Frauen: mit amüsanter Niederlage

Die Linth 04-Schwanden-Damen verlieren ihr letztes Saisonspiel mit 5-0. Trotz der Niederlage hatten die Frauen grossen Spass auf dem Platz.

von S. Hug

Für einmal entschieden nicht die Trainer Iten / Sabino, welche Spielerin auf welcher Position zu spielen hat, sondern das Los. Tatsächlich kam eine besondere Aufstellung zu Stande. So agierte N. Hug für einmal als Torhüterin.

In den ersten Spielminuten mussten die Spielerinnen sich dementsprechend auf ihrer neuen Position zurechtfinden. Die Widnauerinnen agierten zielstrebig nach vorne und erschwerten den Linth 04-Schwanden-Damen den Aufbau erheblich. Nach rund 20 Minuten konnten die Widnauerinnen durch einige Defensivdefizite zum ersten Mal einnetzen. Die nächsten Spielminuten gehörten klar dem Heimteam. Die Linth 04-Schwanden-Frauen leistete keine grosse Gegenwehr und brachten keine Offensivaktion zu Stande. In der ersten Halbzeit erzielte das Heimteam noch zwei weitere Treffer und konnte die Führung weiter ausbauen.

Die Linth 04-Schwanden-Damen liessen sich jedoch die Laune nicht verderben und näherten sich im Laufe der zweiten Halbzeit dem gegnerischen Tor an. Aber auch in der zweiten Halbzeit erspielten sich die Linth 04-Schwanden-Frauen keine nennenswerte Chance, was daher zu keinem Torerfolg führte.  Im Gegenzug konnten die Widnauerinnen durch Patzer zwei weitere Treffer erzielen. «Trotz der klaren Niederlage hatten wir grosse Freude auf dem Platz. Dadurch, dass wir auf einer anderen Position spielten, sahen wir nun einmal, wie schwierig es auf den anderen Positionen ist», so Torhüterin N. Hug nach dem Spiel.

Spieltelegramm:

FC Widnau  (F) – FC Linth 04-Schwanden (F)                 5-0 (3-0)
Aegeten, Widnau

FC Widnau: Grüninger, Meier, Vettiger, Knaus, Poljansek, Hollenstein, Haltiner, Helbling, Stieger, Kaiser, Dietsche
FC Linth 04-Schwanden: N.Hug, Schnyder, S. Hug, Gubler, von Mutius, Gallucio, L. Studler, M. Studler, Stähli, Lo Faro, Thoma