Zweite Mannschaft mit verstärkter Trainercrew

Von Marc Fischli

Die Verantwortlichen des FC Linth 04 haben mit der Erweiterung des Trainergespanns, die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft gestellt. Ab der neuen Saison wird mit Pascal Stadler das Trainerteam um eine erfahrene Person erweitert.

Die zweite Mannschaft des FC Linth 04 setzt sich vor allem aus jungen Akteuren zusammen, welche den Willen und auch das Potential haben irgendwann einmal im Fanionteam des FC Linth 04 zu spielen. Dabei konnte die Mannschaft unter der bisherigen Trainercrew mit Jovan Janjic als Cheftrainer, Marco Feldmann und Mario Müller als Assistenten grosse Fortschritte erzielen. In der Winterpause der Saison 19/20, die aus bedauerlichen Gründen abgebrochen wurde, grüssten die Glarner von einem Platz im vorderen Mittelfeld. Vielfach konnten die kämpfenden sowie spielstarken Mannen als dominante und spielbestimmende Mannschaft auftreten.

Nun wollen die Verantwortlichen den Weg weitergehen und weiterhin versuchen die jungen Talente zu entwickeln und zu fördern. Dabei kommt den Trainern eine Schlüsselrolle zu, es braucht erfahrene Leute an der Seitenlinie, um die individuellen Schwächen zu annullieren und dabei das Kollektiv weiterzuentwickeln. Aus diesem Grund wird die Trainercrew mit Pascal Stadler verstärkt.

2. Mannschaft: mit sehr guter Vorrunde

Der FC Linth 04 hat auch bei der zweiten Mannschaft viel zu feiern: Sie konnten die Vorrunde mit nur einer Niederlage abschliessen und zeigten dazu auch schönen Fussball.

von Marc Fischli

Der FC Linth 04 konnte sich nach der bereits guten ersten Saison in der 2. Liga nochmals steigern. Dabei zeigten sie grosse Fortschritte im spielerischen Bereich und waren in vielen Spielen die bessere und dominante Mannschaft. Vor allem die jungen Akteure machten nochmals grosse Fortschritte und zeigten, dass sie auf dem richtigen Weg sind. Es gab zwar viele Unentschieden, doch mit einer besseren Chancenauswertung und manchmal auch mit etwas mehr Glück, wären noch weitere Siege dringelegen. «Wir sind zufrieden und wissen auch, wo wir uns noch steigern können, dass wir in der Rückrunde weniger Unentschieden und mehr Siege erreichen werden», so Trainer Janjic. 

Ausgeglichenes Kader
Die grosse Stärke bei den Glarner Unterländer war das ausgeglichene Kader. Man konnte in vielen Spielen Absenzen gut ersetzen und zeigte auch in der letzten Partie gegen den Wintermeister Rapperswil, dass man trotz vielen Ausfällen eine wettbewerbsfähige Mannschaft hat. Dazu gilt zu vermerken, dass alle Akteure nochmals Fortschritte gemacht haben und dabei vor allem mit dem spielerischen Können Akzente setzen konnten. «Wir haben ein gutes System gefunden, welches unsere Stärken zum Tragen bringt und dies zeigt sich auch in den Resultaten», so Assistentstrainer Feldmann. Es gilt nun eine gute Vorbereitung zu absolvieren, sich weiter zu verbessern und anschliessend in der Rückrunde die gute Ausgangslage der Vorrunde nützen zu können.

2. Mannschaft: holt einen verdienten Punkt

Der FC Linth 04 holt in Rapperswil einen verdienten Punkt. Mit zwei Lattentreffer hätten sie das Spiel auch gewinnen können.

von Marc Fischli

Die Rapperswiler waren der erwartet starke Gegner. Sie sind spielerisch sehr gut und lassen den Ball gut laufen. Dies sah man zu Beginn auch im Spiel gegen den FC Linth 04 und sie konnten diese Überlegenheit dann auch in die Führung ummünzen. Anschliessend kamen aber die Glarner immer besser ins Spiel und kamen so auch zu Möglichkeiten. Eine erste Chance hatte Rikic mit einem Schuss und anschliessend kam Gössi zweimal sehr gefährlich in den Gäste-Strafraum, doch er kam dabei nicht richtig zum Abschluss. Nach knapp einer halben Stunde wurde dann aber auch der FC Linth 04 für seine Mühen belohnt: Nach einem Eckball verwertete Miljic einen Abpraller zum Ausgleich.

