top of page

Unglückliche Niederlage zum Auftakt

Von Marc Fischli

Der FC Linth 04 verliert das Auftaktspiel gegen Wettswil-Bonstetten unglücklich mit 1-2.

Die Partie war ausgeglichen und eigentlich machte der FC Linth 04 mehr fürs Spiel.

Die Partie fand auf einem holprigen Platz statt - und es stellte sich einmal mehr die Frage, ob es Sinn macht die Saison bereits im Februar zu starten. Es war kaum möglich ein gepflegtes Aufbauspiel zu gestalten. Und genau so präsentierte sich auch das Spiel: Linth 04 versuchte zwar offensive Aktionen zu gestalten, doch sie kamen kaum gefährlich vors Tor der Gäste und die Wetswiler zogen sich zurück und nahmen kaum am Spiel teil. Sie standen defensiv und warteten auf Fehler bei den Glarnern. Aus diesem Grund gab es in der ersten Halbzeit auch kaum Offensivaktionen. Der einzige Schuss, welcher in die Nähe des Wettswiler Tor abgegeben wurde kam von Rüegg. Ansonsten war die Partie zerfahren und geprägt von vielen Fehlern und ungenauen Zuspielen. Kurz vor der Pause hatten die Gäste dann einer der wenigen Offensivaktionen und es passte zum Spiel, dass eine gewollte Flanke den Weg ins Tor der Glarner führte. So gingen die Linth-Akteure mit einem Rückstand in die Pause.

 

Mehr Torchancen

Nach der Pause standen die Glarner Unterländer höher und versuchten die Gäste unter Druck zu setzen. Dies gelang ihnen einige Male und sie konnten so etwas wie Gefahr erzeugen. Doch es fehlte weiterhin ein zentraler Stürmer, welcher sich in der gefährlichen Zone vor dem Wettswiler Tor aufhielt. Aufgrund dessen konnten die Linth-Akteure auch weiterhin keine Gefahr erzeugen. Ganz anders die Wettswiler: Mit dem zweiten Angriff - dieses Mal schön herausgespielt, gingen sie dann bereits mit 0-2 in Führung. Bei diesem Treffer sah die Linth-Defensive nicht gut aus. Anschliessend drückten die Glarner auf den Anschlusstreffer und als Kllokoqi immer wieder mit in den Angriff ging, wurde es auch gefährlich. So hatten die Glarner zwei sehr gute Torchancen, welche jedoch ungenutzt blieben. Nach knapp 75 Minuten wurde dann ein Glarner im Strafraum gefoult und Ismaili verwertete den Elfmeter zum Anschlusstor. Bis zum Abpfiff versuchten die Glarner nochmals alles und hatten einige Halbchancen, richtig Gefahr konnten sie jedoch nicht mehr erzeugen und verloren demnach das Spiel knapp und unverdient. Man konnte den Linth-Akteuren nicht viel vorwerfen, doch es zeigte sich einmal mehr, dass ein grossgewachsener Stürmer fehlt, welcher im Strafraum für Unruhe sorgt. Es bleibt zu hoffen, dass Captain Sabanovic schnell auf den Platz zurückkehrt - denn er ist es, welcher diese Lücke schliessen kann.

 

SPIELTELEGRAMM:

 

FC Linth 04 - FC Wettswil-Bonstetten   1-2(0-1)

Tore: 01- (45.Studer), 0-2 (55.Caputo), 1-2(75.Ismaili)

Lintharena - 200 Zuschauer

Linth: Dabic, Bechtiger, Thrier, Kllokoqi, Aeberli, Uka, Rüegg, Carava(70.Ismaili), Araz, Vaz(46.Quintas), Güntensperger(70.Giordano)

Wettswil:Thaler, Studer, Waser, Brüninger, Stettler, N.Peter, F.Peter(78.Di Battista), Loosli, Hager(66.Medaglia), Figuereido(66.Rüegger), Caputo(83.Brunner)

Bemerkungen: Linth ohne Sabanovic, Antoniazzi (beide verletzt), Caetano (Arbeit)

Verwarnungen: Bechtiger, Kllokoqi, Uka, Rüegg, Waser, Stettler (alle wegen Foul)

217 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Derby in Tuggen

Comments


bottom of page