2. Mannschaft: Gössi-Hattrick führt zu 3 Punkten

Von Stefan Bänz

An diesem frühen Sonntagmorgen stand für die 2. Mannschaft ein richtungsweisendes Spiel im Abstiegskampf auf dem Programm. Die Mannschaft präsentierte sich von Anfang an stark in den Zweikämpfen und versuchte über die Aussenspieler schnell in den Strafraum zu gelangen. Jedoch waren es die Gäste welche in der 9. Minute mit Ihrer ersten schönen Aktion durch Cabernard zur Führung einnetzten. Doch keine fünf Minuten später konnte Gössi nach wunderschöner Vorarbeit durch Rastoder bereits wieder ausgleichen. Der FC Linth war sehr präsent in den Zweikämpfen und konnte so ihren Matchplan über die Aussen gut durchsetzen. Keine zwei Minuten nach dem Ausgleich spielten sich Rastoder und Gössi durch die Hintermannschaft von Uzwil, der 1. Versuch scheiterte noch an den vielen Beinen der Uzwiler Abwehr, jedoch stand Langer goldrichtig und netzte zum 2:1 ein.

Wer jetzt dachte, der FC Linth wollte diesen Vorsprung verwalten sah sich eines Besseren belehrt. Sie drückten weiterhin aufs Tempo und kamen durch Rastoder sowie Redzepi zu guten Abschlüssen. In der 31. Minuten fasste sich Gössi an der Strafraumkante ein Herz und konnte das Score sehenswert auf 3:1 erhöhen. Kurz vor der Pause hätte Langer die Partie bereits vorentscheiden können, leider stand seinem zweiten Treffer der Pfosten im weg.


Unnötiges aufbauen

Die Abwehr des FC Linth stand in der ersten Halbzeit sehr gut und alle Angriffe konnten im Keim erstickt werden. So war es weiterhin die Truppe um Trainer Janjic welche auch zu Beginn der 2. Halbzeit den Takt angab. In der 50. Minute scheiterte Rastoder allein vor dem gut reagierenden Gästekeeper. Keine vier Minuten später konnte sich erneut Gössi durchtanken und schloss via Lattenoberkannte zum vielumjubelten 4:1 ab. Das hohe Tempo welches der FC Linth anschlug, wurde ab der 70. Minute allmählich sichtbar. So kamen die Gäste leicht besser ins Spiel und wurde über Standards gefährlicher. Nach einem Eckball verkürzte Nikolic zum 4:2 aus Sicht der Gäste. Als in der 80. Minuten Babalessa zum 5:2 einnetzte war der Jubel gross, jedoch wurde das Tor aufgrund eines Handspiels zurückgenommen. So kam der FC Uzwil wiederum über einen Standard nach einem durcheinander im Strafraum zum Anschlusstreffer durch Turki. Kaum lief die Nachspielzeit, da rettet Jakupovic im Tor des FC Linth 04 sogar den Ausgleichstreffer. Nach einem letzten Standard konnte Niederberger allein auf das Tor des FC Uwzil laufen, und machte mit dem 5:3 den Deckel drauf.


Wichtiges Auswärtsspiel in Henau

Mit der gezeigten Leistung kann das Team sicherlich über weite Strecken zufrieden sein. Einzig die Partie nochmals spannend gemacht zu haben muss sich die Mannschaft vorwerfen lassen. Sollte an diese Leistung nächste Woche beim 6-Punkte Spiel in Henau angeknüpft werden können, liegen sicherlich auch die ersten Auswärtspunkte in dieser Saison im Bereich des Möglichen.

122 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Wochenrückblick