FC Linth 04 mit einer Nullnummer gegen Red Star

Von Marc Fischli

Der FC Linth 04 hat einen schlechten Tag erwischt und holt gegen Red Star nur einen Punkt. Sie schafften es nicht Gefahr zu erzeugen.

Die Partie war nicht hochstehend – zwar war der Platz nicht einfach zu bespielen, doch der FC Linth 04 schaffte es über die gesamte Spieldauer nicht Gefahr zu erzeugen und hatte mit den kämpferischen Zürchern grosse Mühe. Red Star machte über die gesamte Spielzeit das, was man im Abstiegskampf macht: Kämpfen, viel laufen und einfach spielen – und mit diesen Mitteln konnten sie den FC Linth 04 in Schach halten. Zwar erarbeiteten sich die Gäste aus Zürich auch kaum Torchancen, doch auch die Glarner hatten bis zur Pause keine einzige nennenswerte Möglichkeit. In der Offensive bewegten sich die Glarner Unterländer zu wenig und kamen nie gefährlich vors Tor der Zürcher.

Linth wird besser

In der Pause lief ein sichtlich unzufriedener Digenti über den Platz und es schien nach der Pause so, als ob seine Worte etwas bewegten. Auch die beiden Einwechslungen von Ilic und Gino Zambelli brachten etwas, denn von nun an drückte der FC Linth 04 auf die Führung. Da Red Star aber defensiv weiter gut arbeitete und mit einer massierten Abwehr auftraten, kamen die Glarner zu keinem Treffer. Die besten Möglichkeiten hatte Sabanovic mit einem Kopfball und Sanchez mit einem Schuss – doch diese Abschlussversuche waren nicht von Erfolg gekrönt. Die beste Chance des FC Linth 04 hatte dann Güntensperger, welcher sich auf der rechten Seite gut durchkämpfte und scharf zur Mitte flankte, doch leider waren die Linth-Angreifer zu wenig präsent und konnten die gute Hereingabe nicht verwerten. Dies war dann auch bereits die beste Möglichkeit des FC Linth 04 und auch Red Star kam auch in der zweiten Halbzeit zu keiner zwingenden Möglichkeit und so endete das Spiel verdient mit 0-0. «Es war ein schlechtes Spiel von uns und vor allem waren wir viel zu wenig in Bewegung und machten es unseren Gästen so relativ einfach», so das Fazit eines sichtlich enttäuschten Digenti. Am Schluss waren sich alle einig – diese Partie hatte keinen Sieger verdient, denn der FC Linth 04 schaffte es nicht Druck auszuüben und so die gut kämpfenden Zürcher in Bedrängnis zu bringen.

SPIELTLEGRAMM:

FC Linth 04 – Red Star    0-0

Lintharena – 150 Zuschauer – SR: Reinacher

Tore: Fehlanzeige

Red Star: Beeler, Schindrig(30.Salihu), Petrig, Scherrer, Thalmann, Figueiredo, Fabbricatore(77.Reiffler), Doe, Graf(89.Baillargeault), Ribeiro, Eid

Linth: Lo Russo, Schindler, Feldmann, Thrier, Bechtiger, Güntensperger, Carava(76.Erbinel), Guto(46.G.Zambelli), Backa(46.Ilic), Sanchez, Sabanovic

Bemerkungen: Linth ohne Caetano(gesperrt), Slejamn(verletzt), Verwarnungen: Reiffler, Carava, Salihu (alle wegen Foul)