FC Linth 04 mit weiterem Derby

Von Marc Fischli

Der FC Linth 04 greift nach der Pause am Bettagswochenende wieder ins Meisterschaftsgeschehen ein –  dabei treffen sie auf den starken FC Schmerikon.

Nachdem der FC Linth 04 am vergangenen Wochenende spielfrei hatte, gilt es nun wieder ernst. Dabei treffen die jungen Nachwuchsakteure des FC Linth 04 auf das starke Schmerikon. Gegen die St.Galler verloren die Linth-Akteure in der Vorbereitung klar mit 0-5. Diese Niederlage wird mit Sicherheit noch in den Köpfen des FC Linth 04 drin sein, denn sie waren damals klar die schlechtere Mannschaft. Die Schmerkner zeigten damals bereits, dass sie über eine kompakte Mannschaft verfügen, welche an einem guten Tag gegen alle Gegner der 2.Liga bestehen kann. Dabei sticht auch die gute Offensivabteilung heraus –  dort verteilt sich das Toreschiessen auf viele Spieler, was es für die gegnerischen Abwehrreihen sicher nicht einfacher macht. «Wir kennen Schmerikon und werden alles dafür tun, dass uns die Revanche für das Testspiel gelingt», so Trainer Janjic.

Alle Akteure an Board

Beim FC Linth 04 ist das Kader weitgehend komplett und so hat Janjic auf vielen Positionen einige Möglichkeiten und kann auch während einem Spiel auf spezielle Situationen gut reagieren. «Wir haben ein ausgeglichenes Kader, was uns alle besser macht und wir können so auch auf verschiedene Resultate taktisch reagieren», so Janjic zu seinem Kader. Es bleibt zu hoffen, dass der FC Linth 04 in diesem Spiel an die Leistung in Eschenbach anknüpft und so auch das zweite Derby positiv gestalten kann.

FC Linth 04 –  FC Schmerikon, Fr. 25.9.20, 20.00Uhr, Allmeind Niederurnen

FC Linth 04 mit einem sehr erfolgreichen Wochenende

Von Marc Fischli

Der FC Linth 04 hat ein sehr erfolgreiches Wochenende hinter sich: Vier Spiele, vier Siege und ein Torverhältnis von 17-1 war das Ergebnis vom vergangenen Wochenende.

Die erste Mannschaft hat ihr Spiel gegen den SV Höngg auswärts knapp und mit etwas Glück 0-1 gewonnen. Dabei überzeugten die Glarner nicht –  ausser das sie vor dem Tor kaltblütig waren und die erste gute Möglichkeit auch gleich zum Siegtreffer nutzen konnten. Anschliessend verwalteten sie den Sieg mit einer kämpferischen Leistung und siegten schlussendlich zu ersten Mal auswärts.

Viele Tore bei der 2. Und 3.Mannschaft

Bei den anderen beiden Herrenteams resultierten für beide Linth-Mannschaften Kantersiege. Die zweite Mannschaft siegte zu Hause gegen ein gutes Wängi klar mit 5-1 und wussten dabei vor allem defensiv zu überzeugen. Offensiv agierten die Glarner gewohnt gefährlich und konnten gegenüber dem Frauenfeld-Spiel ihre Chancen nutzen und so den Grundstein für den Sieg legen. Die dritte Mannschaft –  unter der Leitung von Deniz Polat – zeigte gegen Eschenbach eine starke Reaktion nach dem eher schwachen Saisonstart und siegte gleich mit 0-7. Dabei waren die Glarner die viel bessere Mannschaft und der Sieg war auch in dieser Höhe verdient. Die Damen des FC Linth 04 konnten den Sieg gegen Rapperswil bestätigen und gewannen auch gegen Wittenbach und zwar klar mit 0-4. Dabei überragte, wie schon gegen Rapperswil Katja Schnyder mit ihren Toren. Nach dem kleinen Umbruch im Sommer und mit Neo-Trainer Ural Yasar sind die Damen mit ihrer jungen Mannschaft auch in der Meisterschaft angekommen.

Somit konnten alle Aktivteams des FC Linth 04 ihre Spiele gewinnen und zeigten dabei starke Leistungen. Man erkennt, dass der Leistungsgedanke bei allen Linth-Teams vorhanden ist und dementsprechend kann mit Zuversicht in die Zukunft geblickt werden.

Frauen: Gute Leistung wird nicht belohnt

Trotz guter Leistung der Linth 04-Schwanden-Damen verlieren sie das dritte Spiel in Serie.

von S. Hug

Die FC Linth 04-Schwanden-Damen nahmen sich für das Heimspiel gegen Ems viel vor und waren von Anfang an präsent in den Zweikämpfen und konnten diese an dem regnerischen Abend auch gewinnen. Nach gut 25 Minuten konnte sich der FC Ems zum ersten Mal gefährlich vor das Tor von Studler spielen und gleich reüssieren. Bis zu diesem Zeitpunkt war der FC Ems die spielbestimmende Mannschaft, ohne jedoch zwingend zu werden. So erstaunte es nicht, dass ein Prellball vor der Stürmerin von Ems landetet und diese zum 2-0 einschob. Ungeschockt machten die Linth 04-Schwanden-Damen weiter und verpassten durch Stähli und Schnyder den Ausgleich bis zur Pause und liessen hochkarätige Chancen liegen.

