post

1. Mannschaft: Ein Auftakt nach Mass mit dem neuen Trainerduo

Der FC Linth 04 startet mit einem überzeugenden Sieg in seine zweite 1.-Liga-Saison. Bei Aufstiegsanwärter Eschen-Mauren siegen die Glarner diskussionslos mit 3:0 (0:0).

page1image53368720

Gelungener Saisonstart: Die Spieler des FC Linth 04 bejubeln ihren souveränen Sieg gegen Eschen-Mauren.   Bild Eddy Risch
 

von Marc Fischli und Ruedi Gubser

Die Liechtensteiner starteten etwas besser in die Partie, waren präsenter und auch offensiv gefährlicher. Doch zu zwingenden Abschlussmöglichkeiten kamen sie nicht. Die besten Gelegenheiten boten sich ihnen durch Lehmann und Meier. Lehmann schoss aber weit neben das Tor und Meier darüber. Nach diesen beiden Offensivaktionen der Gastgeber übernahm Linth 04 mehr und mehr das Spieldiktat und verzeichnete durch Ilic und Guto ebenfalls zwei Chancen. Wirklich gefährlich werden konnten aber auch die Glarner nicht. Und so war zur Pause nicht nur das Chancenverhältnis (2:2) ausgeglichen, sondern auch der Spielstand (0:0). Linth verstand es ausgezeichnet, dafür zu sorgen, dass Eschen kein Zugriff aufs Spiel bekam.

FC Linth 04 klar besser
In der zweiten Hälfte steigerten sich die Linther nochmals – und verwerteten nun auch ihre Chancen. Eine Eckballflanke konnten die Liechensteiner noch abwehren, doch der Ball landete genau in den Füssen von Daniel Feldmann, der ihn freistehend aus rund zwölf Metern mit einem wuchtigen Schuss ins Netz drosch (48.).

Eschen-Mauren versuchte zu reagieren, wirkte in seinen Offensivbemühungen aber zu ideenlos. Die im Zweikampf und auch spielerisch stärkeren Linther hatten keine Mühe, das Spiel zu kontrollieren. Diese standen defensiv sehr kompakt und hatten die gefährlichen Räume stets unter Kontrolle.
In der 77. Minute konnte Linth über seinen zweiten Treffer jubeln. Einen schönen Angriff über Guto und Sanchez schloss Carava zum 2:0 ab und krönte damit seine sehr starke Leistung. Eschen war nach diesem Treffer geschockt und konnte vor dem Linther Tor keine grosse Gefahr mehr erzeugen. Drei Minuten vor dem Abpfiff erzielte Sanchez nach einem Konter den Treffer für einen in allen Belangen überlegenen FC Linth 04.

Überraschend, aber verdient
Nachdem die Glarner Unterländer in der vergangenen Saison gegen Liechtensteins Unterländer beide Partien verloren hatten, und Eschen-Mauren auch in dieser Saison als Favorit auf einen Aufstiegsrundenplatz gehandelt wird, überrascht der deutliche 3:0-Sieg von Linth auf den ersten Blick. Auf den zweiten war er aber der verdiente Lohn für einen starken Auftritt.

Eschen-Mauren – Linth 04 0:3 (0:0)

Sportpark Eschen-Mauren. – 450 Zuschauer – SR: Marc Mischler.
Tore: 48. Feldmann 0:1. 77. Carava 0:2. 87. Sanchez 0:3.

Eschen-Mauren: Claudio Majer; Thöni, Pécseli, Pektovic, Sonderegger; Nussbaumer, Gubser (82. Fabio Wolfinger), Schmid, Meier (46. Sandro Wolfinger); Lehmann (66. Ospelt), Bärtsch.
Linth 04: Lo Russo; Jakovljev (86. Amendola), Thrier, Feldmann, Bechtiger; Brezina; Gonçalves (71. Ismaili), Carava, Gregorio, Sanchez (93. Abdi); Ilic (56. Sabanovic)

Bemerkungen: Eschen ohne Kühne (verletzt), Menzi und Quintans (Aufbautraining), Salanovic (krank), Scherrer (Ferien), Lüchinger, Caglar, Bleisch und Beck (alle nicht im Aufgebot). Linth 04 ohne Schindler, Hren, Miljic, Ebipi, Rhyner (alle abwesend), Budimir, Backa (beide verletzt). – Verwarnungen für Pécseli (Eschen) sowie Jakovljev und Bechtiger (beide Linth 04).