post

2. Mannschaft schiesst sich den Frust von der Seele

Der FC Linth 04 gewinnt gegen St. Margrethen verdient mit 6-2 und kann sich damit ein wenig Luft verschaffen.

von Marc Fischli

Die Glarner waren von Beginn weg die bessere und dominante Mannschaft. Vor allem offensiv agierten die Glarner sehr gefährlich und kamen immer wieder zu guten Chancen. So wurde dann nach knapp 15 Minuten gleich auch das Spiel vorentschieden: Zuerst traf Schindler nach einer feinen Einzelleistung und anschliessend traf Budimir mit einem schönen Kopfball. Die Glarner waren auch anschliessend besser und immer wieder gefährlich. Die Gäste aus St. Margrethen wurden nur einmal gefährlich und kamen dabei auch gleich zum Anschlusstreffer. Doch der FC Linth 04 wusste zu reagieren und kam kurz vor der Pause durch Brezina zum dritten Tor.

Einseitig bis zum Schluss
Auch nach der Pause war es der FC Linth 04, welcher ein hohes Tempo ging und so die Rheintaler immer wieder vor unlösbare Probleme stellte. So war es nicht erstaunlich, dass Ebipi und Hofer zwei weitere Treffer für den FC Linth 04 erzielen konnten. Zwischendurch trafen zwar die Gäste nochmals ins Schwarze, doch dies war nicht mehr als Resultatkosmetik. Den Schlusspunkt einer einseitigen Partie machten dann nochmals die Glarner Unterländer und es war wiederum Budimir, welcher mit seinem zweiten Treffer den Sieg besiegelte. Das Ergebnis war schlussendlich klar und die Glarner gewannen eine einseitige Partie verdient. Dabei konnten sie endlich ihre Chancen nutzen und dank der Niederlage von Buchs haben sie nun ein Polster von drei Punkten auf die Abstiegsplätze.