2. Mannschaft: bleibt weiter ungeschlagen

Der FC Linth 04 holt in Eschenbach einen glücklichen Punkt. Der Ausgleich erzielte Kälin kurz vor Schluss.

von Marc Fischli

Der FC Eschenbach war von Beginn weg spielbestimmend und die Glarner bekundeten mit der Zweikampfstärke und den schnellen Offensivspielern der St.Galler grosse Mühe. Die Glarner hatten in der ersten halben Stunde kaum Zugriff aufs Spiel, trotzdem hatten sie durch Kälin die beste Möglichkeit, doch der Eschenbacher Torhüter parierte seinen Abschluss. Nach einem der vielen Angriffe gingen die Eschenbacher dann verdient in Führung. Stojanov traf mit einem sehenswerten Schuss aus spitzem Winkel zur Führung. Die Linth-Akteure konnten auf den Gegentreffer zuerst nicht reagieren und sie hatten Glück, dass sie vor der Pause nicht noch das zweite Gegentor kassieren. Einmal rettete die Latte für den geschlagenen Miljic und zweimal hatten die Linth-Akteure Glück, dass die Eschenbacher beste Chancen ausliessen.

Bessere Glarner
Die Pausenansprache von Trainer Janjic schien dann jedoch genützt zu haben. Der FC Linth wurde besser und konnte im Mittelfeld immer mehr Zweikämpfe gewinnen. Der FC Eschenbach blieb zwar die bessere Mannschaft, doch sie mussten viel härter arbeiten als in der ersten Halbzeit. Und die Glarner belohnte sich dann auch für die Leistungssteigerung: Miljic traf nach einem Eckball zum Ausgleich. Die Partie blieb anschliessend ausgeglichen und es dauerte bis zur 80.Minute, als Müller nach einem Eckball den zweiten Eschenbacher Treffer erzielen konnte. Die Partie schien entschieden, doch die Glarner Unterländer zeigten viel Moral und diese wurde kurz vor dem Ende belohn: Kälin traf zum Ausgleich und sicherte dem FC Linth 04 den Punktgewinn. Die Glarner spielten mittelmässig und konnten trotzdem einen Punkt gewinnen, was für die nächsten Spiele sicher zuversichtlich stimmt.