FC Wil 1900 (F) vs. FC Linth 04 (F)

FC Wil 1900 (F) 5 2 FC Linth 04 (F)
07/05/2017 - 16:00
Bergholz, Wil
16. Meisterschaftsspiel

Zu späte Reaktion der Linth 04-Frauen

Eine desolate Starthalbstunde konnten die Frauen des FC Linth 04 nicht mehr korrigieren und verloren am Sonntag mit 2-5 gegen den FC Wil. Erst in der zweiten Halbzeit erwachten die Akteurinnen aus dem Glarnerland und konnten dank einem Doppelpack von Lo Faro nochmals kurzfristig auf Punkte hoffen.

von Andy Iten

Am Landsgemeinde Sonntag trafen die Frauen des FC Linth 04 auswärts auf den FC Wil, konnte man das Heimspiel noch souverän mit 5-1 gewinnen, traf man auf einen topmotivierten Gegner, welcher in den letzten Spielen zeigte, dass die Mannschaft stärker einzuschätzen galt als noch in der Vorrunde. Diese Tatsache schien aber bei den Glarnerinnen überhaupt nicht angekommen zu sein, denn nur so lässt sich der indisponierte Auftritt in der ersten halben Stunde erklären. Kaum ein Zweikampf wurde gewonnen, die Pässe wurden zum Gegner oder ins Niemandsland gespielt und da die Damen des FC Wil von der ersten Minute an bereit waren, führten diese absolut verdient mit 4-0. Auch wurde die verletzte Schnyder in der Offensive an allen Ecken und Enden vermisst. Zwei harmlose Weitschüsse waren die magere offensive Ausbeute in der ersten Halbzeit.
Nach dem Pausentee war dann die Mannschaft des FC Linth 04 kaum mehr wiederzuerkennen, die Pässe fanden Abnehmer, die Zweikämpfe wurden gewonnen und auch die Körpersprache war eine ganz andere und so dauerte es nicht lange, bis auch die ersten Torchancen rausgespielt wurden, welche aber zu Beginn alle von der starken Torfrau abgewehrt wurden oder die Glarnerinnen knapp am Tor vorbeischossen. Nach knapp einer Stunde war es dann aber endlich soweit und Lo Faros Weitschuss nach einer schönen Einzelleistung fand den Weg in die Maschen. Wil versuchte immer wieder mit schnellen Kontern zu Chancen zu kommen, doch die Abwehr um Antonazzo und Schilling stand sicher. Nach sensationeller Vorarbeit von Rexhaj stand Lo Faro richtig und brauchte nur noch einzuschieben und so schafften die Glarnerinnen verdientermassen den Anschluss zum 2-4. Allerdings wurden dann die weiteren Bemühungen und das fast komplette auflösen der Defensive nicht weiter belohnt und so war es an Wil mit dem Schlusspfiff das letzte Tor zu erzielen.
«Mit der Reaktion des Teams bin ich absolut zufrieden, wenn wir so auftreten wie in Halbzeit zwei, kommen wir schnell wieder auf die Erfolgsspur zurück. Ich hoffe die Mannschaft hat gemerkt, dass es nur mit einer konzentrierten und fokussierten Einstellung geht» so Trainer Iten nach dem Spiel.
Bereits am Freitag treffen die Linth Frauen in Niederurnen auf Wittenbach.

SPIELTELEGRAMM:

FC Wil 1900 (F) – FC Linth 04 (F)          5-2 (4-0)
Bergholz, Wil
Tore: 1-0 (11. Widmer), 2-0 (18. Täuber), 3-0 (23. Widmer), 4-0 (25. Hollenstein), 4-1 (63. Lo Faro), 4-2 (80. Lo Faro), 5-2 (92. Täuber)

FC Wil 1900: Hado; Widmer, Jäppinen, Scherrer; Steinemann, Täuber, Pepino, Hollenstein, Moser, Künzli; Dvorak; E: Ulmer, Scheiwiller, Alimi
FC Linth 04: Donno; von Mutius (27. Deplazes), Antonazzo, Andreoli, Gubler (24. Schilling); Sovrano (35. Thoma), Rexhaj, Hug, Quaranta; Feldmann; Lo Faro

Bemerkungen: Linth 04 ohne Schnyder, Fischli, Giger, Beccaletto, E. und J. van Vliet, Vidakovic, Rüdisüli
Verwarnungen: Scherrer, Scheiwiller, Antonazzo, Feldmann

This entry was posted in . Bookmark the permalink.