FC Linth 04 mit Last Minute-Sieg

Von Marc Fischli

In einem ausgeglichenen und guten Spiel gewinnen die Glarner dank eines Treffers in den letzten Minuten mit 1-0 und klettern so auf den 2.Platz

Die beiden Mannschaften waren ebenbürtig. Die Defensivabteilungen waren gut organisiert und liessen den Angreifern kaum Raum und Möglichkeit zur Entfaltung. Deshalb gestaltete sich das Spiel für den neutralen Zuschauer auch eher langweilig, denn es kam zu kaum guten Chancen und zu guten Offensivaktionen. Die besten Möglichkeiten waren einerseits Distanzschüsse oder Standardsituationen, welche jeweils schlussendlich eine sichere Beute der Abwehrreihen war. Benziar hatte Sabanovic im Griff und auf der anderen Seite hatten die Linth-Abwehrkrätfte die wirbligen Angreifer des FC Thalwil im Griff. Nach knapp einer halben Stunde blieb dann das FC Linth-Herz kurz stehen, als ein Schuss von Janett an die Latte prallte und für Dabic rettete. Kurze Zeit später hatte Caetano mit seinem Kopfball eine Torchance, jedoch auch diese Möglichkeit blieb ungenutzt.

Linth wird besser

Bis zur Pause änderte sich wenig am Spielgeschehen. Beide Teams waren nicht gewillt unnötige Risiken einzugehen und so waren die Abwehrreihen weiterhin  Herr der Lage. Nach der Pause hatte Linth 04 dann mehr vom Spiel und sie versuchten – zwar zaghaft – die Gegner früher unter Druck zu setzen und so zu Möglichkeiten zu kommen. Dies wurde dann nach knapp 70 Minuten nochmals unterstützt, als Barreiro nach einer Tätlichkeit vom Platz flog und so den Glarnern mehr Raum entstand. So kamen sie durch Ilic zu zwei guten Möglichkeiten, welche ungenutzt blieben und waren immer mehr am Drücker. Wirklich zwingend wurden die Linth-Akteure aber weiterhin nicht, da die Defensivabteilung der Thalwiler einen sehr guten Tag hatten und stabil agierte. Nach knapp 80 Minuten konnte der FC Linth 04 dann über die rechte Seite einen Angriff lancieren: Ilic gewann ein wichtiges Kopfballduell und Güntensperger konnte sich mit einem sehr starken Antritt auf der rechten Seite durchsetzen und den Ball zielgenau auf Sabanovic spielen, welcher mit seiner ersten richtigen Chance gleich den Siegtreffer erzielte. Anschliessend versuchte der FC Thalwil zwar zu reagieren, doch sie brachten kaum mehr Gefahr vors Linth-Tor. Es waren die Glarner, welche in den letzten Minuten nochmals zu Möglichkeiten kamen und einem weiteren Tor nahe standen. Schlussendlich gewann in der hartumkämpften aber fairen Partie nicht die bessere Mannschaft, sondern die willigere –  Der FC Linth 04 glaubte bis zum Schluss an den Sie und konnte die nummerische Überzahl am Schluss doch noch ausnützen.