post

2. Mannschaft: braucht dringend Punkte

Nach der Niederlage vor Ostern gegen Altstätten, braucht der FC Linth 04 im Kampf um den Ligaerhalt dringend Punkte.

von Marc Fischli

Gegen Altstätten hatten die Glarner wiederum mit der mangelnden Offensive zu kämpfen und kamen kaum gefährlich vors Tor der Rheintaler. Defensiv wurden sie jedoch auch einige Male überrannt, was schlussendlich zum klaren und auch verdienten Sieg für Altstätten führte.

Nun gilt es die richtigen Schlüsse zu ziehen, denn am Sonntag treffen die Linth-Akteure auswärts auf das starke Montlingen. Die Montlinger starteten eher verhalten in die Saison, doch sie steigerten sich vehement und konnten vor knapp zwei Wochen sogar den Leader aus Rorschach bezwingen. Das Hinspiel endete damals unentschieden, wobei der FC Linth 04 in dieser Partie gut spielte und eigentlich hätte gewinnen müssen.

Offensiv besser werden
Die grösste Herausforderung für das Trainerteam ist es die Offensive zu verstärken und schneller umzuschalten und so mehr Spieler in die gefährliche Zone zu bringen. Bis jetzt haben die jungen Linth-Akteure dies noch nicht geschafft und verloren auch deshalb jeweils ohne Torerfolg. «Wir müssen da besser werden, sonst wird es schwierig, denn um gewinnen zu können, brauchen wir Tore», so Assistentstrainer Feldmann. Es gilt nun die Kräfte zu bündeln und offensiv Akzente zu setzen, denn wenn dies klappt, dann liegt ein Sieg sicher drin.

FC Montlingen –  FC Linth 04, So. 28.4.19, 14.00 Uhr, Sportplatz Kolbenstein, Montlingen

post

1. Mannschaft: mit Heimspiel gegen Red Star

Nach dem spielfreien Osterwochenende geht’s nun weiter. Dabei treffen die Glarner auf das starke Red Star.

von Marc Fischli

Der FC Linth 04 hatte am letzten Wochenende spielfrei und konnte so den Sieg gegen Zürich United geniessen. Nun geht’s jedoch weiter und dabei muss der FC Linth 04 zu Hause gegen das starke Red Star antreten. Die Zürcher verfügen über eine spielstarke und vor allem offensiv sehr gute Mannschaft mit vielen schnellen sowie technisch versierten Akteuren. Dabei spielte Red Star bis anhin immer an der Spitze mit und liebäugelte sogar mit den Aufstiegsspielen. In den letzten Wochen mussten sie jedoch einige Male Punkte unnötig abgeben und so distanzierte sich das Spitzentrio von Red Star. Es geht nun somit auch für Red Star nicht mehr um allzu viel, doch sie werden mit Sicherheit alles Mögliche tun, um nochmals aufzuschliessen und die Chance zu bewahren, doch noch die Aufstiegsspiele zu erreichen.

Das Hinspiel verlor der FC Linth 04, trotz einer guten Leistung und möchte sich dafür natürlich revanchieren.

Thrier gesperrt
Trainer Schwegler muss in dieser Partie jedoch auf den Leistungsträger Thrier verzichten, welcher gesperrt ist. Die Glarner haben aber in den letzten Spielen bewiesen, dass sie Ausfälle kompensieren können und über genügend Qualität verfügen, um diese Ausfälle auch leistungsmässig gut ersetzen zu können. «Wir haben viele junge und hungrige Spieler, welche so ihre Chance bekommen und deshalb freue ich mich, dass nun wieder ein junger Spieler die Möglichkeit erhält sich zu beweisen», so Trainer Schwegler. Es gilt nun alle Kräfte zu bündeln, um das Heimspiel gegen Red Star erfolgreich gestalten zu können.