Ein Spiel auf guten Niveau
Dass beide Mannschaften spielerisch gut sind, wusste man und so war die Partie anschliessend sehr gepflegt und beide Mannschaften hatten ihre Chancen. Vor der Pause kamen eher die Rapperswiler gefährlich vors Linth-Tor und nach der Pause verzeichneten die Glarner die besseren Möglichkeiten. Die besten Chancen hatte dabei Gössi, welcher mit seinen Abschlüssen zweimal Pech hatte, denn beide Male traf er die Latte. Weiter kamen die Glarner nach einer schönen Aktion über die linke Seite durch Rhyner zu einer Chance, doch er scheiterte an Jakupovic im Tor der Rapperswiler. Anschliessend flachte das Spiel ab, wobei beide Mannschaften versuchten den Sieg zu holen. Doch die Abwehrreihen der beiden Teams waren gut organisiert und so endete eine sehr gute 2.Liga-Partie mit einem fairen Unentschieden.

2. Mannschaft: nur mit Unentschieden

Die zweite Linth-Mannschaft kann gegen Bronschhofen nicht gewinnen und holt nur einen Punkt.

von Marc Fischli

Die Glarner waren die bessere Mannschaft und agierten aktiver als die Gäste aus Bronschhofen. Doch sie schafften es auf den letzten 20 Metern nicht für Gefahr zu sorgen. Die Zuspiele waren häufig zu ungenau oder aber zu durchsichtig, weshalb die Gästeabwehr ihr Tor gut verteidigen konnten. Ganz anders die Bronschhofer: Sie hatten in der ersten Halbzeit eine Möglichkeit und verwerten diese gleich zur Führung. Der FC Linth 04 versuchte danach zu reagieren, doch es wurde gegen die gute Defensive der Gäste immer schwieriger, da sie sich zurückzogen und so die Räume geschickt eng machten. Die beste Ausgleichschance vor der Pause hatte Gössi, doch er konnte einen guten Angriff nicht erfolgreich abschliessen.

FC Linth 04 trifft
Nach der Pause sah man den Glarner Unterländer an, dass sie nun schneller spielten und so auch zu besseren Möglichkeiten kamen. Dabei war klar ersichtlich, dass die Bronschhofer Abwehr bei schnellen Angriffen ihre Mühe hatten und so kam es auch, dass sie sich im Strafraum nur noch mit einem Foul zu helfen wussten. Den anschliessenden Elfmeter verwerte Bänz zum verdienten Ausgleich. Der FC Linth 04 drückte danach weiter aufs Tempo und kam auch zu Abschlussversuchen, welche jedoch immer noch zu ungenau waren. Die Gäste aus Bronschhofen waren nach Kontern immer gefährlich und der ehemalige Kreuzlinger Torgarant Qerfozi war es, welcher die Linth-Abwehr immer wieder in Bedrängnis brachte. Doch zu einem weiteren Treffer kamen auch die Gäste nicht und deshalb endete das Spiel unentschieden. Der FC Linth 04 zeigte eine gute Leistung, doch sie agierten vor dem gegnerischen Tor zu wenig schnell und hatten zu wenige Überraschungsmomente in ihrem Spiel.

2. Mannschaft: holt weiteren Punkt in Sirnach

Der FC Linth 04 hat in Sirnach wieder einen Punkt gewonnen. Mit etwas mehr Abgeklärtheit wäre sogar ein Sieg dringelegen.

von Marc Fischli

Die Nachwuchsmannschaft des FC Linth 04 hat auch in Sirnach nicht verloren und hat somit seit Saisonstart den Platz noch nie als Verlierer verlassen müssen. Die Glarner zeigten von Beginn weg ein gutes Spiel und waren vor allem offensiv immer gefährlich. Die Sirnacher standen jedoch defensiv gut und liessen zwar einige Abschlüsse zu, doch zu wirklich zwingenden Möglichkeiten kamen die Glarner Unterländer nicht. Der FC Sirnach war offensiv nach Kontern und schnellen Spielzügen immer wieder gefährlich, doch auch die Linth-Abwehr stand gut und liess keine Grosschancen zu. Nach knapp einer Viertelstunde kamen die Gäste aus dem Glarnerland dann aber doch zur Führung. Nach einem Foul im Strafraum verwertete Bänz den fälligen Elfmeter souverän zur Führung.

Ausgeglichen bis zum Schluss
Die Führung verwaltete der FC Linth 04 gut. Sie standen kompakt und der FC Sirnach fand kein Mittel, um die Abwehr in Bedrängnis zu bringen. Erst nach knapp einer Stunde kamen die Gastgeber zum Ausgleich und belohnten sich damit für die Leistungssteigerung nach er Pause. Der FC Linth 04 versuchte anschliessend zu reagieren, doch für einmal reichte es ihnen nicht mehr für den Sieg. Sie waren vor dem Tor zu wenig konsequent und mussten so mit einem Punkt zufrieden sein. Trotzdem haben die Glarner sich weiter in der Spitzengruppe etabliert und liegen nur zwei Punkte hinter dem Tabellenführer, was sicher als Erfolg gewertet werden kann.