FC Linth 04 2 vs. FC Kirchberg 1

FC Linth 04 2 1 0 FC Kirchberg 1
25/10/2015 - 14:00
Lintharena, Näfels
10. Meisterschaftsspiel

2. Mannschaft siegt knapp

Von Marc Fischli

Die zweite Mannschaft des FC Linth 04 hat das direkte Duell gegen Kirchberg mit 1-0 gewonnen. Eigentlich zu wenig, denn die Glarner hatten etliche gute Chancen.

Die Partie war für beide Mannschaften sehr wichtig: Die Glarner und die Kirchberger benötigten dringend Punkte, um von den Abstiegsplätzen wegzukommen. Und der FC Linth 04 zeigte dann auch von Beginn weg, dass sie unbedingt gewinnen wollen. Sie kontrollierten das Spiel und gewannen die wichtigen Zweikämpfe. Dir Kirchberger hatten mit dieser aggressiven Spielweise Mühe und waren mehrheitlich mit Abwehrarbeit beschäftigt. Doch vor dem Tor wollte dem FC Linth 04 nicht viel gelingen. Sie hatten kein Rezept, um die vielbeinige Abwehr der Gäste durchbrechen zu können. Doch kurz vor dem Pausenpfiff schafften es die Glarner trotzdem und Lima brachte das Heimteam verdient in Führung.

Gezittert bis zum Schluss
Auch nach dem Seitenwechsel dominierte der FC Linth 04 die Partie und weil die Kirchberger nun offensiv mehr riskieren mussten, ergaben sich für die Glarner Räume und Torchancen. Sie kamen durch Carrubba und auch durch Lima zu einigen guten Möglichkeiten, die eigentlich die Vorentscheidung hätten bringen müssen. Doch die Chancen wurden nicht verwertet und so war die Partie bis zum Schluss äusserst spannend. Denn umso länger das Spiel dauerte, umso agiler wurden die St. Galler und prüften Fritschi im Tor der Glarner mehrmals. Doch er hielt sein Tor rein und bescherte dem FC Linth 04 einen wichtigen Sieg. „Wir haben es heute verdient und wir müssen nun auch das Derby in Netstal gewinnen“, so Captain Bänz.

SPIELTELEGRAMM:

FC Linth 04 2 – FC Kirchberg 1   1-0 (1-0)
SGU, Näfels
Tore: 1-0 (42. Lima)

FC Linth 04: Fritschi; Skorjanec, Bänz, Matosevic, Fragapane; Carrubba (82. Mohni), Bisig, Obradovic, Paladino (82. Landolt); Treveri (71. Sulimani), Lima
FC Kirchberg: Kellenberger; Gähwiler, Keller, Rohner, Brändle; Nagel, Bürge, Nüesch (63. Sallahu), Schefer (46. Bouwmeester); Müller, Schönenberger

Verwarnungen: Lima, Bisig, Kellenberger

This entry was posted in . Bookmark the permalink.