FC United Zürich vs. FC Linth 04

1 3
13/04/2019 - 16:00
Buchlern, Zürich
21. Meisterschaftsspiel

Konzentrierte Leistung wird belohnt

Der FC Linth 04 verdient sich den Sieg in der 1. Liga gegen United Zürich dank einer kompakten Mannschaftsleistung. Die Tore für die Glarner erzielten Daniel Feldmann, Villiam Pizzi und Sandro Carava.

von Marc Fischli

Der FC United Zürich startete spielstark und aggressiv in die Partie. Er versuchte die Räume eng zu machen und brachte die Glarner Unterländer bereits im Spielaufbau dank eines guten Zweikampfverhaltens in Bedrängnis. Linth 04 bekundete mit dieser aufsässigen Spielweise Mühe, liess jedoch kaum nennenswerte Chancen zu. Die Zürcher agierten offensiv zu kompliziert und der letzte Pass war häufig zu ungenau.

Ganz anders der FC Linth 04, welcher schnell und gradlinig nach vorne spielte. Mit Denis Agushi, Lavdrim Ebipi, Yves Sanchez und Villiam Pizzi hatten sie vier wirblige Offensivakteure in ihren Reihen. So war es nicht erstaunlich, dass Pizzi vom Zürcher Torwart Mory Diaw im Strafraum von den Beinen geholt wurde und Daniel Feldmann den anschliessenden Elfmeter nach 27 Minuten verwerten konnte. Die Zürcher versuchten zwar zu reagieren, doch die Glarner fanden immer mehr zu ihrem Spiel und bestimmten die Gangart mit zunehmender Spieldauer. So auch nach 34. Minuten, als Villiam Pizzi von Filip Brezina mustergültig lanciert wurde und zum zweiten Treffer für den FC Linth 04 einschiessen konnte.

Linth kontrolliert das Spiel
Die Gastgeber versuchten nach der Pause zwar nochmals Druck zu machen, doch sie waren nicht mehr so präsent wie zu Beginn des Spiels. Und es war weiterhin der FC Linth 04, der offensiv gefährlicher war und nach 53 Minuten durch Sandro Carava sogar den dritten Treffer erzielen konnte.

Nach diesem Tor kontrollierte das Team von Trainer Roland Schwegler das Spiel gekonnt und kam zu einigen sehr guten Möglichkeiten, doch weder der eingewechselte Dave Kälin noch Yves Sanchez konnten schöne Angriffe erfolgreich abschliessen.

Beim FC United Zürich liessen die Kräfte allmählich nach, doch er konnte sich trotzdem noch einige Möglichkeiten erarbeiten, welche jedoch nicht erfolgreich abgeschlossen werden konnten. Erst kurz vor Schluss kamen sie dann doch noch zum Ehrentreffer.

Dies war jedoch nicht mehr als Resultatkosmetik und der FC Linth 04 brachte die letzten Minuten sicher über die Bühne. Die Glarner zeigten in Zürich eine konzentrierte und kompakte Leistung und haben sich den Sieg daher verdient.

FC United Zürich – FC Linth 04          1:3 (0:2)
Sportplatz Buchlern – 100 Zuschauer – SR: Meier
Tore: 0-1 (27. Feldmann, Foulelfmeter), 0-2 (34. Pizzi), 0-3 (53. Carava), 1-3 (92. Turk)

FC United Zürich: Diaw; Szokol, Bryan, Gertsch, Petrovic, Selimi, I. Dzaferi (56. Pinheiro), Turk, Ljumani, Marques, K. Dzaferi (75. Duvnjak)
FC Linth 04: Lo Russo; Aeberli (61. Amendola), Feldmann, Thrier, Hren; Agushi, Carava, Brezina, Ebipi (57. Schindler); Pizzi (57. Kälin), Sanchez

Bemerkungen: Linth ohne Sabanovic, Budimir, Hauer (alle verletzt) und Ismaili (gesperrt)
Verwarnungen: 46. I. Dzaferi, 57. Sanchez, 77. Selimi, 85. Turk, 91. Thrier (alle Foul)