FC Seefeld ZH vs. FC Linth 04

FC Seefeld ZH 2 2 FC Linth 04
19/03/2016 - 16:00
Lengg, Zürich
16. Meisterschaftsspiel

1. Mannschaft holt beim Leader einen Punkt

Von Marc Fischli

Nach einer umkämpften Partie holt der FC Linth 04 auswärts beim Tabellenführer Seefeld einen verdienten Punkt. Mit etwas mehr Glück wäre sogar ein Sieg dringelegen.

Die Partie startete mit einem Paukenschlag: Die Zürcher waren hellwach und drückten von der ersten Minute aufs Tempo. Und dies sollte sogleich belohnt werden: Greco wusste sich im Strafraum nur noch mit einem Foul zu helfen und Blumer verwertete den anschliessenden Elfmeter zur Führung für Seefeld. Der FC Linth 04 brauchte danach einige Minuten, um sich vom Schock zu erholen. Doch um so länger die Partie dauerte, um so besser fanden die Glarner ins Spiel. Nach knapp einer Viertelstunde hatte Baykal mit einem Freistoss die erste Chance der Glarner. Und es war dann auch ein weiterer Freistoss, welcher dem FC Linth 04 den Ausgleich bescherte. Beric verwertete eine Kopfballverlängerung von Sabanovic zum Ausgleich. Die Glarner waren danach spielbestimmend, doch auch sie konnten offensiv nicht viele Akzente setzen. Die beiden Defensivabteilungen waren stets Herr der Lage und liessen kaum Chancen zu. „Wir waren defensiv sehr stabil und dies gegen einen spielstarken Gegner“, so Schwegler zur Leistung seiner Hintermannschaft.

Wieder zwei Tore
Der FC Linth 04 nahm den Schwung auch in die zweite Halbzeit mit und drückte zuerst aufs Tempo. Und der grosse Aufwand sollte belohnt werden: Sabanovic setzte sich rechts aussen gut durch und bediente Hofer, welcher den 1-2 Führungstreffer erzielte. Die Seefelder waren danach geschockt und kamen zu keinen zwingenden Chancen. Es brauchte einen Fehler von Lo Russo, dass die Gastgeber wiederum durch Blumer trafen. „Es war sehr unglücklich, doch leider gibt es meistens Tore, wenn der Torhüter einen Fehler macht“, so Schwegler nach dem Spiel. Nach dem Ausgleich versuchten die Zürcher den Siegtreffer zu erzielen, doch zu mehr als einigen Eckbällen kamen sie nicht. Ganz zum Schluss hatten dann die Glarner nochmals eine Chance. Doch der Freistoss von Baykal landete nach der Kofpballverlängerung von Stefl knapp neben dem Tor. Schlussendlich war das Ergebnis für beide Mannschaften gerecht und der FC Linth 04 schaffte es auch gegen den starken Leader zu überzeugen. „Wir haben eine tadellose Leistung gezeigt und nun gilt das Augenmerk der Cuppartie vom Donnerstag, die wir gewinnen wollen“, so Levin Schindler am Schluss des Spiels.

SPIELTELEGRAMM:

FC Seefeld – FC Linth 04     2-2 (1-1)
Sportplatz Lengg – 200 Zuschauer
SR: Petrovic

Tore: 1-0 (6. Blumer), 1-1 (29. Beric), 1-2 (50. Hofer), 2-2 (69. Blumer)

FC Seefeld: Schneider, Hrkalovic, Dzodan, Scherrer (84. Medakovic), Materazzi, Ponte (68. Gavric), Renna, Buqaj, Salkic (57. Rapisarda), Cajic, Blumer
FC Linth 04: Lo Russo, Greco, Stefl, Beric, Antoniazzi, Schindler, Schnyder, Baykal, Hauer, Hofer (68.Miljic), Sabanovic (80. Torres)

Bemerkungen: Verwarnungen: Greco, Antoniazzi, Materazzi, Schnyder (alle wegen Foul), Linth ohne M. Feldmann, Schiesser, Ismaili, Gössi (alle verletzt) D. Feldmann (gesperrt), Fragapane (krank), Honorio (abwesend)

This entry was posted in . Bookmark the permalink.