1. Mannschaft ist bereits wieder im Training

Von Marc Fischli

Nur wenige Tage nach dem Silvester startete der FC Linth 04 bereits wieder mit der Vorbereitung für die Rückrunde und will sich dabei die nötige Fitness holen für den Aufstiegskampf.

Nach knapp einer Woche nach Silvester ist die 1. Mannschaft bereits wieder ins Training eingestiegen. Es gilt nun die Fitness aber auch die taktischen und technischen Fähigkeiten zu verbessern, damit die Glarner dann zum Saisonstart in Chur bereit sind. Dabei richtet sich zuerst das Augenmerk auf die Fitness und der physischen Verfassung der Spieler, was schlussendlich die Grundlage für eine erfolgreiche Saison, ja für ein erfolgreiches Jahr 2018 ist. „Wir müssen eine gute Basis schaffen, dann gehen alle anderen Dinge einfacher“, so Trainer Schwegler. Der FC Linth-Trainer ist bekannt dafür, dass er zwar harte Trainings macht, diese jedoch auch spielerisch und meistens mit dem Ball sind. „Wir sind Fussballer und nicht Marathonläufer, deshalb versuchen wir alles immer mit dem Ball zu trainieren“, so Schwegler weiter.

Einige Veränderungen
Beim FC Linth 04 gibt es auf die Rückrunde einige Veränderungen. Die grösste Änderung ist sicher der Torhüter: Savanovic wird die Glarner nach nur einem halben Jahr verlassen, dafür kehrt mit Lo Russo ein Altbekannter zurück zum FC Linth 04. Lo Russo spielte bereits knapp 2 Jahre für die Glarner und kennt deshalb praktisch alle Spieler. Des Weiteren verlassen Bertucci und Antoniazzi die Glarner, welche aktuell noch nicht ersetzt sind. Doch mit Levin Schindler und Nenzi Miljic kehren zwei Langzeitverletzte zurück ins Team und sollten die entstandene Lücke schliessen können. „Wir haben ein breites und qualitativ gutes Kader“, so Schwegler. Einzig ein polyvalenter Offensivspieler, welcher auch im Sturm agieren kann, wäre noch eine Perfektion für die Zusammensetzung der Mannschaft. „Er muss uns weiterbringen und auch neben dem Feld in die Mannschaft passen“, so die Vorgabe vom Trainer. Es gilt nun in den geplanten Testspielen und Trainings das nötige Rüstzeug zu holen, damit zum Saisonstart alle bereit sind im Kampf um den Aufstieg.