St. Margrethen vs. FC Linth 04

FC St. Margrethen 3 4 FC Linth 04
24/09/2016 - 16:00
Rheinau, St. Margrethen
7. Meisterschaftsspiel

1. Mannschaft reicht 45 Minuten zum Sieg

von Marc Fischli

Die Glarner kommen mit einem blauen Auge davon: Die erste Halbzeit war schlecht und die zweite gut. Schlussendlich gewann der FC Linth 04 dank eines Last Minute-Tores mit 3-4.

Der FC Linth 04 verschlief die erste Halbzeit komplett. Die Leidenschaft und das Können aus der Partie gegen Freienbach waren nicht zu sehen und die St. Galler hatten deshalb einfaches Spiel. Sie konnten bis zur Pause mit 2-0 in Führung gehen und sahen bereits da wie der sichere Sieger aus. Der FC Linth 04 brachte die gesamte erste Halbzeit kaum ein Bein vor das Andere und kam nie ins Spiel. „Wir haben ein rabenschwarze erste Halbzeit gespielt und können von Glück reden, dass wir die Partie noch drehen konnten“, so Ismaili nach dem Spiel. Trotz der schwachen Leistung hatte auch der FC Linth 04 in den ersten 45 Minuten eine gute Chance, doch Daniel Feldmann traf eine schöne Kopfballvorlage von Ismaili nicht wunschgemäss. Ansonsten hatte der FC Linth mit sich selbst zu kämpfen und kam zu keinen weiteren Möglichkeiten.

Sabanovic ist zurück
Die Pausenansprache von Schwegler und die Einwechslung von Sabanovic brachten dann aber die Wende: Die Glarner konnten den Rückstand bis zur 60. Minute ausgleichen und beide Male hatte Sabanovic seinen Fuss im Spiel. Den ersten Linth-Treffer erzielte Pizzi und den Ausgleich erzielte Sanchez. Die Glarner traten auch danach aggressiv auf und drückten aufs Tempo. Sie kamen dabei auch zu weiteren Chancen und gingen durch Rahimic nach knapp 70 Minuten mit 2-3 in Führung. Der FC St. Margrethen hatte danach zwar wieder ins Spiel gefunden, doch die St. Galler wurden nicht mehr gefährlich. Erst in der letzten Minute kamen sie zu einem Freistoss und konnten die Partie wieder ausgleichen. Der FC Linth 04 konnte aber nochmals reagieren und Sabanovic krönte sein Comeback mit einem Kopftor und sicherte so den Sieg. „Wir haben gut reagiert, doch ich erwarte diese Leistung über 90 Minuten“, so das Fazit von Trainer Schwegler.

SPIELTELEGRAMM:

FC St. Margrethen – FC Linth 04      3-4 (2-0)
Sportplatz Rheinau – 200 Zuschauer
SR: Malenovic

Tore: 1-0 (15. Paulino), 2-0 (39. Pihura), 2-1 (48. Pizzi), 2-2 (59. Sanchez), 2-3 (67. Rahimic), 3-3 (90. Correa de Aragao), 3-4 (92. Sabanovic)

FC St. Margrethen: Konjaric; Pihura, Gür, Shoshi, L. Hajrullahu ; Cetinkaya (72. Lütolf), Paulino, Abazi, Karahasanovic; Hamzic (60. K. Hajrullahu), Eris (81. Correa de Aragao)
FC Linth 04: Lo Russo; Miljic, Stefl, Bystron (46. Sabanovic), Antoniazzi; Pizzi, Schnyder (31. Rahimic), Hauer, Ismaili (76. Schindler); Sanchez, Feldmann

Bemerkungen: Linth ohne Schiesser (verletzt), Fritschi(abwesend), Verwarnungen: Miljic, Cetinkaya, Paulino, Karahasanovic, Gür (alle wegen Foul)

This entry was posted in . Bookmark the permalink.