post

Matchbericht: 1. Mannschaft kann weiterhin auf einen «Grossen» hoffen

Der FC Linth 04 hat sich dank einer guten Leistung und einem 2:0-Sieg gegen Thalwil für die zweite Runde der 1. Liga im Schweizer Cup qualifiziert. Nach zwei Toren von Villiam Pizzi stand der Sieg schon früh fest.

Der FC Linth 04 konnte schon früh jubeln.                                                                                                                                                     Bild N. Feldmann

 

von Marc Fischli

Der FC Linth 04 startete fulminant in diese Cup-Begegnung: Bereits nach sieben Minuten führte er 2:0. Beide Treffer gingen auf das Konto von Villiam Pizzi. Zum ersten leistete Ronnie Aeberli die Vorarbeit, den zweiten erzielte er nach einem schönen Pass durch Amar Sabanovic. Die Glarner Unterländer überzeugten durch hohes Pressing und brachten Thalwil auf diese Weise immer wieder in Bedrängnis. Auch nach dem frühen 2:0 hatten sie mehr vom Spiel und vor allem auch sehr viele gute Möglichkeiten, das Skore zu erhöhen, vergaben diese aber. Zweimal scheiterte Aeberli, einmal hatte Sabanovic Pech. Die Thalwiler brauchten eine halbe Stunde, bis sie ins Spiel fanden. Möglichkeiten hatten sie jedoch nur eine, Lorenzo Lo Russo im Tor von Linth 04 parierte souverän. Linth stand in der Defensvie gut und kompakt und liess die Gastgeber verzweifeln.

Die Entscheidung verpasst
Auch nach der Pause erspielten sich die Linther gute Chancen, das Spiel frühzeitig definitiv zu entscheiden. Die erste Möglichkeit vergab Sabanovic mit einem Kopfball an den Pfosten, und kurze Zeit später vergab Pizzi eine weitere Chance. Die Glarner sündigten im Abschluss, und der FC Thalwil ging mit Fortdauer der Partie immer mehr Risiken ein, um das Spiel nochmals spannend zu machen. Doch er fand weiterhin kein Mittel, um die Abwehr des FC Linth 04 zu bezwingen. Es blieb auch in der zweiten Halbzeit so, dass der FC Linth 04 die besseren Möglichkeiten besass. Einziges Manko war die Chancenauswertung, denn die eingewechselten Sandro Carava und Mario Budimir verpassten weitere Treffer.

Verbesserte Defensive
Schliesslich gewannen die Glarner verdient, und wenn man Verbesserungspotenzial sucht, dann findet man dies bei der Chancenauswertung. «Wir hätten es viel ruhiger haben können, doch leider agierten wir vor dem gegnerischen Tor zu wenig abgeklärt», sagte Linths Trainer Roland Schwegler.
Trotzdem verdiente sich der FC Linth 04 den Sieg dank einer guten Leistung, und auch die Defensive zeigte sich im Vergleich zu den letzten Spielen stark verbessert und war wieder gewohnt sicher.

SPIELTELEGRAMM:

FC Thalwil –  FC Linth 04     0-2 (0-2)
Im Brand, Thalwil –  150 Zuschauer – SR Kurtisi
Tore: 0-1 (5. Pizzi), 0-2 (7. Pizzi)

FC Thalwil: Kessler; Aydin (20. Ismajlaj), Murati, Ferricchio, Maurer; Mesonero, Manca, Del Pilato, Omerovic, Milosevic (60. Kilafu); Sodano (57. Gertsch)
FC Linth 04: Lo Russo; Hauer, Miljic, Feldmann, Hren; Aeberli, Thrier (90. Stefl), Brezina, Ismaili; Pizzi (75. Carava), Sabanovic (75. Budimir)

Bemerkungen: Linth ohne Sanchez (abwesend); 52. Kopfball von Sabanovic an den Pfosten
Verwarnungen: 27. Murati (Foul), 27. Pizzi (Reklamieren), 79. Kilafu (Reklamieren), 80. Omerovic (Reklamieren), 80. Manca (Reklamieren)