post

Matchbericht: Sieg zum Abschluss

Nach einem beherzten Kampf gewinnt der FC Linth 04 gegen den FC Winterthur verdient mit 4-2. Dabei zeichnete sich Sabanovic als Zweifachtorschütze aus.


Amar Sabanovic trifft mit einem wuchtigen Kopfball zur 1-0 Führung.

 

von Marc Fischli

Der FC Linth 04 und auch die Winterthurer versuchten von Beginn weg ein hohes Tempo zu gehen und aggressiv zu sein. Daher war das Spiel auch über die gesamte Dauer ein Kampf um jeden Meter. Die Glarner zeigten eine starke Reaktion, nachdem sie gegen Höngg in gewissen Situationen den Kampf vermissen liessen. Dies zahlte sich zwar vorerst nicht aus, doch auch die Gäste aus Winterthur hatten in der ersten halben Stunden kaum Offensivaktionen.
Nach knapp 30 Minuten kamen die Glarner über die linke Seite mit Yves Sanchez zu einem Angriff, welcher stark auf Amar Sabanovic flankte und dieser den Ball mit einem wuchtigen Kopfball zur Linth-Führung einnetze.

Sabanovic nun per Fuss
Bis zur Pause kam keines der beiden Teams zu weiteren Chancen, wobei der FC Linth 04 die Partie im Griff hatte und vor allem im Mittelfeld die wichtigen Zweikämpfe gewann. Nach der Pause änderte sich nicht viel am Spielgeschehen. Es waren weiterhin die Glarner, welche offensiv gefährlicher waren und die wichtigen Zweikämpfe gewannen. Nach einem Eckball war es dann wieder Sabanovic, welcher den Ball zum 2-0 ins Tor hämmerte.
Als kurze Zeit später Villiam Pizzi im Strafraum nur noch mit einem Foul gestoppt werden konnte, war das Spiel eigentlich entschieden. Denn der Gefoulte verwertete den Strafstoss souverän. Doch die Gäste kamen bis zehn Minuten vor Schluss dank zwei Toren von Evandeur Nsiala nochmals gefährlich nahe. Aber Sandro Carava mit einem guten Schuss aus 16 Metern begrub mit dem vierten Treffer die letzten Hoffnungen der Gäste.
Linth 04 zeigte dabei eine starke Leistung. «Wir haben eine Reaktion gezeigt, und alle Akteure haben heute ein tolles Spiel gemacht», so Trainer Roland Schwegler. Somit können die Glarner mit einem sicheren Punktevorsprung und dank dem Sieg mit einem guten Gefühl in die Winterpause gehen.

SPIELTELEGRAMM:

FC Linth 04 –  FC Winterthur II   4-2 (1-0)
Lintharena –  250 Zuschauer –  SR. Mitrovic
Tore: 1-0 (34. Sabanovic). 2-0 (59. Sabanovic), 3-0 (75. Pizzi, Penalty), 3-1 (83. Nsiala, Penalty), 3-2 (87. Nsiala), 4-2 (89. Carava)

FC Linth 04: Savanovic (15. Lo Russo); Aeberli, Thrier, Miljic, Hren; Gössi (70. Carava), Hauer, Schindler, Sanchez (88. Stefl); Pizzi (78. Budimir); Sabanovic
FC Winterthur: Rüegg; Stettler, Hamdiu, Löble (90. Kriz), Pauli; Tanzillo (59. Krunic), Chipra (75. Ltaief), Milosavljevic, Quintoles; Saliji, Nsiala

Bemerkungen: Linth ohne Ismaili (gesperrt), Brezina (verletzt), Feldmann (abwesend)
Verwarnungen: Thrier, Schindler, Hamdiu, Hren, Carava, Hauer (alle wegen Foul)

post

Vorschau: 1. Mannschaft will das Erfolgsjahr 2018 mit einem Sieg abschliessen

Der FC Linth 04 hat zweimal in Folge verloren. Nun wollen die Glarner Unterländer das erfolgreichste Jahr der Vereinsgeschichte mit einem Sieg abschliessen.

von Marc Fischli

Gegen Höngg ist der FC Linth 04 wiederum in der zweiten Halbzeit um die Früchte der Arbeit gebracht worden. Dabei müssen sich vorwerfen lassen, in der zweiten Halbzeit zu wenig getan zu haben. Weiter vergaben sie in der entscheidenden Phase zwei hochkarätige Möglichkeiten für den entscheidenden dritten Treffer. Dies hat einmal mehr gezeigt, dass in der 1.Liga genau solche Dinge entscheidend sind und da müssen sich die Glarner nun wieder verbessern.

