FC Linth 04 vs. FC Frauenfeld

FC Linth 04 6 1 FC Frauenfeld
03/09/2016 - 17:00
Allmeind, Niederurnen
4. Meisterschaftsspiel

1. Mannschaft mit Kantersieg gegen Frauenfeld

hires
Verteidiger mit Offensivdrang: Pavel Stefl trifft gegen Frauenfeld zum 3:0.

 

von Marc Fischli

Gleich mit 6-1 bezwangen die Linth-Spieler den FC Frauenfeld und zeigten dabei eine abgeklärte Leistung.

Von Beginn weg agierte der FC Linth 04 aggressiv und war vor allem im Mittelfeld sehr präsent und agierte sehr abgeklärt. Sie dominierten das Spiel und kamen dabei auch zu Chancen. Die erste Möglichkeit nach knapp 25 Minuten verwertete Ismaili zum verdienten Führungstreffer. Die Glarner versuchten danach weiter den zweiten Treffer zu erzielen, doch sie kamen zu keinen nennenswerten Möglichkeiten mehr. Der FC Frauenfeld war offensiv sehr harmlos und hatte grosse Mühe ins Spiel zu finden. Dabei war dies aber ein Verdienst des FC Linth 04, welcher sehr gut agierte und defensiv gut stand. In allen gefährlichen Zonen waren die Glarner Herr der Lage und abgeklärt.

Schützenfest nach der Pause
Der FC Linth 04 agierte auch nach der Pause gut und liess zu keinem Zeitpunkt Zweifel über den Sieger aufkommen. Und als sich Sanchez und Feldmann durch die Abwehr der Frauenfelder spielten und den zweiten Treffer erzielten, war das Spiel eigentlich bereits gelaufen. Die Glarner liefen danach zur Kür auf und kamen zu weiteren Toren. Dabei waren Stefl, Gössi, Feldmann und Ismaili für die weiteren Tore verantwortlich und konnten den zweiten Heimsieg realisieren. Die Gäste aus Frauenfeld hatten über die gesamte Spielzeit Mühe mit den gut spielenden Linth-Akteuren. Sie waren leidenschaftlich und standen defensiv sehr gut. Offensiv waren sie im Spiel effizient und konnten somit ihre Chancen nützen. Schlussendlich war der Sieg verdient, doch die Frauenfelder waren an diesem Tag nicht der erwartet starke Gegner und kamen nie auf Touren. Erst kurz vor dem Ende kamen sie noch zum Ehrentreffer, als Maag den 6-1 Schlussstand realisierte. „Wir haben eine starke Leistung gezeigt und verdient gewonnen, doch auch die sechs Tore geben nicht mehr als drei Punkte und deshalb müssen wir weiter hart arbeiten“, so Trainer Schwegler.

SPIELTELEGRAMM:

FC Linth 04 – FC Frauenfeld                       6-1 (1-0)
Sportplatz Allmeind – 200 Zuschauer
SR: Fust

Tore: 1-0 (23. Ismaili), 2-0 (48. Feldmann), 3-0 (56. Stefl), 4-0 (64. Gössi), 5-0 (72. Feldmann), 6-0 (92. Ismaili), 6-1 (93. Maag)

FC Linth 04: Lo Russo; Miljic, Stefl, Bystron, Schiesser (79. Antoniazzi); Gössi (75. Pizzi), Hauer, Feldmann, Schnyder (70.Rahimic), Ismaili; Sanchez
FC Frauenfeld: Bretscher; Signer, Serafino, Cerrone, Cavegn (46. Schlauri); Estermann, Bommer (72. Pabst), Maag, Zwahlen; Eggmann, Kälin (58. Albert)

Bemerkungen: Linth ohne Sabanovic (verletzt), Schindler (Militär), Verwarnungen: Estermann, Sanchez, Schnyder, Kälin, Zwahlen (alle wegen Foul)

This entry was posted in . Bookmark the permalink.