FC Linth 04 besiegt Tuggen zum ersten Mal

Der FC Linth 04 gewinnt ein überragendes Derby gegen den FC Tuggen mit 2-3. Dabei traf Sabanovic dreimal.

Die Partie begann aus Linth-Sicht denkbar schlecht: Nach knapp fünf Minuten profitierte Bärtsch von einem Missverständnis der Glarner Defensive und traf zur frühen Führung für den FC Tuggen. Der FC Linth 04 brauchte anschliessend einige Minuten, um diesen Schock zu verarbeiten. Anschliessend kamen sie aber immer besser ins Spiel und wurden auch offensiv einige Male gefährlich. Vorerst reichte dies aber nicht, um ein Tor zu erzielen. Nach knapp 20 Minuten konnte sich Güntensperger auf der rechten Seite durchsetzen und dieser bediente Sabanovic mit einer mustergültigen Flanke, welche Sabanovic souverän verwertete. Der FC Tuggen kam anschliessend zwar zu einigen guten Möglichkeiten, doch zu einem Tor reichte es nicht. Auch ein Foulelfmeter brachte nicht die erneute Führung für Tuggen, denn Santana scheiterte an Dabic. Es waren aber die Glarner Unterländer, welche immer besser ins Spiel fanden und auch zu weiteren Möglichkeiten kamen, doch die Abschlüsse waren jeweils zu ungenau und zu wenig konsequent. Erst kurz vor dem Pausenpfiff kamen die Glarner wiederum über die rechte Seite zu einem Angriff und wiederum bediente Güntensperger Sabanovic, welcher kurz vor dem Pausenpfiff den Führungstreffer für den FC Linth 04 erzielen konnte.

Spannung bis zum Schluss

In der zweiten Halbzeit war das Tempo nochmals höher als in den ersten 45 Minuten. Und der FC Linth 04 schaffte es immer besser das Spiel zu kontrollieren und hatte auch gute Möglichkeiten auf den dritten Treffer, doch sie scheiterten am guten Tuggner Torhüter und am Pfosten. Der FC Tuggen musste dann die letzte halbe Stunde mit einem Spieler weniger agieren (Herlea sah die rote Karte), doch dies schien die Tuggner zu beflügeln, den sie waren von nun an spielbestimmend und kamen auch zu guten Chancen. Es war aber Dabic, welcher mit vielen guten Paraden die Linth-Führung hielt. Doch als die Tuggner einen Handelfmeter zugesprochen kriegten, konnte Morina zum 2-2 ausgleichen. Der FC Linth 04 wurde anschliessend wieder besser und traute sich auch wieder in die Offensive. Dieser Schlussspurt sollte dann auch belohnt werden: Sabanovic konnte den dritten Treffer für den FC Linth 04 erzielen und so den siegbringenden Treffer markieren. Der FC Tuggen versuchte zwar nochmals zu reagieren, doch sie kamen nur noch wenige Male gefährlich vors Linth-Tor. Schlussendlich siegte der FC Linth 04 in einem spannenden Derby, in dem es alles hatte, was ein Derby ausmacht –  und am Schluss aus Glarner Sicht den richtigen Sieger.

SPIELTELEGRAMM:

FC Tuggen –  FC Linth 04                2-3 (1-2)

Linthstrasse –  500 Zuschauer –  SR: Bekic

Tore: 1-0 (5.Bärtsch), 1-1(19..Sabanovic), 1-2(45.Sabanovic), 2-2(71.Morina), 2-3(75.Sabanovic)

Tuggen: Merlo, Keller(80.Wyndham), Herlea, Mallo, Jaggy, Zek; Fässler, Santaana(77.Bankovic), Stadler; Bärtsch, Morina

Linth: Dabic, Schindler, Prado(59.G:Zambelli), Thrier, Bechtiger, Güntensperger(88.Baka), Carava(88.Erbinel), Sabanovic, Ilic, Sanchez, Caetano

Bemerkungen: Linth ohne Slejman (verletzt), Verwarnungen: Sanchez, Sabanovic, Carava, Prado, Bärtsch, Zek, Fässler, Stadler (alle wegen Foul), Gelb-rot: Herlea (wiederholtes Foulspiel)

Von Marc Fischli

Der FC Linth 04 gewinnt ein überragendes Derby gegen den FC Tuggen mit 2-3. Dabei traf Sabanovic dreimal.

