FC Linth 04 1 vs. FC Mels 1

FC Linth 04 1 4 1 FC Mels 1
07/02/2015 - 14:00
Lintharena, Näfels
Testspiel

Mels klar und verdient geschlagen

Von Marc Fischli

Der FC Linth 04 hat gegen den FC Mels einen weiteren Schritt in die richtige Richtung gemacht und gewinnt verdient mit 4-1.

Der FC Linth 04 dominierte von Beginn weg und bestimmte das Spiel gegen Mels nach Belieben. Sie liessen den Ball gut laufen und kamen dadurch immer wieder zu gefährlichen Aktionen. Die Melser waren offensiv sehr harmlos und konnten die gut organisierte Abwehr der Glarner nicht in Bedrängnis bringen. Den Führungstreffer für die Glarner erzielte Hoffmann nach knapp 20 Minuten nach einer schönen Steilvorlage von Zukic. Die Melser kamen danach aber zum Ausgleich. Nach einem Missverständnis in der Glarner Mannschaft konnten sie den Ausgleich erzielen.

Viele gute Chancen
Der FC Linth 04 liess sich durch den Ausgleich jedoch nicht beirren und drückte weiter aufs Tempo. Sie spielten viel über die Aussenbahnen und waren durch Hofer und Zukic sehr gefährlich. So kamen die Glarner auch zum zweiten Treffer. Nach einer schönen Kombination über die rechte Seite, verwertete Stokic eine flache Hereingabe zum zweiten Tor für die Linth-Spieler. Auch nach der Pause drückte der FC Linth 04 aufs Tempo und presste den Gegner sehr stark. So machten die Melser Fehler im Spielaufbau und der FC Linth 04 kam in der 65.Minute bereits zum dritten Treffer. Hoffmann zirkelte einen Freistoss ins Tor. Die Glarner hätten danach das Ergebnis weiter erhöhen können, doch weder Schiesser noch Lima konnten schöne Angriffe aus aussichtsreicher Position verwerten. Doch die Glarner kamen dann doch noch zum vierten Tor. Nach einer Kombination über Schindler traf Rahimic völlig freistehend zum 4-1. Der Sieg geht auch in dieser Höhe in Ordnung, da der FC Linth 04 schnell und genau kombinierte und das Spiel stets im Griff hatte. „Wir haben gut gespielt, doch wir können es noch besser und werden weiter an unserem Spiel arbeiten, damit wir für die Meisterschaft gewappnet sind“, so Trainer Schwegler nach der Partie.

This entry was posted in . Bookmark the permalink.