Nach dem Pausentee waren die Damen entschlossen das Spiel zu drehen, doch leider stand es in der 50 Minute schon 0-4. So passte man bei einem Prellball wieder nicht gut auf und nach einem Standard folgte sogar noch ein klassisches Eigentor. Danach spielten die Linth 04- Schwanden-Frauen auf ein Tor und hatten mit Berger, Stähli, Tolaj und Hug weitere sehr gute Möglichkeiten. In der 80. Minute konnte dann endlich Tolaj nach einem schönen Zuspiel von Schnyder die Heimmannschaft auf die Anzeigetafel bringen.

Das Resultat ist Angesicht des ausgeglichenen Chancenverhältnis sehr hart und man kann getrost sagen, dass diese engagierte Leistung des gesamten Teams mindestens einen Punkt verdient gehabt hätte. Mit einer konsequenteren Chancenverwertung werden die Linth 04-Schwanden Damen sicherlich wieder auf die Siegesstrasse zurückkehren.

Telegramm:

SGU, Linth-Arena, Näfels

FC Linth 04-Schwanden: L. Studler, M. Studler, N. Hug, S. Hug, Andreoli, Tolaj, Rhyner, Stählli, Gubler, Thoma, Schnyder

FC Ems: Dietrich, Walker, Jörg, Holstein, Beccarelli, Ideler, Gartmann, Sommer, Flury, Lerchi, Tschaler

FC Linth 04 organisiert das Credit Suisse Kids Festival

von Marc Fischli

Der FC Linth 04 hat dieses Jahr den Zuschlag zur Ausrichtung des Credit Suisse Kids Festivals erhalten. Am 1. Juni 2019 werden sich in der linth-arena sgu in Näfels mehr als 200 Kinder in den Kategorien G- bis E-Junioren im Rahmen eines ganztägigen Turniers in der schönsten Nebensache der Welt messen. Das Festival verspricht durch ein vielseitiges Rahmenprogramm für alle Altersklassen ein äusserst abwechslungsreicher und lustiger Anlass zu werden. Neben den normalen Turnieren, welche am Morgen um 9.00 Uhr starten, können sich die Kinder, aber natürlich auch die Eltern, an einem voll automatisierten RoboKeeper beim Penaltyschiessen üben und sich dabei gleichzeitig filmen lassen. Des Weiteren erhalten sämtliche teilnehmenden Juniorinnen und Junioren ein Puma-Dress, welches anschliessend zur Erinnerung behalten werden darf. „Der Anlass ist super und für Gross und Klein ein freudiger Tag“, so die Juniorenverantwortliche Manuela Hug.

Anlässlich des 75-Jahr-Jubiläum des Ostschweizer Fussballverbands findet im Kalenderjahr 2019 in allen OFV-Kantonen ein Credit Suisse Kids Festival statt. Dabei wurde dem FC Linth 04 die Ehre zuteil, dieses Festival für die Region zu organisieren. Das Organisationskomitee unter der Leitung von Manuela Hug versucht dabei zusammen mit rund 60 benötigten Helfern mit viel Herzblut ein tolles Turnier auf die Beine zu stellen, um den Kleinsten einen unvergesslichen Tag zu bieten.

Turnier: 09.00 –  17.00 Uhr, Lintharena sgu Näfels

Fabio Digenti wird neuer Cheftrainer

Der FC Linth 04 hat die Nachfolge von Roland Schwegler geregelt. Fabio Digenti wird sein Nachfolger.

von Marc Fischli

Nachdem der FC Linth 04 im Frühjahr die Mitteilung erhalten hat, dass Roland Schwegler die neue Herausforderung als Trainer von Cham annehmen wird, wurde die Suche nach einem Nachfolger in die Wege geleitet. Dabei waren einige Kriterien sehr wichtig: Fussballkenntnis, Erfahrung aus höheren Ligen und vor allem Leidenschaft und Wille sich weiter zu entwickeln waren die Hauptfaktoren für die Verantwortlichen des FC Linth 04. Es gingen bei den Glarnern viele Bewerbungen ein und es waren auch einige interessante Trainerpersönlichkeiten dabei, doch das Rennen machte der aktuelle Trainer des FC Uster Fabio Digenti.

GC und Winterthur als Spieler
Fabio Digenti überzeugte die Verantwortlichen aufgrund seiner fussballerischen Karriere, aber auch aufgrund seiner Einstellung zum Fussball und zum Vereinsleben. «Fabio ist ein junger Trainer, der sich weiterentwickeln will und dabei mit den vorhandenen Mitteln, das Beste versucht», so Präsident Erich Fischli. Digenti war als Spieler lange Jahre in der Super und Challenge League tätig und spielte dabei unter anderem für die Grasshoppers und Winterthur. Dabei kreuzten sich die Wege von Thrier, aktueller Linth-Akteur und Digenti. Aktuell wirkt Digenti als Trainer von Uster und stieg vor einem Jahr mit diesem Club in die 2.Liga interregional auf. Digenti wird seine Funktion bei den Glarnern Ende Juni beginnen und versuchen die Arbeit von Trainer Schwegler erfolgreich weiterzuführen.