - igen Überzeugung machen kann, muss man sich in meinem Alter auf etwas festlegen. Da der Zug um Fussballprofi zu werden schon lange abgefahren ist, bleibt als logische Schlussfolgerung die Priorisierung des Jobs als Präferenz Nummer 1.


Neben dir wird auch Dani Feldmann nicht mehr für die 1. Mannschaft auflaufen. Somit gehen auf einen Schlag 34 Jahre FC Linth 04 verloren – habt ihr euch abgesprochen?


Wir haben uns nicht persönlich abgesprochen, nein. Eventuell hat aber meine Entscheidung seine Entscheidung beeinflusst. Wer weiss.


Werden wir Levin Schindler nach wie vor auf dem Fussballplatz antreffen? Wirst du in der 2. oder 3. Mannschaft noch mitkicken?


Ich werde sicherlich noch weiter im Verein kicken. Ich werde auf jeden Fall in der 3. Mannschaft mitkicken. Da sind doch noch ein paar langjährige Weggefährten dabei. Ein ehemaliger Weggefährte aus der 1. Mannschaft hat sich ebenfalls entschieden, mit mir in der 3. Mannschaft zu kicken, trotz seiner Beendigung des Engagements beim FC Glarus.


Was waren deine sportlichen Highlights beim FC Linth 04?


Die Saison, in der ich mit der 1. und der 2. Mannschaft aufgestiegen bin. Nebst diesen Aufstiegen natürlich auch die Begegnungen im Schweizer Cup mit Gegnern aus den oberen Ligen.


Gab es auch ein negatives Erlebnis in deinen vielen Fussballjahren?


Negative Erlebnisse gab es eigentlich nur in Form von Verletzungen. Immer wieder mal eine Bänderverletzung im Fussgelenk, einen Mittelfussbruch, einen Cut unter dem Auge oder eine Rückenprellung, welche allesamt in einem Krankenhausaufenthalt endeten. Ansonsten gab es keine negativen Erlebnisse, welche mich persönlich nachhaltig beschäftigten.


Du hast den Weg von den kleinsten Junioren in die 1. Mannschaft geschafft und warst jetzt Stammspieler in der 1. Liga. Was empfiehlst du den jungen Spielern? Wie schafft man diesen Weg?


Ich versuche es in einem Rezept wiederzugeben. Die Reihenfolge der Aufzählung widerspiegelt dabei die Relevanz in meinen Augen. Von relevant zu weniger relevant.

Der Wille mehr leisten zu wollen, Selbstvertrauen, Durchhaltevermögen, Leidenschaft, Selbstkritik, Talent.


Du warst bereits Juniorentrainer beim FC Linth 04. Kannst du dir auch in Zukunft eine Trainerfunktion vorstellen und wäre das eher bei den Junioren oder im Aktivbereich?


Ich habe lange mit Stefan Bänz verschiedene Juniorenmannschaften trainiert. Solch eine Tätigkeit schliesse ich in Zukunft nicht kategorisch aus. Aber ich glaube, falls ich mich als Trainer wieder engagieren möchte, würde ich mich wohl eher für den Aktivbereich interessieren.


Wer dich kennt weiss, dass du ein sehr polyvalent einsetzbarer Spieler bist (Levin war in der 2. Liga Interregional bei einem Spiel sogar Ersatztorhüter). Welches war deine absolute Lieblingsposition?


Meine Lieblingsposition war die des 8-ers. Da konnte ich meine ganze Laufleistung auf den Platz bringen. Quasi ein „Box-to-Box-Spieler“ wie das im heutigen Profifussball z.B Leon Goretzka von den Bayern ist. Das ganze Feld beackern, sich in Zweikämpfe reinwerfen und den Torabschluss suchen. Dinge die ich sehr gerne mache auf dem Platz.


Aktuell läuft ja die Fussball-EM. Wer holt sich den Titel?


Ich habe vor der EM auf Frankreich getippt. Würde jetzt aber sagen, dass es die Italiener machen.


Gab oder gibt es einen Lieblingsfussball von Levin Schindler? Und warum?


Ich mag es, den Gegner sehr früh in seiner eigenen Hälfte zu stören und somit zu Fehlern zu zwingen. Eigentlich der moderne Fussball. So wie es Guardiola in seinen Teams immer implementiert.


Du warst immer ein sehr geschätzter Spieler, sei dies bei Mitspielern oder auch bei Trainern. Warum denkst du war dem so?