FC Linth 04 –  Red Star, Sa. 27.4.19, 16.00 Uhr, Lintharena sgu Näfels

post

Frauen: schiessen Buchs mit einem «Stängeli» ab

10:1 fertigt Linth 04-Schwanden Buchs ab. Iseni erzielt für die Linth 04-Schwanden-Damen vier Tore.

von S. Hug

Die Damen des FC Linth 04-Schwanden wollten den Schwung aus den letzten zwei Spielen mitnehmen und starteten engagiert in die Partie. Bereits nach drei Minuten setzte sich die überragende Iseni an der Seitenlinie durch und brachte die Linth 04-Schwanden-Damen in Führung. Das Heimteam versuchte den Ball in den eigenen Reihen zu halten, was zu vielen schönen Spielkombinationen führte. In der 18. Minute war es dann Lo Faro, die nach einem schön getreten Eckstoss, den Ball per Kopf einnetzte. Im Anschluss erspielten die Linth 04-Schwanden-Damen einige nennenswerte Chancen, die jedoch ungenutzt blieben. Kurz vor dem Pausentee war es wieder Iseni, welche die Führung weiter ausbauen und zum 3-0 Pausenstand einnetzten konnte.

Linth 04-Schwanden-Damen überrollen den FC Buchs in der 2. Halbzeit
In der zweiten Halbzeit wollte das Heimteam an der Leistung der ersten Halbzeit anknüpfen und weiter Richtung gegnerisches Tor marschieren. Ab der 50. Minute gehörte das Spiel definitiv dem Heimteam. Innerhalb von 20 Minuten erzielte das Heimteam durch Iseni und Schnyder fünf Tore und baute den Spielstand aus. In diesen herausragenden 20 Minuten erzielten die Buchserinnen in der 61. Minute das einzige Gegentor der Partie. Die Linth 04-Schwanden-Damen strebten in den letzten zehn Minuten nun das «Stängeli» an, was ihnen dank den beiden Treffern von Lo Faro und Oeschger gelang. «Schön, dass wir endlich einmal eine gute zweite Halbzeit gespielt haben. Es ist nun wichtig, das Selbstvertrauen in das nächste Spiel mitzunehmen», so Captain Andreoli nach dem Spiel.

Am kommenden Donnerstag bestreiten die Linth 04-Schwanden-Damen auswärts das nächste Spiel gegen den Zweitplatzierten Eschenbach.

SPIELTELEGRAMM:
FC Linth 04 (F) – FC Buchs (F)        10-1 (3-0)
Allmeind, Niederurnen
Tore: 1-0 (3. Iseni), 2-0 (18. Lo Faro), 3-0 (43. Antonazzo), 4-0 (51. Schnyder), 5-0 (55. Schnyder), 6-0 (58. Iseni), 6-1 (60. Pfiffner), 7-1 (61. Iseni), 8-1 (69. Iseni), 9-1 (81. Lo Faro), 10-1 (82. Oeschger)

FC Linth 04: L. Studler, Oeschger, Andreoli, Lo Faro, Thoma, S. Hug, Deplazes, Iseni, Antonazzo, M. Studler, Schnyder; E: Gubler, von Mutius, Fischli, Galluccio
FC Buchs: Graf; Vetsch Wildhaber, Pfiffner, Messmer; Eugster, Danner, Christoffel, Birchler; Müssner, Mirosljevic; E: Kurath, Hofstetter, Rinner

Bemerkungen: Linth 04 ohne N. Hug, Steinmann, Donno (alle verletzt), Tolaj (Privat), Stähli (Ferien), Feldmann (Familie)

post

1. Mannschaft: Roland Schwegler wird den FC Linth 04 im Sommer verlassen

Nach fünfjähriger Amtszeit verlässt der Trainer der 1. Mannschaft, Roland Schwegler, den FC Linth 04 im Sommer in Richtung SC Cham. Mit dem Cup-Highlight gegen den FC St. Gallen, dem Aufstieg in die 1. Liga Classic letzte Saison und dem vorzeitigen Ligaerhalt kann man auf eine äusserst erfolgreiche Amtszeit des 37-Jährigen zurückblicken.

