Neuer Punkterekord und der Schweizer Cup

Die Saison ist auch für das Fanionteam zu Ende und die Glarner hatten die erfolgreichste Saison seit der Zugehörigkeit in der 2. Liga interregional.

Von Marc Fischli

Der FC Linth 04 hat eine durchwegs gute Saison gespielt. Der FC Linth 04 konnte dabei bis fast zu Ende der Meisterschaft um den Aufstieg in die 1. Liga mitkämpfen und zeigte eine starke Saison. Dies widerspiegelt einerseits die 50 Punkte, welche die Glarner erreicht haben und somit einen neuen Vereinsrekord aufgestellt haben und anderseits aber auch das sehr gute Defensivverhalten. Der FC Linth 04 war in seiner Gruppe die beste Defensivabteilung und hat am wenigsten Gegentore erhalten. „Die Basis für den Erfolg ist immer eine gute Defensive und deshalb werden wir auch in Zukunft der Defensive eine grosse Bedeutung beimessen“, so Trainer Schwegler.

Spitzenteams geschlagen
Weiter konnte der FC Linth 04 gegen den Aufsteiger Kosova vier von sechs möglichen Punkten gewinnen und auch gegen das zweitplatzierte Freienbach gelang den Glarner Unterländer dasselbe, was zeigt, dass der FC Linth 04 über eine konkurrenzfähige Mannschaft verfügte. Einzig die Partie gegen Winkeln, wo die Glarner etliche sehr gute Chancen ausliessen, konnten sie nicht überzeugen und verabschiedeten sich dann auch vom Aufstiegskampf. Gegen Schluss gewannen die Glarner nochmals sechs Punkte und gehen nun mit einem guten Gefühl in die kurze Sommerpause. Bereits Anfangs Juli beginnt die Vorbereitung für die neue Spielzeit, welche mit Spannung erwartet wird.

Wieder im Schweizer Cup dabei
Weiter konnte sich der FC Linth 04 dank drei souveränen Siegen für die erste Hauptrunde des Schweizer Cups qualifizieren. Dieser Erfolg gelang den Glarnern erst einmal –  unter Romano, wo sie später gegen den FC Luzern ausschieden. Ende Juni wird dann die Auslosung vollzogen und mit ein wenig Glück treffen die Linth-Spieler auf ein Grossen aus dem Schweizer Fussball. „Wir freuen uns auf den Cup und hoffen natürlich auf das grosse Los“, so Captain Daniel Feldmann.

Wenige Änderungen
Beim FC Linth 04 wird das Kader im Grossen und Ganzen beisammen bleiben. Einzig Torhüter Lo Russo verlässt die Glarner und Mario Schnyder tritt kürzer. Diese Lücken konnten jedoch bereits gefüllt werden und der FC Linth 04 wird wiederum eine konkurrenzfähige Mannschaft stellen. „Wir freuen uns bereits auf die neue Saison, welche für uns sehr spannend werden kann“, so das abschliessende Fazit von Trainer Schwegler.