Da solltest Du eigentlich die Trainer oder Mitspieler fragen 😃 Aber, ein Esoteriker würde jetzt sagen, dass es wohl daran liegt, dass ich eine „Libra“ bin. Also im Sternzeichen Waage geboren. Soll heissen, dass ich selber im Gleichgewicht bin und durch die Ausstrahlung dieser Homöostase fühlen sich Personen im direkten Umfeld ebenfalls ausgeglichener. Als Lehrer würde ich behaupten, dass ich die richtigen Werte von meinen Eltern vermittelt bekommen habe und diese in die Welt trage. Als Levin würde ich sagen, dass der Hauptgrund dafür der beidseitig entgegengebrachte Respekt ist und war.


Wir haben unsere Instagram-Follower noch gefragt, was sie gerne zum Abschied von dir wissen möchten, hier eine kleine Auswahl der Fragen 😃


Ein aktueller Mitspieler möchte wissen, wie lange es geht bis du deine Teamkollegen so vermisst, dass du wieder zurückkehrst?


Eher lange. Die Entscheidung habe ich mir lange und gut überlegt. Es war keine leichte Entscheidung. Vor allem aus diesem Grund. In der Mannschaft schätzen wir einander sehr. Da fällt einem der Abschied sicherlich nicht ganz so leicht. Aber ich werde die Jungs wohl auch neben dem Platz immer wieder mal sehen. Darauf freue ich mich jetzt schon.


Was fällt dir zu deinem ehemaligen Trainer Roli Schwegler ein? (Die Frage kam nicht von Roli 😃)


Roli war als Trainer sehr menschlich. Also sehr auf den Menschen, respektive den Spieler bezogen. Wenn du als Spieler ein Problem hattest, hatte er immer ein offenes Ohr dafür. Er hat auch mit der Mannschaft nach dem Training noch ein Bierchen getrunken, solche Dinge schätzt man sehr, wenn man als Amateurspieler von einem ehemaligen Profi trainiert wird. Seine Arbeit als Trainer hat er immer mit Leidenschaft und Hingabe ausgeführt. Etwa dieselben Werte, wie ich auf dem Platz vertrete. Der SC Cham kann sich glücklich schätzen, Roli an der Seitenlinie zu haben.


Du hast so lange Fussball gespielt, gab es da einen Lieblingsmitspieler?


Den gab es. André (Chnuusti) Assion. Sein Wille, Ehrgeiz, Leidenschaft, Integrität und Vorbildfunktion haben mich als junger Spieler damals sehr beeindruckt.


FC Aarau oder FC Wohlen?


Ganz klar. Aarau. Immer nume, immer nume Aarau. Gruess uf Aarau! 😃


Du hast in letzter Zeit an Muskelmasse zugelegt. Unterstütze dich das beim Fussball oder wurdest du unbeweglicher?


Es unterstützt mich auf jeden Fall. Ich war noch nie der Filigrantechniker, Raubein trifft es eher 😃 Für meine Art Fussball zu spielen sind die paar extra Kilos sehr gut, auch wenn der Körper so noch mehr Sauerstoff braucht, da er mehr Muskelmasse damit versorgen muss. Ich muss schon auch zugeben, dass ich rein konditionell schon besser dabei war haha. Ausserdem geht der Trend auch in den Profiklubs in diese Richtung der Physis. Typen wie Walter Frosch oder Mario Basler gibt es heute nicht mehr. Solche Spielertypen haben fast keinen Platz mehr im Profifussball. Der Fussball allgemein wird immer athletischer und fast eine der wichtigsten körperlichen Voraussetzungen ist mittlerweile die Schnelligkeit.


Du wirst im August ja als Lehrer starten, wie reagierst du, wenn du merkst, dass ein Schüler der bessere Fussballer ist als du?


Klarer Fall von Nachsitzen am Mittwochnachmittag 😃. Nein im Ernst. Ich würde schauen, dass ich ihn möglichst gut fordern und fördern kann. Nicht unbedingt die technischen Fähigkeiten, sondern eher die Fähigkeiten im Kopf. Den mentalen Bereich. Das wäre sicherlich eine sinnvolle Art, einen talentierten Schüler weiterzubringen.


Vielen Dank für deine spannenden und offenen Antworten. Wir vom FC Linth 04 freuen uns natürlich sehr, dass du uns weiterhin erhalten bleibst. Mit deiner Leistung in deinem Abschiedsspiel am Samstag hat man ja gesehen, dass es noch lange nicht an der Zeit wäre. 😃 Wir wünschen dir alles Gute für deine Zukunft und einen erfolgreichen Start in deinen neuen Lebensabschnitt als Lehrer.



309 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Tipp-Experte