Wir bedanken uns für fünf schöne und erfolgreiche Jahre beim FC Linth 04 und wünschen dir weiterhin viel Erfolg für deine Trainerkarriere.

Im Weiteren wird uns auf die neue Saison der bisherige Assistent, Didi Redzepi, verlassen. Auch ihm gehört unser grosser Dank und wünschen nur das Beste für seine Zukunft.

post

Frauen: Gelungener Rückrundenstart

Die Linth 04-Schwanden-Damen holen die ersten drei Punkte in der Rückrunde.

von S. Hug

Das Nachholspiel gegen den FC Ebnat-Kappel fand aufgrund schlechter Platzverhältnisse auf dem Kunstrasen in Bütschwil statt. In den ersten Spielminuten hatten beide Mannschaften Mühe ins Spiel zu finden. Die Damen des FC Linth 04-Schwanden waren bemüht, dass Spiel zu gestalten und den Ball in den eigenen Reihen zu halten. Nach rund 30 Minuten war es ein Eckball, der Lo Faro verwerten konnte und die Linth-Schwanden-Damen in Führung brachte. Nur 5 Minuten später war es wieder Lo Faro, die sich durch die Defensive durchkämpfte und zum 2-0 einschieben konnte. Die Defensive der Linth 04-Schwanden-Damen stand bis auf die 55. Minute solide. Der Anschlusstreffer folgte durch einen Stellungsfehler der Defensivfrauen. Die Linth-Schwanden-Damen liessen sich jedoch den Sieg nicht nehmen und konnten wichtige drei Punkte nach Hause nehmen.

Nur drei Tage später folgte das nächste Spiel gegen den Drittplatzierten FC Bütschwil-Neckertal. Den Frauen des FC Linth 04-Schwanden war bewusst, dass es ein schwieriges Spiel gegen die spielstarken St. Gallerinnen würde. Das aufgrund von Abwesenheit neue Trainerduo Antoniazzi / Bänz stellte die Spielerinnen auf das Spiel jedoch gut ein.  Bereits in den ersten Minuten kamen die Linth-Schwanden-Damen zur ersten Grosschance, welche jedoch ungenutzt blieb. Die Damen des FC Linth-Schwanden bewiesen viel Einsatz und kämpften um jeden Ball. Dank dem Coaching der Trainer Antoniazzi / Bänz stellten die Linth-Schwanden-Damen die Räume sehr gut zu und konnten den Spielaufbau der Damen des FC Bütschwil-Neckertal verhindern. Nach 55 Minuten liessen die Kräfte der Linth-Schwanden-Damen nach. Die St. Gallerinnen bekamen mehr Räume. In der 61. Minute war es Scherrer, welche den Führungstreffen für den FC Bütschwil-Neckertal erzielte. Die Kräfte der Linth-Schwanden-Damen lies von Minute zu Minute immer mehr nach. Die Linth-Schwanden-Damen kamen zu keiner nennenswerten Chance mehr, was zu einem Schlussresultat von 0-1 führte. Trotz dieser Niederlage können die Linth-Schwanden-Damen auf ihre Leistung stolz sein. Die nächste Gelegenheit zu punkten haben die Linth-Schwanden-Damen bereits am nächsten Mittwoch.

Nun gilt es den Schwung aus den beiden letzten beiden Spielen mitzunehmen. Besonders die Defensive konnte in diesen beiden Spielen restlos überzeugen. Sollte nun die Offensive auch noch zu ihrer alten Durchschlagskraft finden, liegen sicherlich noch weitere Siege im Bereich des Möglichen.

