top of page

Gute Leistung - nur 1 Punkt

Von Marc Fischli/Südostschweiz/Admin


Gegen Wettswil-Bonstetten spielt der FC Linth 04 auswärts 1:1.

Nach einem frühen Gegentor finden die Glarner Unterländer immer besser ins Spiel und hätten bei besserer Chancenauswertung durchaus gewinnen können.


Auch im zweiten Meisterschaftsspiel der neuen 1.-Liga-Saison holten die Linther ein Unentschieden – erneut mit 1:1 und erneut auswärts. Nach dem Punkt in Winterthur gegen das U21-Team zum Auftakt gabs diesmal bei Wettswil-Bonstetten erneut einen Zähler.


Wettswil geht in Führung

Und erneut hatten die Glarner die Möglichkeiten für einen Sieg. Zwar startete das Heimteam gut ins Spiel und erzielte durch seinen gefährlichsten Spieler, Alessio Caputo, bereits nach knapp einer Viertelstunden das 1:0 - ein sehr unglücklicher Gegentreffer. Feusi versuchte knapp 25 Meter vor dem eigenen Tor zu klären und traf dabei den Zürcher-Angreifer, worauf der Prellball aus grosser Distanz den Weg genau ins verlassene Gehäuse fand. Linth hatte danach allerdings auch zwei gute Möglichkeiten durch Güntensperger und Aeberli, das Score noch vor der Pause ausgleichen zu können. Die Glarner hatten das Geschehen bis auf den Gegentreffer aber im Griff.


Nach der Pause änderte sich das Spielgeschehen. Linth wurde nun aktiver, forcierte das Spiel nach vorne und konnte so für mehr Gefahr vor dem gegnerischen Tor sorgen. Pereira kämpfte sich gut in den Strafraum und wurde klar zurückgezogen, aber die Pfeife des Schiedsrichters blieb hier noch stumm - nur kurz später - nach einem sehenswerten Angriff der Glarner wussten sich die Gastgeber nur noch mit einem Foul zu helfen. Den folgenden Elfmeter verwertete Joao Pereira souverän zum 1:1. Mit Fortdauer der Partie mussten die Spieler der grossen Hitze etwas Tribut zollen. Das Tempo nahm ab. Das änderte am Spielgeschehen nicht viel. Linth suchte den Sieg mehr als Wettswil-Bonstetten und hatte die besseren Offensivaktionen. Die besten Chancen hatten Deniz Mujic und der eingewechselte Flo Redzepi, aber auch Edis Smajovic tauchte gefährlich vor dem starken Torhüter der Zürcher auf. Im Gegenzug konnte auch Wettswil-Bonstetten Chancen kreieren, hauptsächlich durch Konter – allerdings ebenfalls erfolglos.


An der Spitze dran


Für die Zürcher war das 1:1 der erste Punkt, für Linth 04 der zweite. In beiden Partien verpassten die Glarner den möglichen Sieg. Positiv ist dafür, dass sie ungeschlagen bleiben. Und positiv ist auch, dass schon nach der zweiten Runde kein Team mehr verlustpunktlos ist, und der Rückstand von Linth auf die Spitze somit nur zwei Punkte beträgt.


«Sieg wäre möglich gewesen»


Der Trainer von Linth 04, Mike Koller, zeigte sich sehr zufrieden mit der Gesamtleistung seiner Mannschaft auf dem Kunstrasen in Wettswil, der die Gastgeber bevorteilte. «Wir hatten das Spiel jederzeit unter Kontrolle und liessen dem Gegner kaum gefährliche Aktionen zu.» Schade sei einzig gewesen, dass sie sich für diesen guten Auftritt nicht selbst belohnt hätten. Denn ein Sieg wäre möglich gewesen, hatte Linth 04 mehr und die besseren Torchancen als die Zürcher. «An der Effizienz werden wir arbeiten», so Koller.


Wettswil-Bonstetten – Linth 04 1:1 (1:0) Moos. – 125 Zuschauende. – SR Markus Schelb.

Tore: 14. Caputo 1:0. 57. Pereira 1:1 (Elfmeter).

Wettswil-Bonstetten: Thaler; Rüegger, Waser, Studer (45. Wick, 58. Medaglia), Brüniger, Schneebeli; Caputo (58. Mesonero), Hager (76. Miljkovic), Peter, Stettler, Herger (75. Figueiredo).

Linth 04: Feusi; Aeberli, Thrier, Kllokoqi; Caetano (85. Aberia); Güntensperger (70. Erbinel), Sadik (85. Smajovic), Vaz (54. Rüegg), Bechtiger; Pereira (85. Redzepi), Mujic.

Bemerkungen: Linth 04 ohne Antoniazzi, Sabanovic, Dabic und Pecora (alle verletzt), Ramadani (krank), Ismaili und Carava (Ausland), Gerzic und Giordano (Ferien), Mocan, Kaspar und Ariano (2. Mannschaft). – Verwarnungen: 24. Caetano, 31. Bechtiger, 37. Hager, 39. Trainer Mike Koller, 45. Miljkovic, 60. Mesonero, 75. Erbinel.

231 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page