Die Partie begann aus Linth-Sicht denkbar schlecht: Nach knapp fünf Minuten profitierte Bärtsch von einem Missverständnis der Glarner Defensive und traf zur frühen Führung für den FC Tuggen. Der FC Linth 04 brauchte anschliessend einige Minuten, um diesen Schock zu verarbeiten. Anschliessend kamen sie aber immer besser ins Spiel und wurden auch offensiv einige Male gefährlich. Vorerst reichte dies aber nicht, um ein Tor zu erzielen. Nach knapp 20 Minuten konnte sich Güntensperger auf der rechten Seite durchsetzen und dieser bediente Sabanovic mit einer mustergültigen Flanke, welche Sabanovic souverän verwertete. Der FC Tuggen kam anschliessend zwar zu einigen guten Möglichkeiten, doch zu einem Tor reichte es nicht. Auch ein Foulelfmeter brachte nicht die erneute Führung für Tuggen, denn Santana scheiterte an Dabic. Es waren aber die Glarner Unterländer, welche immer besser ins Spiel fanden und auch zu weiteren Möglichkeiten kamen, doch die Abschlüsse waren jeweils zu ungenau und zu wenig konsequent. Erst kurz vor dem Pausenpfiff kamen die Glarner wiederum über die rechte Seite zu einem Angriff und wiederum bediente Güntensperger Sabanovic, welcher kurz vor dem Pausenpfiff den Führungstreffer für den FC Linth 04 erzielen konnte.

Spannung bis zum Schluss

In der zweiten Halbzeit war das Tempo nochmals höher als in den ersten 45 Minuten. Und der FC Linth 04 schaffte es immer besser das Spiel zu kontrollieren und hatte auch gute Möglichkeiten auf den dritten Treffer, doch sie scheiterten am guten Tuggner Torhüter und am Pfosten. Der FC Tuggen musste dann die letzte halbe Stunde mit einem Spieler weniger agieren (Herlea sah die rote Karte), doch dies schien die Tuggner zu beflügeln, den sie waren von nun an spielbestimmend und kamen auch zu guten Chancen. Es war aber Dabic, welcher mit vielen guten Paraden die Linth-Führung hielt. Doch als die Tuggner einen Handelfmeter zugesprochen kriegten, konnte Morina zum 2-2 ausgleichen. Der FC Linth 04 wurde anschliessend wieder besser und traute sich auch wieder in die Offensive. Dieser Schlussspurt sollte dann auch belohnt werden: Sabanovic konnte den dritten Treffer für den FC Linth 04 erzielen und so den siegbringenden Treffer markieren. Der FC Tuggen versuchte zwar nochmals zu reagieren, doch sie kamen nur noch wenige Male gefährlich vors Linth-Tor. Schlussendlich siegte der FC Linth 04 in einem spannenden Derby, in dem es alles hatte, was ein Derby ausmacht –  und am Schluss aus Glarner Sicht den richtigen Sieger.

SPIELTELEGRAMM:

FC Tuggen –  FC Linth 04                2-3 (1-2)

Linthstrasse –  500 Zuschauer –  SR: Bekic

Tore: 1-0 (5.Bärtsch), 1-1(19..Sabanovic), 1-2(45.Sabanovic), 2-2(71.Morina), 2-3(75.Sabanovic)

Tuggen: Merlo, Keller(80.Wyndham), Herlea, Mallo, Jaggy, Zek; Fässler, Santaana(77.Bankovic), Stadler; Bärtsch, Morina

Linth: Dabic, Schindler, Prado(59.G:Zambelli), Thrier, Bechtiger, Güntensperger(88.Baka), Carava(88.Erbinel), Sabanovic, Ilic, Sanchez, Caetano

Bemerkungen: Linth ohne Slejman (verletzt), Verwarnungen: Sanchez, Sabanovic, Carava, Prado, Bärtsch, Zek, Fässler, Stadler (alle wegen Foul), Gelb-rot: Herlea (wiederholtes Foulspiel)