6-Tore Spektakel der 2. Mannschaft

Von Stefan Bänz

Nach der Auswärtsniederlage in Tägerwilen war die junge Lint-Elf auf Wiedergutmachung aus. So kam die junge Truppe dann auch aus der Kabine. Gleich mit dem ersten Angriff in der 2. Minute führten die Hausherren durch Schindler. Sein Schuss wurde von einem Verteidiger aus Bischofszell unhaltbar abgelenkt. Die Mannschaft drückte weiter aufs Tempo und spielten sich in den folge Minuten weiter sehr gute Möglichkeiten heraus. Jedoch blieben Ritter, Schindler sowie Jud bei diesen Möglichkeiten noch erfolglos. In der 28. Minute wurde Ritter schön freigespielt und er konnte das Score auf 2-0 erhöhen. Bis zur Pause diktierten weiterhin die Hausherren das Spielgeschehen und hatten die Partie vollständig unter Kontrolle. Das Pausenresultat mit 2-0 viel dabei noch glimpflich aus für die Gäste aus Bischofszell.


Dejà-Vu


Das die Gäste aus Bischofszell jedoch spielstark sind, bewiesen sie zu beginn der 2. Halbzeit. Sie kamen wie die Feuerwehr aus der Kabine und setzten ein gutes Pressing an. In der 48. Minute konnte Micheroli die Glarner noch vor dem Anschlusstor bewahren. Jedoch war auch er in der 52. Minute geschlagen, als Knellwolf die Gäste wieder auf 2:1 heranbrachte. Der FC Linth verpasste es wiederum nach der Pause die Führung zu verwalten und weiter nach vorne zu spielen. So liess man dem Gegner zu viel Raum, und man gewann die wichtigen Zweikämpfe nicht mehr. In der 76. Minute fiel nach einer scharfen Hereingabe der Ausgleich durch Hiseni. Keine Minute später kam es sogar noch schlimmer für die Hausherren, Samuel Weber erhöhte für die Gäste auf 2:3. Der FC Linth vermochte zum Glück nochmals zu reagieren und konnte durch Zürni in der 83. Minute nach einem Standard ausgleichen. In der 93. Minute wäre Schindler beinahe noch der Lucky Punch gelungen, jedoch Stand der Torhüter der Gäste auf dem Posten.

Zusammenfassend sind dies sicherlich 2 verlorene Punkte. Da die Mannschaft das Spiel komplett im Griff hatte und über die gesamte Spielzeit mehr Chance erspielten. Nach einer sehr guten 1. Halbzeit sollte man auch in der 2. Halbzeit in der Lage sein die Führung besser zu verwalten. Nun folgt ein spielfreies Wochenende bevor es übernächste Woche mit dem Auswärtsspiel gegen Tobel-Affeltrangen weitergeht.

180 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Wochenrückblick