post

Matchbericht: 1. Mannschaft vergibt erneut nach einer Führung den Sieg

Der FC Linth 04 verliert in der 1. Liga wieder. Dabei lagen die Glarner Unterländer, wie schon vor Wochenfrist gegen St. Gallen II, mit 2:1 vorne. Letztlich resultiert gegen den SV Höngg aber ebenfalls eine 2:3-Niederlage.

von Marc Fischli

Die Partie startete ausgeglichen, wobei der SV Höngg ein hohes Tempo anschlug und versuchte, das Spiel zu dominieren. Dies gelang den Gastgebern auch und sie waren mehrheitlich in der Vorwärtsbewegung. Jedoch stand die Linth-Abwehr gut und liess keine nennenswerten Möglichkeiten zu.
Dem entgegengesetzt kamen die Glarner Unterländer immer wieder zu Kontern. Nach einem solchen Angriff wurde Amar Sabanovic im Strafraum gefoult und den anschliessenden Elfmeter verwertete der Routinier im Team Daniel Feldmann zur Führung für den FC Linth 04. Die Zürcher reagierten vehement und kamen anschliessend immer wieder zu Abschlüssen, die jedoch für keine wirkliche Gefahr sorgten.

 

Mangelnde Chancenverwertung
Erst nach knapp 40 Minuten kamen die Gastgeber nach einem Fehler in der Abwehr durch Patrick Pereira zum Ausgleich.
Die Glarner kamen jedoch weiterhin durch Konter zu Möglichkeiten und hatten bei den Abschlüssen von Villiam Pizzi und Yves Sanchez Pech. Nach einem Freistoss war es dann Sabanovic, welcher kurz vor der Pause den Ball gekonnt ins Tor abfälschte.
Der SV Höngg startete in der zweiten Halbzeit wiederum druckvoll und kam auch zu einigen Möglichkeiten. Die besten Chancen hatten jedoch die Glarner, doch weder Feldmanns Kopfball noch Pajtim Ismailis Schuss fanden den Weg ins Tor. Vor allem die Möglichkeit von Ismaili war gross, er drosch den Ball jedoch weiter über das Tor der Gastgeber.

Von der Bank kam zu wenig
Diese schlechte Chancenauswertung rächte sich: Der SV Höngg kam durch zwei glückliche Tore nach abgefälschten Schüssen zur Führung. Linth 04 versuchte anschliessend nochmals alles, um wenigstens einen Punkt zu gewinnen. Doch die Chancen von Jan Hauer und Pizzi wurden durch gute Paraden des Höngger Torwarts zunichtegemacht.
Schliesslich muss sich Linth 04 erneut den Vorwurf gefallen lassen, dass er nach der Pause nicht mehr konsequent agierte und auch die beiden Einwechslungen kaum Wirkung zeigten. Dies rächte sich nun ein zweites Mal und die Glarner tun gut daran, ihre Leistung über die gesamte Spieldauer abzurufen und konsequent zu agieren.

SPIELTELEGRAMM:

SV Höngg –  FC Linth 04                 3-2 (1-2)
Sportplatz Hönggerberg, Zürich  –  200 Zuschauer –  SR. Mukovic
Tore: 0-1 (18. Feldmann, Penalty), 1-1 (41. Pereira), 1-2 (43. Sabanovic), 2-2 (78. Derungs), 3-2 (84. Wiskemann)

SV Höngg: Blank; Constancio, Costa, Riso, Bétrisey (81. Stäger); Luck (88. Yebra), Derungs, Georgis, Pereira; Kocayildiz (74. Stojanov), Wiskemann
FC Linth 04: Savanovic; Hauer, Miljic, Feldmann, Aeberli; Pizzi, Ismaili, Thrier, Sanchez (86. Ravnobaja); Budimir (67. Carava); Sabanovic

Bemerkungen: Verwarnungen: Blank,  Georgis, Thrier, Aeberli, Hauer, Bétrisey, Costa (alle wegen Foul), Ismaili (reklamieren), Linth ohne Hren (gesperrt), Stefl, Giallongo (beide abwesend), Brezina (verletzt)