post

Matchbericht: 1. Mannschaft siegt dank einer guten zweiten Halbzeit

Der FC Linth 04 schlägt Mendrisio knapp mit 2-1. Dabei zeigten die Glarner Unterländer eine gute und eine schlechte Halbzeit, was letztlich trotzdem zum Sieg reichte.


Der Ausgleich: Daniel Feldmann (Nr. 16) trifft in der 56. Minute zum wichtigen Ausgleich für den FC Linth 04.                                       Bild Köbi Hefti

von Marc Fischli

Der FC Mendrisio startete in der Lintharena in Näfels aggressiv und presste den FC Linth 04 bereits in der eigenen Platzhälfte. Chancen entstanden daraus nicht, jedoch hatte Linth 04 Mühe ins Spiel zu finden. Sie waren weniger spritzig als die Gäste aus dem Tessin. Mendrisio wurde für seinen Aufwand mit dem Führungstreffer nach 7 Minuten belohnt. Danijel Sturm traf nach einem weiten Zuspiel in die Spitze zum 0:1.

«Wir waren heute nicht gut, und vor allem fehlte uns die Aggressivität im Defensivverhalten.»
Roland Schwegler, Trainer FC Linth 04

Der FC Linth 04 hatte anschliessend zwar auch eine sehr gute Chance, doch im Grossen und Ganzen fanden sie nicht ins Spiel und waren schwächer als ihr Gegner. «Wir standen zu weit vom Gegenspieler weg und kamen deshalb nie richtig ins Spiel», so Captain Pajtim Ismaili nach der Partie. Nach der Pause sah man dann einen anderen FC Linth 04. Er war aggressiv und begann im Mittelfeld die Zweikämpfe zu gewinnen. Die Glarner konnten zwar weiterhin keine Offensivaktionen kreieren, doch sie waren nun im Spiel. Und der Aufwand wurde nach knapp einer Stunde belohnt. Daniel Feldmann köpfelte nach einem Eckball zum Ausgleich ein.
Der FC Mendrisio war es danach, der vehement den Sieg suchte. Die Glarner standen aber defensiv gut und liessen kaum nennenswerte Möglichkeiten zu. Und als Villiam Pizzi nach einem schönen Durchspiel den zweiten Treffer für Linth 04 erzielte, war das Spiel entschieden. Die Glarner Unterländer verwalteten den Vorsprung gekonnt und hatten anschliessend noch zwei weitere gute Möglichkeiten, das Spiel definitiv zu entscheiden. Die Tessiner hingegen waren nicht mehr in der Lage zu reagieren, obwohl sie spielerisch besser agierten und einige sehr gute Akteure in ihren Reihen hatten.

Trotz Sieg nicht ganz zufrieden
Speziell das Mittelfeld des FC Linth 04 konnte immer mehr die Überhand gewinnen und stand defensiv solid. Dazu kamen die vielen wichtigen Zweikampfsiege, welche den FC Mendrisio immer wieder im Spielaufbau störten. «Wir haben zwar gewonnen, doch wir waren heute nicht gut, und vor allem fehlte uns die Aggressivität im Defensivverhalten», so das Fazit von Trainer Roland Schwegler.
Die Glarner Unterländer können sich nun erholen und mit einem guten Saisonstart im Rücken die weiteren Aufgaben angehen.

SPIELTELEGRAMM:
FC Linth 04 – FC Mendrisio       2:1 (0:1)
Lintharena, Näfels – 300 Zuschauer – SR: Gentile
Tore: 0-1 (7. Sturm), 1-1 (56. Feldmann), 2-1 (85. Pizzi)

FC Linth 04: Savanovic; Hauer (46. Aeberli), Stefl (72. Miljic), Feldmann, Hren; Pizzi (89. Ravnobaja), Thrier, Brezina, Sanchez; Ismaili (60. Carava); Sabanovic
FC Mendrisio: Cataldo; Croci, N. Kabamba, M. Kabamba, Cvetikovic; Cortez (80. Fuso), Moscatiello, De Biasi, Kandiah (79. Mazzetti); Cocimano (70. Mele); Sturm

Verwarnungen: M. Kabamba, Cvetkovic, Moscatiello, Carava, N. Kabamba
Bemerkungen: Linth 04 ohne Budimir (verletzt), Lo Russo (abwesend)