Aus der (Cup-) Traum...

Aktualisiert: Juli 12

Von Marc Fischli

Der FC Linth 04 hat gegen den FC Bulle unglücklich mit 5-4 verloren. Die Glarner zeigten eine gute Partie und hatten am Schluss das Glück nicht auf ihrer Seite.

Der FC Linth 04 - angetreten ohne Sturmtank Sabanovic - war von Beginn weg bereit und hatte bereits in den ersten Minuten einige gute Aktionen. Vor allem Sleiman und Carava sorgten immer wieder für Gefahr vor dem Tor der Gastgeber. So war es dann auch Carava, welcher nach knapp zehn MInuten eine Vorlage von Sleiman zur Führung einschob. Anschliessend zeigten die Spieler des FC Bulle jedoch, dass sie offensiv sehr stark sind und kamen immer wieder gefährlich vor das Tor der Glarner. Nach einem starken Konter kamen sie zum Ausgleich und kurze Zeit danach musste Dabic als letzter Mann die Notbremse ziehen, was eine rote Karte zur Folge hatte zwischenzeitlich lagen die Gastgeber aber bereits in Führung, sie kamen durch einen guten Konter zum zweiten tor.. Doch der FC Linth 04 zeigte Moral und agierte weiterhin stark. Sie spielten gradlinig und kamen so immer wieder gefährlich vors Tor der Gastgeber. So war es wieder Carava, welcher nach einem Zuspiel von Neumayr den Ausgleich erzielte und kurze Zeit später wurde Letzterer im Strafraum gefoult – den anschliessenden Elfmeter verwertete Neumayr souverän zur erneuten Führung für den FC Linth 04. Mit diesem Resultat und der Erkenntnis, dass der FC Linth 04 ein gutes Spiel gemacht hat, gingen die beiden Mannschaften in die Pause.


Schlagabtausch zum Schluss

In der zweiten Halbzeit agierten die Glarner besser und waren defensiv besser eingestellt. Die Mannschaft des FC Bulle hatte mehr Mühe Chancen zu kreiiren und kam kaum mehr gefährlich vors Tor der Gäste. Ganz anders die Glarner, welche nach einem schönen Angriff über Neumayr erneut trafen. Carava staubte ab und traf zum vierten Treffer für den FC Linth 04. Anschliessend hatten die Glarner die Partie im Griff – doch nur bis zur 77.Minute, dann kamen die Buller erneut gefährlich vors Tor des FC Linth 04 und trafen zum Anschliusstreffer. Nur einige Minuten später konnten sie die Partie sogar ausgleichen. Der FC Linth 04 hatte in der Zwischenzeit jedoch auch einige gute Möglichkeiten, doch es reichte für keinen weiteren Treffer. Nach dem Ausgleich zeigten beide Teams Offensivfussball und suchten den Sieg. Der FC Bulle war schlussendlich glücklicher und traf mit dem Schlusspfiff zum 5-4 Sieg. Der FC Linth 04 hatte in der letzten Minute nochmals zwei gute Chancen durch Backa und Prado, doch sie schafften es nicht mehr in die Verlängerung. «Wir haben ein gutes Spiel gemacht gegen eine sehr guten Gegner, doch leider konnten wir das 4-2 nicht über die Zeit spielen», so Neumayr nach der Partie.


SPIELTELEGRAMM:

FC Bulle – FC Linth 04 5-4 (2-3)

Stadion Boulyeres - 300 Zuschauer - SR: Maison

Tore: 0-1 (12.Carava), 1-1(19.Ukmata), 2-1(21.Deschenaux), 2-2(35.Carava), 2-3(42. Neumayr), 2-4(73.Carava), 3-4(77.Bersier) 4-4(79.Ukmata), 5-4(90.Ukmata)

Bulle: Ropraz, Edoh, Ndebele, Yenni(77.Gafner), Sumbula, Golliard(77.Elendic), Afonso, Ukmata, Deschenaux

Linth: Dabic, Güntensperger, Thrier, Prado, Bechtiger, Sanchez(21.Lo Russo), S.Zambell(66.Ismaili), Caeatno(90.G.Zambelli), Neumayr, Carava, Sleiman(66.Backa),

Bemerkungen: Linth ohne Feldmann, Sabanovic (beide verletzt), Verwarnungen: Carava, Sanchez, Edoh, Yenni (alle wegen Foul), rot: Dabic (Notbremse), Afonso(Tätlichkeit)

336 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen