FC Linth 04: Lehrstunde von Schmerikon

Von Marc Fischli

Der FC Linth 04 verliert das zweite Derby zu Hause klar gegen Schmerikon. Die Glarner waren zwar besser, doch Schmerikon erteilte ihnen in Sachen Effizienz eine Lektion: Drei Angriffe und drei Tore.

Der FC Linth 04 startete verhalten ins Spiel. Sie versuchten zwar das Spiel zu diktieren, doch dies gelang ihnen nicht wunschgemäss. Dabei schlichen sich immer wieder grobe Fehler in den Spielaufbau ein, was den Spielfluss störte. Die Schmerkner spürten dann immer mehr, dass sie offensiver agieren können, was sie anschliessend auch taten und dies brachte nach knapp einer halben Stunde auch den Führungstreffer. Der FC Linth 04 reagierte vehement –  sie versuchten nun schneller zu spielen und kamen so zu einigen guten Möglichkeiten, doch weder Ibrahimi noch Gössi konnten ihre Möglichkeiten nutzen.

Linth wird stärker

Nach der Pause sah man dann eine starke Reaktion des FC Linth 04. Sie waren präsenter und gewann die wichtigen Zweikämpfe. So kamen die Glarner Unterländer auch zu Möglichkeiten. Leider blieben es Möglichkeiten, denn sie schafften es nicht aus vielen guten Chancen ein Tor zu erzielen. Und so kam es wie es kommen musste: Der FC Schmerikon konterte die Glarner nach einem Ballgewinn aus und kamen mit dem zweiten Angriff zum zweiten Treffer. Die Glarner kamen auch danach noch zu guten Möglichkeiten und hätten das Spiel noch drehen können, doch sie scheiterten immer wieder am eigenen Unvermögen und am starken Schmerkner Torhüter. Und als in den letzten Minuten ein weiterer Konter zum 0-3 führte, was das Spiel gelaufen und die Glarner Unterländer haben in Sachen Effizienz eine Lektion erhalten. Dabei gilt es nun die richtigen Schlüsse zu ziehen und im nächsten Spiel wieder besser zu agieren.