FC Linth 04 2 vs. SC Aadorf 1

FC Linth 04 2 4 1 SC Aadorf 1
16/05/2016 - 14:00
Allmeind, Niederurnen
18. Meisterschaftsspiel

2. Mannschaft holt wichtige drei Punkte

Von Marc Fischli

Der FC Linth 04 gewinnt gegen Aadorf verdient mit 4-1 und holt so drei wichtige Punkte im Kampf um den Ligaerhalt.

Die Aadorfer waren zu Beginn sehr gut organisiert und offensiv durch gute Standards gefährlich. So auch in der 20. Minute als Bitzer nach einem sehr guten Freistoss zum 0-1 einköpfeln konnte. Der FC Linth 04 wusste danach aber zu reagieren und wurde immer stärker. Vor allem Hofer über die rechte Seite brachte sehr viel Druck und Gefahr vors Aadorfer Tor. So war es dann auch er, welcher mit einer schönen Direktabnahme den Ausgleich erzielen konnte. Und es war auch wiederum er, welcher nur wenige Minuten später den Führungstreffer erzielen konnte. Dabei verwertete er eine schöne Vorlage von Schindler.

Kontrolliert gewonnen
Der FC Linth 04 liess danach den Ball gut laufen und stand defensiv gut. Sie kontrollierten ihre Gäste und liessen keine Gefahr vor dem eigenen Tor aufkommen. Nach der Pause kamen die Glarner dann zu weiteren zwei Treffer. Einmal traf Ismaili nach einer sehr schönen Kombination und danach traf Schiesser nach einer Mustervorlage von Hofer. Der FC Linth 04 war der verdiente Sieger und zeigte eine abgeklärte Leistung. Mit diesen drei Punkten konnten sie den Abstand zum Trennstrich auf 6 Punkte ausbauen und es sind nur noch vier Spiele zu bestreiten.

SPIELTELEGRAMM:

FC Linth 04 2 – SC Aadorf 1     4-1 (2-1)
Allmeind, Niederurnen
Tore: 0-1 (20. Bitzer), 1-1 (27. Hofer), 2-1 (29. Hofer), 3-1 (66. Ismaili), 4-1 (91. Schiesser)

FC Linth 04: Lo Russo; Greco, Stefl, Beric, Antoniazzi; Hofer, Schindler, Feldmann (74. Miljic), Hauer, Fragapane (61. Zukic/83. Schiesser); Ismaili
SC Aadorf: Bitzer; Ammann, Bannwart, Bitzer, Meier; Ebneter, Narciso (83. Moser), Luginbühl, Christen, Gianforte (58. Selimi); Holenstein (63. Lima)

Verwarnungen: Narciso, Meier, Hofer

This entry was posted in . Bookmark the permalink.