Frauen holen einen hochverdienten Punkt

Bei regnerischem Wetter trennen sich Linth 04 – Schwanden und Rapperswil-Jona unentschieden. Für die Glarnerinnen wäre mehr drin gelegen.

von S. Hug

Die Rosenstädterinnen fanden besser in die Partie und konnten sich in den ersten Minuten einige Chancen erarbeiten. Nach 10 Minuten konnte sich der Gast auf der linken Seite durchspielen und in der Mitte Shurdhani anspielen, die goldrichtig stand und die Rosenstädterinnen in Führung brachte. Für das Heimteam war dieser Gegentreffer der Weckruf. Nach der Einwechslung von Berger kam nun mehr Schwung in die Partie und die Glarnerinnen fanden bis zur Pause besser ins Spiel.

Chancen blieben ungenutzt
Nach dem Pausentee übte das Heimteam weiter Druck aus. In der 55. Minuten konnte sich Schnyder auf der rechten Seite gegen ihre Gegenspielerin durchsetzen und erzielte durch einen wunderschönen Heber den Ausgleichstreffer. Im Anschluss erspielten sich die Glarnerinnen einige Topchancen, die leider ungenutzt blieben oder der Gast auf der Linie rettete. «Es war ein sehr kampfbetontes Spiel. Leider waren wir nicht von Beginn weg konzentriert, was zu einem frühen Gegentor führte. Die Reaktion auf das Gegentor war jedoch sehr positiv und daran kann gearbeitet werden», so Nicole Hug nach dem Spiel.

SPIELTELEGRAMM:
FC Linth 04 (F) – FC Rapperswil (F)        1-1 (0-1)
Allmeind, Niederurnen
Tore: 0-1 (10. Shrudhani), 1-1 (55. Schnyder)

FC Linth 04: L. Studler; Thoma, Deplazes, Gubler, Oeschger, Schnyder, Stähli, N. Hug, Andreoli, Antonazzo, S. Hug; E: Berger, Scirocco, Rexhaj
FC Rapperswil: Vorfi; Adobati, Ammann, Della Rossa, De Col; Zabarac, Tremp, Bürer, Rochaix, Pignataro; Shurdhani; E: Pfändler, Häberli, Wolfisberg, Fetaj

Bemerkungen: Linth 04 ohne Lo Faro, Fischli (Ferien), M. Studler, Galluccio, von Mutius (privat), Steinmann, Donno (beide verletzt), Feldmann (Familie)