Am Samstag treffen sie auf die Nachwuchskräfte des FC Winterthur. Die Zürcher hatten einen holprigen Start, doch sie konnten sich im Laufe der Vorrunde stark verbessern und liegen im gesicherten Mittelfeld. Dabei gewann der FC Linth 04 die Vorrundenpartie in Winterthur verdient, doch im Rückrundenspiel liegt die Favoritenrolle eher beim Gast aus Winterthur, da sie aktuell in einer besseren Verfassung sind als die Glarner.

Ismaili gesperrt
Am Samstag muss Trainer Schwegler auf den gesperrten Ismaili verzichten, ansonsten sollte er aus dem Vollen schöpfen können. Es gilt jedoch die richtigen Schlüsse aus der vergangenen Partie zu ziehen und eventuell Korrekturen in der Stammelf vorzunehmen. «Wir brauchen nun Leidenschaft und müssen Charakter zeigen, denn wir wollen nochmals einen Sieg erreichen», so Trainer Schwegler. Und nach den beiden Niederlagen müssen die Glarner wieder an ihr Können glauben und versuchen die guten Momente aus den vergangenen Spielen mitzunehmen. Es gilt das erfolgreichste Jahr der Vereinsgeschichte mit einem Sieg abzuschliessen.

FC Linth 04 –  FC Winterthur U21 | Sa. 10.11.18 | 15.00Uhr | Lintharena sgu, Näfels

post

Rückblick: 2. Mannschaft mit zufriedenstellender Vorrunde

Nach dem Aufstieg im Sommer war man unsicher, wie sich die junge Mannschaft eine Liga höher präsentieren wird, doch sie schafften die Anpassung ans höhere Niveau gut und liegen zur Halbzeit über dem Strich.

von Marc Fischli

Die junge Nachwuchsmannschaft des FC Linth 04 wurde im Sommer nochmals mit jungen Glarner Fussballern ergänzt. Dabei kamen mit Adrian Gössi, Nick Rhyner aber auch Florind Redzepi drei sehr junge Talente zum Einsatz. Die Mannschaft fand den Tritt in der höheren Liga schnell und konnte sich an den schnelleren Rhythmus gewöhnen. Dabei kamen sie auch immer wieder zu Punkten, wobei der Sieg in St. Margrethen –  gegen einen Aufstiegskandidaten sicher als Highlight bezeichnet werden kann. Weiter verbesserten sich aber auch die taktischen und technischen Fähigkeiten der Akteure, was auf intensive und gute Trainings zurückzuführen ist. «Wir haben in allen Belangen Fortschritte gemacht, auch weil wir in allen Trainings immer mehr als 16 Spieler hatten, was ein gutes und intensives Training zuliess», so das Fazit von Trainer Janjic.

Sieg im letzten Spiel
Im letzten Spiel der Vorrunde konnte sich der FC Linth 04 dann nochmals drei Punkte sichern und zeigte dabei gegen ein starkes Altstätten die beste Saisonleistung. Die jungen Akteure waren auch körperlich nicht unterlegen und dies zeigt, dass sie den Sprung vom Juniorenfussball in den Aktivfussball geschafft haben. «Wir werden nun pausieren und dann im Januar in eine intensive Vorbereitung starten, damit wir uns nochmals steigern können», so Trainer Janjic. Vor allem die jungen Akteure, welche einmal im Fanionteam für Furore sorgen sollen, haben sich gut entwickelt und einen weiteren Schritt näher ins 1.Liga-Team gemacht. Es werden auch wieder einige jungen Akteure die Vorbereitung mit der 1.Mannschaft absolvieren, damit sie sich immer mehr ans höhere Tempo gewöhnen können und sich dabei weiter verbessern. «Wir sind zuversichtlich, dass wir unsere gesteckten Ziele erreichen und werden dafür hart arbeiten», so Janjic zum Schluss

post

Matchbericht: 2. Mannschaft mit Überraschungssieg

Die zweite Mannschaft holt im letzten Spiel nochmals einen Dreier. Dabei schlugen sie das starke Altstätten knapp mit 3-2.