SPIELTELEGRAMM:
FC Ebnat-Kappel (F)- FC Linth 04 (F)        1-2 (0-2)
Breite, Bütschwil
Tore: 0-1 (30. Lo Faro), 0-2 (35. Lo Faro), 1-2 (55. Ebnat-Kappel)

FC Ebnat: Strasser; Appius, Aerne, Gabathuler, Abderhalden; Castelberg, Schaufelberger, Forrer; Gadient; Grüninger, Kauf; E: Forrer, Clerc, Brunner
FC Linth 04: L. Studler, Lo Faro, Oeschger, M. Studler, N. Hug, Stähli, Andreoli, Thoma, Schnyder, S. Hug, Deplazes; E: von Mutius, Hösli, Galluccio

Bemerkungen: Linth 04 ohne Antonazzo (gesperrt), Steinmann, Donno (beide verletzt), Tolaj (Schule/Ausbildung), Gubler (Ferien), Fischli (Beruf), Feldmann (Familie)

post

1. Mannschaft: Konzentrierte Leistung wird belohnt

Der FC Linth 04 verdient sich den Sieg in der 1. Liga gegen United Zürich dank einer kompakten Mannschaftsleistung. Die Tore für die Glarner erzielten Daniel Feldmann, Villiam Pizzi und Sandro Carava.

von Marc Fischli

Der FC United Zürich startete spielstark und aggressiv in die Partie. Er versuchte die Räume eng zu machen und brachte die Glarner Unterländer bereits im Spielaufbau dank eines guten Zweikampfverhaltens in Bedrängnis. Linth 04 bekundete mit dieser aufsässigen Spielweise Mühe, liess jedoch kaum nennenswerte Chancen zu. Die Zürcher agierten offensiv zu kompliziert und der letzte Pass war häufig zu ungenau.

Ganz anders der FC Linth 04, welcher schnell und gradlinig nach vorne spielte. Mit Denis Agushi, Lavdrim Ebipi, Yves Sanchez und Villiam Pizzi hatten sie vier wirblige Offensivakteure in ihren Reihen. So war es nicht erstaunlich, dass Pizzi vom Zürcher Torwart Mory Diaw im Strafraum von den Beinen geholt wurde und Daniel Feldmann den anschliessenden Elfmeter nach 27 Minuten verwerten konnte. Die Zürcher versuchten zwar zu reagieren, doch die Glarner fanden immer mehr zu ihrem Spiel und bestimmten die Gangart mit zunehmender Spieldauer. So auch nach 34. Minuten, als Villiam Pizzi von Filip Brezina mustergültig lanciert wurde und zum zweiten Treffer für den FC Linth 04 einschiessen konnte.

Linth kontrolliert das Spiel
Die Gastgeber versuchten nach der Pause zwar nochmals Druck zu machen, doch sie waren nicht mehr so präsent wie zu Beginn des Spiels. Und es war weiterhin der FC Linth 04, der offensiv gefährlicher war und nach 53 Minuten durch Sandro Carava sogar den dritten Treffer erzielen konnte.

Nach diesem Tor kontrollierte das Team von Trainer Roland Schwegler das Spiel gekonnt und kam zu einigen sehr guten Möglichkeiten, doch weder der eingewechselte Dave Kälin noch Yves Sanchez konnten schöne Angriffe erfolgreich abschliessen.

Beim FC United Zürich liessen die Kräfte allmählich nach, doch er konnte sich trotzdem noch einige Möglichkeiten erarbeiten, welche jedoch nicht erfolgreich abgeschlossen werden konnten. Erst kurz vor Schluss kamen sie dann doch noch zum Ehrentreffer.

Dies war jedoch nicht mehr als Resultatkosmetik und der FC Linth 04 brachte die letzten Minuten sicher über die Bühne. Die Glarner zeigten in Zürich eine konzentrierte und kompakte Leistung und haben sich den Sieg daher verdient.

