post

Frauen: sind gegen Eschenbach chancenlos

Die Linth 04-Schwanden-Damen waren auswärts chancenlos und verlieren klar.

von S. Hug

Mit Eschenbach trafen die Linth 04-Schwanden-Damen auf einen starken Gegner. Bereits von Beginn weg suchten die Eschenbacherinnen den Weg nach vorne und agierten zielstrebig. Das Auswärtsteam versuchte vehement dem Druck Stand zu halten. Doch bereits nach 15 Minuten hämmerte Rudolf den Ball ins Tor und brachte das Heimteam früh in Führung. Die Linth 04-Schwanden-Damen fanden überhaupt nicht ins Spiel und verloren im Mittelfeld entscheidende Zweikämpfe. In der 30. und 32. Minute doppelte das Heimteam nach und erweiterte die Führung.

Bessere zweite Halbzeit
Nach dem Pausentee versuchte das Auswärtsteam mit mehr Kampf im Mittelfeld zu Ballbesitz zu kommen. Dies funktionierte rund 15 Minuten sehr gut, sodass die Linth 04-Schwanden-Damen zu ihren ersten Grosschancen kamen, die leider ungenutzt blieben. Das Auswärtsteam versuchte endlich ihr Offensivspiel zu finden, wurden jedoch in der 65. sowie 85. Minute durch zwei weitere Treffer gebremst. «Wir waren über 90 Minuten klar die schlechtere Mannschaft und immer einen Schritt zu spät. Nun gilt es in den nächsten Spielen wieder zu punkten, um den Ligaerhalt zu sichern», so Thoma nach dem Spiel.

post

2. Mannschaft: mit weiterer Niederlage

Der FC Linth 04 verliert weiter. Sie schafften es wieder nicht ein Tor zu erzielen und zogen deshalb gegen Montlingen den Kürzeren.

von Marc Fischli

Die Glarner starteten gut ins Spiel und waren die spielbestimmende Mannschaft. Dabei kombinierten sie sich gut durch die Reihen der Montlinger und waren mehrheitlich im Ballbesitz: In den vergangenen Spielen konnten sie daraus jedoch nie Torchancen erarbeiten, was im Spiel gegen Montlingen nicht mehr der Fall war. So hatten die Glarner in der ersten halben Stunde einige Möglichkeiten, keine zwingenden Chancen, doch sie kamen gefährlich vors Tor der Montlinger. Der FC Montlingen war die erwartet routinierte Mannschaft, welche häufig mit langen Bällen agierte. Und genau nach einem solchen langen Ball kamen sie dann auch zur unverdienten Führung.

Weiter keine Tore
Der FC Linth 04 versuchte zu reagieren und kam zu einigen Abschlussversuchen. Doch die Schüsse von Brezina und Lhesaj waren zu ungenau oder aber eine sichere Beute des Montlinger Torhüters. Auch nach der Pause versuchten die Glarner das Spiel zu gestalten und agierten eigentlich gut. Trotzdem hatten sie kaum zwingende Möglichkeiten und wurden anschliessend für einen Eigenfehler mit dem 2-0 für Montlingen hart bestraft. Anschliessend kamen die Glarner Unterländer aber auch zu Möglichkeiten und erzielten sogar ein Tor, welches jedoch wegen Abseits aberkannt wurde. Der FC Linth 04 kam auch anschliessend noch zu einigen sehr guten Chancen, doch der Ball wollte nicht ins Tor. So verloren die Glarner wiederum und brachten wiederum kein Tor zustande, jedoch kamen sie zu Chancen, was für die Zukunft sicher positiv zu werten ist.

post

1. Mannschaft: Mangelnde Kaltblütigkeit verhindert ein Erfolgserlebnis

Bei der 2:3 (0:1)-Heimniederlage gegen Red Star Zürich hätte der FC Linth 04 mindestens einen Punkt verdient. Die Glarner vergaben aber zu viele Chancen.

von Marc Fischli

Bereits nach dem ersten Eckball ging Red Star in Führung. Nach einer Kopfballverlängerung traf Lars Schnidrig mit einem Flachschuss (8.). Linth 04 übernahm anschliessend das Spieldiktat und erarbeitete sich einige gute Möglichkeiten. Häufig kamen die Glarner über die Aussenbahnen gefährlich vors Tor der Zürcher, doch die Abschlüsse waren jeweils zu ungenau.

Die beste Möglichkeit hatte Ronnie Aeberli nach einer schönen Kombination mit Levin Schindler, aber Jan Beeler im Tor der Gäste parierte den Schuss mirakulös. Doch auch Red Star blieb gefährlich und kam nach einem Konter zu einer guten Möglichkeit, die Lorenzo Lo Russo jedoch entschärfte.Die Glarner Unterländer zeigten bis zur Pause eine gute Leistung und waren dem Gegner ebenbürtig. Nur mit dem Toreschiessen haperte es bei den Linthern.

Offener Schlagabtausch
Zehn Minuten nach der Pause gingen die Gäste nach einem schönen Angriff 2:0 in Führung. Danach spielte nur noch der FC Linth 04 und kam zu vielen guten Möglichkeiten, die jedoch ungenutzt blieben. Die Gäste waren in diesem Bereich besser und trafen durch Gaël Baillargeault zum 3:0 (68.). Die Glarner zeigten jedoch viel Moral und kamen nach Toren von Daniel Feldmann (73.) und Villiam Pizzi (93.) dem Ausgleich doch noch sehr nahe.
Aber zu mehr reichte die Zeit nicht mehr. «Wir haben ein gutes Spiel gemacht, leider war unser Gegner vor dem Tor kaltblütiger. Auf dieser Leistung können wir aber aufbauen. In den nächsten Partien wollen wir wieder punkten», betonte Linths Trainer Roland Schwegler.

SPIELTELEGRAMM:
FC Linth 04 –  FC Red Star     2-3 (0-1)
Lintharena –  250 Zuschauer –  SR Miljic
Tore: 0-1 (8. Schnidrig), 0-2 (55. Gashi), 0-3 (68. Baillargeault), 1-3 (73. Feldmann), 2-3 (93. Pizzi, Penalty)

FC Linth 04: Lo Russo; Aeberli, Feldmann, Amendola, Hren; Schindler, Ismaili, Carava, Agushi (58. Ebipi); Pizzi; Sanchez
FC Red Star: Beeler; Benziar, Schnidrig, Scherrer, Hartmann; Ribeiro (83. Dos Santos), Steiger, Scheller (69. Manikuttiyil), Gashi (86. Wigger), Eid (58. Espinosa); Baillargeault

Bemerkungen: Linth ohne Sabanovic, Hauer (beide verletzt), Thrier (gesperrt) 
Verwarnungen: Carava, Sanchez, Schnidrig, Scheller, Scherrer, Ismaili