von Marc Fischli

Die Partie startete gleich mit zwei Toren: Zuerst wurden die Glarner defensiv kalt erwischt und die Altstätter gingen in Führung, doch nur wenige Minuten später korrigierte Alain Hofer den Fehlstart mit dem Ausgleichstor. Nach diesen zwei Treffern agierten beide Mannschaften kämpferisch und erarbeiteten sich beidseitig Möglichkeiten. Linth 04 und Altstätten verfügten in ihren Angriffsreihen über schnelle Akteure, welche die beiden Abwehrreihen immer wieder in Bedrängnis brachten. Zu weiteren Toren reichte es vorerst nicht, obwohl Hofer mit seinem Schlenzer und Gerold Bisig mit seinem Distanzschuss gute Möglichkeiten hatten. Kurz vor dem Pausenpfiff agierte dann der FC Linth 04 besser und Bisig kam nach einem Abpraller von der Strafraumgrenze zum Abschluss und traf für die Glarner zur Pausenführung.

Kampf bis zum Schluss
Die zweite Halbzeit war dann weiterhin geprägt von viel Kampf und Leidenschaft. Beide Mannschaften schenkten sich nichts und agierten sehr leidenschaftlich. Doch auch spielerisch zeigten sie immer wieder gute Ansätze, wobei die Altstätter etwas gefährlicher agierten. Nach einem Foulelfmeter kamen sie dann auch zum erneuten Ausgleich. Die Rheintaler versuchten danach das Spiel zu ihren Gunsten zu drehen, doch es waren die Glarner, welche durch Adrian Gössi zu zwei hochkarätigen Möglichkeiten kamen. Immer wieder enteilte er der Altstätter Abwehr. Es brauchte aber kurz vor Schluss einen Obradovic-Freistoss, damit die Linth-Akteure einen weiteren Sieg feiern konnten. Er schlenzte einen Freistoss unhaltbar ins Tor der Gäste. Am Schluss brauchten die Glarner zwar noch Glück, da die Gäste zweimal Aluminium trafen, doch der Sieg war verdient, da sie kämpferisch agierten und Leidenschaft zeigten. «Wir haben heute gegen einen  guten Gegner gespielt und gewonnen, weil wir die gesamte Spielzeit kämpften und die Zweikämpfe gewannen», so ein zufriedener Trainer Janjic. Somit überwintern die Linth-Spieler über dem Strich und konnten sich sogar ein kleines Polster auf die Abstiegsränge erarbeiten.

SPIELTELEGRAMM:
FC Linth 04 2 –  FC Altstätten 1    3-2 (2-1)
Allmeind, Niederurnen
Tore: 0-1 (1. Hujdur), 1-1 (3. Hofer), 2-1 (42. Bisig), 2-2 (52. Irisme, Penalty), 3-2 (86. Obradovic)

FC Linth 04: Savanovic; Fragapane, Bänz, Miljic (83. Stahel), Noser; Lleshaj, Rhyner (78. Baumhackl), Bisig, Gössi (91. Fischli); Schindler; Hofer (57. Obradovic)
FC Altstätten: Dietsche; Göldi (46. Lichtenstern), Moser, Ritter, Luggen; Steiger, Bösch, Irisme, Manser (52. Peluso); Gächter, Hujdur

Verwarnungen: Peluso, Ritter, Irisme, Bänz, Luggen
Bemerkungen: Linth 04 ohne Landolt, Nikola Miljic, Monfrecola, Stadler, Redzepi, S. Gössi, Brunner

post

Matchbericht: 1. Mannschaft vergibt erneut nach einer Führung den Sieg

Der FC Linth 04 verliert in der 1. Liga wieder. Dabei lagen die Glarner Unterländer, wie schon vor Wochenfrist gegen St. Gallen II, mit 2:1 vorne. Letztlich resultiert gegen den SV Höngg aber ebenfalls eine 2:3-Niederlage.

von Marc Fischli

Die Partie startete ausgeglichen, wobei der SV Höngg ein hohes Tempo anschlug und versuchte, das Spiel zu dominieren. Dies gelang den Gastgebern auch und sie waren mehrheitlich in der Vorwärtsbewegung. Jedoch stand die Linth-Abwehr gut und liess keine nennenswerten Möglichkeiten zu.
Dem entgegengesetzt kamen die Glarner Unterländer immer wieder zu Kontern. Nach einem solchen Angriff wurde Amar Sabanovic im Strafraum gefoult und den anschliessenden Elfmeter verwertete der Routinier im Team Daniel Feldmann zur Führung für den FC Linth 04. Die Zürcher reagierten vehement und kamen anschliessend immer wieder zu Abschlüssen, die jedoch für keine wirkliche Gefahr sorgten.

