Interview mit unserem Cheftrainer der 2. Mannschaft

Am kommenden Sonntag startet unsere 2. Mannschaft in ihre 3. Saison in der 2. Liga. Es wird

hoffentlich die erste Spielzeit, welche mit allen Spielen ausgetragen werden kann. Wir haben uns kurz vor dem Saisonstart mit dem Cheftrainer Jovan Janjic unterhalten können.


Jovan Janjic ist seit dem Jahre 2005 beim FC Linth 04 dabei. Zuerst war er einige Jahre im Fanionteam aktiv, anschliessend spielte er auch noch für die 2. Mannschaft und für die 30+.

Anschliessend war er als Assistenz-Trainer von Wolfi April tätig in der 1. Mannschaft und nun startet er in seine 5. Saison als Cheftrainer unserer 2. Mannschaft.


Jovan, du bist seit 2005 beim FC Linth 04 dabei. Wie bist du überhaupt zum FC Linth 04 gekommen?


In der Vorsaison spielte ich noch beim FC Freienbach und war auf der Suche nach einem neuen Verein, wo gleichzeitig die Möglichkeit bestand einen Job zu bekommen. Mein damaliger Manager hat mich dann nach Näfels für ein Probespiel eingeladen und bis heute bin ich noch der einzige auswärtiger Spieler respektive Trainer aus dieser Zeit, der immer noch dem Verein treu geblieben ist.


Was sind die Gründe, dass du schon so lange vereinstreu bist?


Ich bekam bei der Heka Niederurnen die Möglichkeit arbeiten zu dürfen und durch den Verein habe ich viele Freundschaften aufbauen können. Hier in Glarnerland ist der Volksumgang viel persönlicher und man kennt sich auf der Strasse. Das fasziniert mich sehr. Ich fühle mich hier sehr wohl.


Du startest nun bereits in deine 5. Saison als Cheftrainer der 2. Mannschaft. Wie zufrieden bist du mit der bisherigen Entwicklung?


Als ich die 2. Mannschaft übernehmen durfte, waren sie noch in der 3. Liga und es war Saison für Saison ein Kampf um den Ligaerhalt – ich war da selber als Spieler auch noch dabei. Bereits in der 2.Saison sind wir dann aber in die 2.Liga aufgestiegen. Ich bin mit der Entwicklung sehr zufrieden, die vergangen zwei Spielzeiten zeigten, dass meine Mannschaft bereits mit den besten Teams der 2.Liga mithalten kann.


Wie war für dich die Umstellung vom Assistenz- zum Cheftrainer?


Ich war nur kurze Zeit in der ersten Mannschaft als Assistenztrainer von Wolfgang April und wir

hatten die Aufgabe damals den Abstieg zu verhindern. Sonst war ich immer in der Position als Cheftrainer, sowohl bei den Junioren, wie auch jetzt bei den Aktiven. Als Cheftrainer hat man mehr Verantwortung. Das ist der einzige grosse Unterschied für mich.


Trainer einer 2. Mannschaft zu sein ist nicht immer ganz so einfach, was ist deine Motivation und warum machst du das schon so lange?


Hauptsächlich motiviert mich immer wieder meine junge Mannschaft, bei denen ich Fortschritte

erkenne. Auch immer wieder aufs Neue motivieren mich meine zwei Co-Trainer mit denen ich ein eingespieltes Team bin.


Wäre für dich eines Tages auch der Trainerposten in der 1. Mannschaft eine Option?


Wenn ich das A Diplom bekomme, dann müssen sich Fabio Digenti und Markus Neumayr warm

anziehen 😃

Spass bei Seite, darüber habe ich mir ehrlich gesagt noch keine Gedanken gemacht. Ich bin

sehr zufrieden bei meiner Mannschaft.


Du bist in Schlieren wohnhaft. Da gab es doch sicher immer mal wieder Möglichkeiten bei dir in der Nähe einen Trainerposten zu übernehmen. Was sprach immer wieder für die Trainertätigkeit beim FC Linth 04?


Wie ich bereits erwähnte, gefällt es mir im Glarnerland einfach zu gut. Ich fühle mich da wirklich sehr wohl.


Deine Kinder spielen selbst aktiv Fussball, könntest du dir in Zukunft auch vorstellen eine Juniorenmannschaft zu betreuen? Vielleicht sogar Trainer von einem der Söhne zu sein?


Das ist bei uns zu Hause immer wieder ein Thema und ein Wunsch von meinen Jungs. Sie hätten bestimmt Freude daran. Daher möchte ich das für die Zukunft sicher nicht ausschliessen.


Du hast dich vor einige Jahren entschieden vom Aktivfussballer ins Trainerbusiness zu wechseln. Wie schwer ist dir dieser Entscheid gefallen?


Nicht so schwer, da ich schon als Aktivspieler mehrere Juniorenmannschaften trainiert habe.

Schon als Spieler habe ich es geliebt, das Spiel am Platz zu studieren um richtige Entscheidungen zu treffen. Für mich war es klar, dass wenn ich selber nicht mehr auf dem Platz stehe, dass ich die Verantwortung daneben für eine Team tragen will.


Du hast nun bereits zum 2. Mal den Ligaerhalt in der 2. Liga mit deiner Mannschaft geschafft. Eure Gegner sind eigentlich fast nur 1. Mannschaften, eine super Leistung. Wo siehst du die Gründe dafür, dass ihr hier jeweils gut mithalten konntet?


Natürlich beim Trainer 😃

Wir sind ein gutes Trainer-Trio mit einer jungen und sehr motivierten Mannschaft. Der Wille und der Einsatz sind in jedem Spiel da und daher spielten wir bisher so eine gute Rolle in der 2. Liga.


Mit Stefan Bänz hat eine langjährige Teamstütze dein Team nun verlassen. Der Altersdurchschnitt wird noch jünger – fehlen dir die Routiniers nicht in der Mannschaft?


Mit Stefan Bänz verlieren wir einen sehr guten Captain. Wir haben das grosse Glück, dass er uns als Teammanager erhalten bleibt, darüber freue ich mich sehr. Wir haben doch einige Spieler, die bereits länger bei uns dabei sind und auch schon beim Aufstieg dabei waren. Diese sind nun

unsere Routiniers und daher sehe ich das "fehlende Alter" nicht als Problem.


Hätte Jovan Janjic einen fussballerischen Wunsch frei, wie würde dieser lauten?


Der Aufstieg in die 2. Liga Interregional mit meiner Mannschaft.


Vielen Dank für deine Zeit Jovan. Wir wünschen dir eine erfolgreiche Saison mit deinem jungen Team und dass ihr eure Ziele erreichen könnt.


Wer Jovan und seine Mannschaft heute schon live sehen möchte – um 20.00 Uhr findet das

Testspiel-Derby gegen den FC Glarus in Niederurnen statt.

177 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen