Die Frauen suchen einen Trainer

Beim FC Linth 04 sind sämtliche Aktivtrainerposten besetzt, ausser bei der Frauenmannschaft. Trotz grossen Bemühungen der Verantwortlichen, konnte bis heute noch kein geeigneter Trainer gefunden werden.

Von Marc Fischli

Eigentlich ist es etwas Schönes eine Frauenmannschaft zu trainieren. Die Frauen sind selbst organisiert, halten zusammen und sind sehr motiviert. Trotzdem finden immer mehr Vereine keine Frauentrainer mehr. Dies hat nichts mit der Spesenentschädigung zu tun, sondern, so denken die Verantwortlichen des FC Linth 04, mit Hemmungen Frauen zu trainieren. Doch eigentlich ist die Verantwortung einer Frauenmannschaft nicht anders als die Verantwortung für ein Herrenteam. Gute Trainings in denen die Frauen gefordert und gefördert werden und auch Erfolge sind auch bei den Frauen wichtig. „Wir haben mit etlichen Kandidaten Gespräche geführt, doch bis jetzt konnten wir noch keinen geeigneten Nachfolger für Francois Glur finden.

Stellenwert des Frauenfussballs
Ein Grund dafür ist sicher der Stellenwert des Frauenfussballs. Wenn bei den Herren Trainerposten auf diesem Niveau – immerhin 2. Liga –  freiwerden, melden sich viele Trainer, welche sich für einen Trainerjob interessieren. Doch bei den Frauen ist dem nicht so. Obwohl die Frauen gleichviel oder sogar mehr leisten als die Herren, wird der Frauenfussball nicht als attraktiv empfunden. Dies hängt vielleicht mit der medialen Aufmerksamkeit zusammen, welche um ein Vielfaches tiefer liegt, aber vielleicht haben potentielle Trainer Interesse, doch die Hemmungen sind zu gross. „Frauen zu trainieren ist gleich wie bei Herren und ich bin überzeugt, dass es Freude bereiten kann die Frauen des FC Linth 04 zu führen“, so Präsident Erich Fischli. Und vor allem verfügt die Mannschaft des FC Linth 04 über ein gutes Kollektiv, eine intakte Mannschaft und auch über die nötige Qualität, um in der 2. Liga eine wichtige Rolle zu spielen. „Wir hoffen, dass wir einen Trainer finden, damit die Frauen auch in Zukunft auf gutem Niveau trainieren und spielen können, denn auch sie haben das verdient und nicht nur die Herren“, so Andy Iten weiter. Es bleibt zu hoffen, dass sich die Lücke beim FC Linth 04 bald schliessen wird und auch die Frauen einen Trainer erhalten, welchen sie verdienen.