 

Mangelnde Chancenverwertung
Erst nach knapp 40 Minuten kamen die Gastgeber nach einem Fehler in der Abwehr durch Patrick Pereira zum Ausgleich.
Die Glarner kamen jedoch weiterhin durch Konter zu Möglichkeiten und hatten bei den Abschlüssen von Villiam Pizzi und Yves Sanchez Pech. Nach einem Freistoss war es dann Sabanovic, welcher kurz vor der Pause den Ball gekonnt ins Tor abfälschte.
Der SV Höngg startete in der zweiten Halbzeit wiederum druckvoll und kam auch zu einigen Möglichkeiten. Die besten Chancen hatten jedoch die Glarner, doch weder Feldmanns Kopfball noch Pajtim Ismailis Schuss fanden den Weg ins Tor. Vor allem die Möglichkeit von Ismaili war gross, er drosch den Ball jedoch weiter über das Tor der Gastgeber.

Von der Bank kam zu wenig
Diese schlechte Chancenauswertung rächte sich: Der SV Höngg kam durch zwei glückliche Tore nach abgefälschten Schüssen zur Führung. Linth 04 versuchte anschliessend nochmals alles, um wenigstens einen Punkt zu gewinnen. Doch die Chancen von Jan Hauer und Pizzi wurden durch gute Paraden des Höngger Torwarts zunichtegemacht.
Schliesslich muss sich Linth 04 erneut den Vorwurf gefallen lassen, dass er nach der Pause nicht mehr konsequent agierte und auch die beiden Einwechslungen kaum Wirkung zeigten. Dies rächte sich nun ein zweites Mal und die Glarner tun gut daran, ihre Leistung über die gesamte Spieldauer abzurufen und konsequent zu agieren.

SPIELTELEGRAMM:

SV Höngg –  FC Linth 04                 3-2 (1-2)
Sportplatz Hönggerberg, Zürich  –  200 Zuschauer –  SR. Mukovic
Tore: 0-1 (18. Feldmann, Penalty), 1-1 (41. Pereira), 1-2 (43. Sabanovic), 2-2 (78. Derungs), 3-2 (84. Wiskemann)

SV Höngg: Blank; Constancio, Costa, Riso, Bétrisey (81. Stäger); Luck (88. Yebra), Derungs, Georgis, Pereira; Kocayildiz (74. Stojanov), Wiskemann
FC Linth 04: Savanovic; Hauer, Miljic, Feldmann, Aeberli; Pizzi, Ismaili, Thrier, Sanchez (86. Ravnobaja); Budimir (67. Carava); Sabanovic

Bemerkungen: Verwarnungen: Blank,  Georgis, Thrier, Aeberli, Hauer, Bétrisey, Costa (alle wegen Foul), Ismaili (reklamieren), Linth ohne Hren (gesperrt), Stefl, Giallongo (beide abwesend), Brezina (verletzt)

post

Vorschau: 2. Mannschaft muss gegen Altstätten punkten

Der FC Linth 04 braucht nochmals Punkte. Nach der Niederlage in Mels wollen die Glarner mit einem Sieg in die Winterpause.

von Marc Fischli

Gegen Mels hätten die Linth-Akteure in der ersten Halbzeit das Spiel zu ihren Gunsten entscheiden müssen. Schlussendlich drehten die Gastgeber auf und kamen dank zwei Toren nach der Pause zu einem glücklichen Sieg. Nun treffen die Nachwuchskräfte des FC Linth 04 zu Hause auf das Spitzenteam aus Altstätten. Die Rheintaler liegen in der Tabelle knapp hinter der Tabellenführung und zeigten bisher teils sehr gute Leistungen und hatten aber auch einige Durchhänger. «Wenn Altstätten einen guten Tag hat, dann sind sie sehr stark», so Trainer Janjic. Jedoch hat der FC Linth 04 bereits einige Male bewiesen, dass er mit den Spitzenteams mithalten kann. Zwar hat es bis anhin noch nicht zu Punkten gereicht, doch die Glarner waren immer nahe dran. «Wir wollen nun den nächsten Schritt machen und einen Gruppenfavoriten schlagen, dafür werden wir alles tun», so Janjic weiter.

Viele Alternativen
Trainer Janjic kann auf vielen Positionen auf diverse Akteure zurückgreifen. Dabei hat er auf den Flügeln wieder neue Möglichkeiten und kann so die Offensive verstärken. Wichtig wird sein, dass die Glarner ihre Chancen nutzen, denn gegen die Spitzenteams ist genau dies sehr häufig entscheidend. Darum gilt es vor dem Tor kaltblütig zu sein und dann liegt ein Punktgewinn drin.

FC Linth 04 – FC Altstätten | So. 4.11.18 | 14.30 Uhr | Sportplatz Allmeind, Niederurnen

post

Vorschau: 1. Mannschaft reist zum SV Höngg

Der FC Linth 04 trifft auswärts auf Höngg. Nach der knappen und unglücklichen Niederlage gegen den St. Galler Nachwuchs wollen die Glarner wieder Punkte holen.

von Marc Fischli

Die Partie gegen den FC St. Gallen zeigte zwei unterschiedliche Halbzeiten: Die ersten 45 Minuten gehörten klar den Glarnern und die zweite Halbzeit den St. Gallern. Schlussendlich konnte der FC St. Gallen seine Überlegenheit auch in den Sieg ummünzen, wobei sie sehr gut spielten und offensiv sehr beweglich waren. Nun gilt es beim FC Linth 04 Wunden zu lecken und zu versuchen die positiven Dinge aus dem Spiel mitzunehmen, denn die Partie gegen den SV Höngg ist wichtig und die Glarner Unterländer wollen mit einem Punktgewinn wieder Anschluss ans vordere Mittelfeld finden.

Der SV Höngg ist in der Tabelle in der gleichen Region wie der FC Linth 04 platziert und konnte in einigen Spielen Überraschungen schaffen. Nach dem Trainerwechsel im letzten Sommer trauten viele Experten dem SV Höngg nicht viel zu, doch dieser strafte seine Kritiker und konnte sich bisher sehr gut in der Liga halten.

Hren gesperrt
Beim FC Linth 04 wird Filip Hren gesperrt sein und ob Brezina wieder mittun kann, wird sich zeigen. Ansonsten kann Schwegler auf die gleichen Akteure zählen, wie gegen den FC St. Gallen. Die Glarner Unterländer müssen versuchen über die gesamte Spielzeit so zu agieren wie in der ersten Halbzeit gegen St. Gallen. Für einen Sieg sollte es dann reichen, aber der FC Linth 04 muss nochmals alle Reserven anzapfen, um im letzten Auswärtsspiel der Vorrunde eine Chance zu haben.

SV Höngg –  FC Linth 04 | Sa. 3.11.18 | 16.00 Uhr | Hönggerberg, Zürich

post

Matchbericht: Unnötige Niederlage im Direktduell

Nach zwei Siegen in den letzten zwei Wochen werden die Linth-Frauen in ihrem Elan gebremst. Sie haben sich viele Torchancen erarbeitet, aber die Tore hat der Gegner geschossen.

von S. Hug

Nach dem souveränen Sieg in Buchs waren die Linth-Damen für das Spiel gegen Ebnat-Kappel optimistisch gestimmt und strebten den dritten Saisonsieg an. Dieser Optimismus wurde jedoch in der 3. Spielminute getrübt als Ebnat-Kappel bereits zur 1-0 Führung einnetzen konnte. Nach diesem frühen Treffer fanden die Linth-Damen nur schwer ins Spiel. Die Ebnat-Kappelerinnen agierten in der Startphase mit viel Zug aufs Tor von L. Studler. In der 20. Minute profitierte der Gast von einer Unstimmigkeit in der Defensive und konnte die Führung weiter ausbauen.

Es war nun an der Zeit, dass die Linth-Damen endlich ins Spiel fanden. Nach dem zweiten Gegentreffer nahmen die Linth-Frauen die Zweikämpfe mehr an und auch ihr Kombinationsspiel funktionierte besser. Vermehrt spielten sie sich grosse Chancen heraus. Oeschger, S. Hug und Berger verpassten jedoch alle aus aussichtsreichen Positionen.

Viele Chancen, aber keine Tore
Auch nach dem Seitenwechsel konnten sich die Linth-Damen zahlreiche Chancen herausspielen, die Torfrau von Ebnat-Kappel lief jedoch zur Hochform auf. Der Gast aus Ebnat-Kappel zog sich in der zweiten Halbzeit komplett zurück und lauerte auf Konter. Die Linth-Damen blieben vom Pech verfolgt und blieben bis zum Spielende erfolglos.