FC United Zürich – FC Linth 04          1:3 (0:2)
Sportplatz Buchlern – 100 Zuschauer – SR: Meier
Tore: 0-1 (27. Feldmann, Foulelfmeter), 0-2 (34. Pizzi), 0-3 (53. Carava), 1-3 (92. Turk)

FC United Zürich: Diaw; Szokol, Bryan, Gertsch, Petrovic, Selimi, I. Dzaferi (56. Pinheiro), Turk, Ljumani, Marques, K. Dzaferi (75. Duvnjak)
FC Linth 04: Lo Russo; Aeberli (61. Amendola), Feldmann, Thrier, Hren; Agushi, Carava, Brezina, Ebipi (57. Schindler); Pizzi (57. Kälin), Sanchez

Bemerkungen: Linth ohne Sabanovic, Budimir, Hauer (alle verletzt) und Ismaili (gesperrt)
Verwarnungen: 46. I. Dzaferi, 57. Sanchez, 77. Selimi, 85. Turk, 91. Thrier (alle Foul)

post

2. Mannschaft trifft aufs starke Altstätten

Nach der knappen Niederlage gegen Mels trifft die zweite Linth-Mannschaft am Sonntag auf das starke Altstätten.

von Marc Fischli

Gegen Mels kann man den Glarnern nicht viel vorwerfen. Sie haben vieles versucht und standen defensiv – ausser beim Gegentor –  gut und sicher. Doch offensiv agierten sie zu harmlos und kamen kaum zu zwingenden Chancen.

Nun treffen sie auswärts auf das spielstarke Altstätten: Die Rheintaler verfügen über eine sehr gute Offensivabteilung, welche jeweils das Spiel macht und so dem FC Linth 04 eventuell Räume bietet fürs Kontern. Das Hinspiel gewann der FC Linth 04 knapp aber verdient und zeigte in dieser Partie eine sehr gute Leistung. «Wir müssen offensiv schneller spielen und es müssen mehr Spieler in die Offensive gehen», so Trainer Janjic.

Der FC Altstätten ist sicher besser als Mels, doch auch der FC Altstätten verfügt über eine routinierte Abwehr, welche den Glarnern sicher nicht viel Raum bieten wird. Trotzdem muss der FC Linth 04 versuchen die positiven Elemente aus dem Mels-Spiel mitzunehmen und so mit Selbstvertrauen in die Partie gegen die Rheintaler gehen zu können.

FC Altstätten –  FC Linth 04, So.14.4.19, 14.30 Uhr, Sportplatz Gesa, Altstätten

post

1. Mannschaft trifft auf aufstrebendes United Zürich

Nach dem Sieg gegen Thalwil trifft der FC Linth 04 nun auswärts auf das aufstrebende United Zürich.

von Marc Fischli

Der FC Linth 04 agierte gegen Thalwil aggressiv und dominant und verdiente sich den Sieg dank einer guten Teamleistung und dem richtigen Einsatz. Nun treffen die Glarner Unterländer auswärts auf United Zürich. Die Zürcher waren zu Beginn der Saison abgeschlagen am Tabellenende, doch sie steigerten sich permanent und verfügen aktuell noch über Chancen auf den Ligaerhalt. Sie verloren die Spiele häufig sehr knapp und waren ihren Gegnern ebenbürtig.

Für den FC Linth 04 bedeutet dies sicher ein schweres Auswärtsspiel, denn die Zürcher sind dringend auf Punkte angewiesen, wenn sie die Chance auf den Ligaerhalt weiterhin haben wollen. Das Hinspiel gewann der FC Linth 04 mit 3-1, wobei die Zürcher vor allem in der zweiten Halbzeit klar besser waren und mit mehr Wettkampfglück auch einen Punkt hätten gewinnen können. «United verfügt über eine gute und sehr gefährliche Offensive, deshalb müssen wir wie gegen Thalwil konsequent spielen und die Zweikämpfe suchen», so Trainer Schwegler.

Er wird in diesem Spiel auf Ismaili, welcher gesperrt ist, und auf Torjäger Sabanovic, welcher verletzt ist, verzichten. Ansonsten hat er alle Akteure an Board und hat so sicher auch Alternativen, um die beiden Ausfälle kompensieren zu können.

Wenn die Glarner ähnlich auftreten wie gegen Thalwil, dann liegt sicher ein Punktgewinn drin, mit dem sie sich in der Tabelle weiter verbessern könnten.

FC United Zürich –  FC Linth 04, Sa. 13.4.19, 16.00 Uhr, Buchlern, Zürich