«Wir haben die Chancen leider nicht gemacht. Wir spielen viele Chancen sehr gut heraus, schaffen es aber nicht, diese zu verwerten. Für unser Selbstvertrauen ist es nun wichtig, dass wir endlich unsere Chancen nutzen und mit einem Sieg in die Winterpause gehen können», so Nicole Hug nach dem Spiel.

SPIELTELEGRAMM:
FC Linth 04 (F)- FC Ebnat-Kappel (F)        0-2 (0-2)
Allmeind, Niederurnen
Tore: 0-1 (3. Ebnat), 0-2 (20. Ebnat)

FC Linth 04: L. Studler; Gubler, M. Studler, Schilling, Andreoli; Schnyder, N. Hug, S. Hug, Stähli; Berger; Oeschger; E: Deplazes, Thoma, Galluccio
FC Ebnat: Clerc; Forrer, Aerne, Gabathuler, Abderhalden; Castelberg, Grüninger, Horvat, Tschumper; Kauf; Roth; E: Scheiwiller

Bemerkungen: Linth 04 ohne Antonazzo (gesperrt), Feldmann, Steinmann, Hösli (alle verletzt), Lo Faro, von Mutius, Fischli (alle Privat)

post

Matchbericht: 2. Mannschaft verliert in Mels

Die zweite Linth-Mannschaft verliert das wichtige Spiel in Mels trotz Führung.

von Marc Fischli

Die Glarner starteten gut ins wichtige Spiel gegen den FC Mels. Dabei war es auf dem schwer zu bespielenden Platz nicht einfach gepflegt zu agieren, doch der FC Linth 04 zeigte sich anpassungsfähig und spielte clever. Dies brachte dann auch die frühe Führung für die Glarner durch Hofer. Der FC Mels seinerseits war kämpferisch, brachte aber offensiv kaum nennenswerte Aktionen zustande und hatte mit der gut organisierten Abwehr des FC Linth 04 Mühe. Bis zur Pause waren es weiterhin die Glarner Unterländer, welche die feinere Klinge führten, doch auch sie brachten nichts Zählbares mehr zustande, da auch die Abwehr des FC Mels gut spielte und die Räume eng machte.

Mels dreht das Spiel in 10 Minuten
In der zweiten Halbzeit begann Mels besser. Es schien so, als ob der Melser Trainer die richtigen Worte gefunden hatte, denn es waren nun die Gastgeber, welche besser wurden und auch die wichtigen Zweikämpfe gewannen. Dies brachte dann auch relativ schnell etwas Zählbares: Innerhalb 10 Minuten konnten die Melser das Spiel drehen und lagen mit 2-1 in Führung. Der FC Linth 04 war von diesen beiden Toren geschockt und brauchte einige Zeit, um wieder den Tritt zu finden. In den letzten 20 Minuten hatten die Glarner Unterländer dann wieder mehr vom Spiel und kamen auch zu einigen Abschlüssen. Doch der FC Mels stand defensiv massiv und machte die Sache gut. Immer wieder stand ein Melser bei den Linth-Abschlüssen im Weg und dies brachte dann auch den Sieg. Der FC Linth 04 hat es vor allem in der ersten Halbzeit verpasst das Spiel zu entscheiden und aus der guten Halbzeit mehr Profit zu schlagen. Schlussendlich gilt es nun die Kräfte nochmals zu bündeln und mit einem Erfolgserlebnis im letzten Spiel des Jahres gegen Altstätten mit neuem Selbstvertrauen in die Winterpause gehen zu können.

SPIELTELEGRAMM:
FC Mels 1 –  FC Linth 04 2    2-1 (0-1)
Tiergarten, Mels
Tore: 0-1 (18. Hofer), 1-1 (47. Wildhaber), 2-1 (Müller)

FC Mels: Jäger; Marthy, Lipovac, Gurzeler, Leuzinger (79. D Agostino); Stehlik (75. Stump), Baydar (40. Cavigelli), Tscherfinger (87. Scherrer), Lymann; Wildhaber; Müller
FC Linth 04: Nikola Miljic; Brunner; Nebojsa Miljic, Stahel (34. Bänz), Fragapane; A. Gössi, Baumhackl (62. Rhyner), Obradovic (62. Bisig), S. Gössi; Lleshaj (62. Schindler); Hofer

Verwarnungen: Schindler, Hofer, Bänz; Brunner (gelb/rot)
Bemerkungen: Linth 04 ohne Monfrecola, Redzepi