FC Wittenbach (F) 1 2 FC Linth 04 (F)
13/08/2017 - 11:00
Grüntal, Wittenbach
Cup Vorrunde

Linth 04-Frauen gewinnen

Dank zwei späten Toren von Nicole Feldmann gewinnen die Linth 04-Frauen ihre erste Saisonpartie im Cup gegen die Ligakonkurrentinnen aus Wittenbach. Mit etwas mehr Kaltblütigkeit im Abschluss hätte es allerdings nicht so eine Zitterpartie werden dürfen. Somit darf man von einem mehr als gelungenen Pokalwochenende beim FC Linth 04 sprechen.

von A. Iten

Viele Abwesenheiten forderten das Trainerduo Iten/Canonico zu diversen Umstellungen im Vergleich zum letzten Saisonspiel im Juni. Zu Ihrem Pflichtspieldebut im Fanionteam kam dabei auch die erst 14-jährige Ariona Murati, welche ein überragendes Spiel ablieferte. Durch die Gruppierung mit dem FC Schwanden standen auch die Geschwister Livia und Mirjam Studler in der Startelf der Linth-Damen und hatten massgeblichen Anteil an der starken Defensivleistung. Die Startphase verlief ausgeglichen und es dauerte eine knappe Viertelstunde, ehe die Glarnerinnen zu ihren ersten Chancen kamen, doch Lo Faro scheiterte am Pfosten und Schnyder an der Torhüterin. Die Linth-Damen bekamen immer mehr Oberhand über das Spiel, doch entweder waren die Abschlüsse zu unplatziert oder der letzte Pass kam nicht an. Nach einer Standardsituation gelang Wittenbach die Führung, welche trotz weiteren Chancen der Glarnerinnen bis zur Pause bestand hatte.

Nach der Pause kam auch die erst 15-jährige Iseni zu ihrem Pflichtspieldebut und hatte gleich zwei hochkarätige Chancen. Dies sollten nicht die einzige Grosschancen bleiben, welche die Linth-Offensive ungenutzt liess, ein Tor wollte einfach nicht gelingen. Am nächsten am Torerfolg war nach einem Eckball Schilling, doch ihr Kopfball prallte vom Pfosten zurück. Es war zum Verzweifeln und die Zeit wurde immer weniger. Eine Viertelstunde vor dem Ende konnte dann aber Antonazzo Feldmann mustergültig lancieren und dieser gelang es dann endlich, das Spiel auszugleichen. Die Verlängerung kam immer näher, als Wittenbach knapp fünf Minuten vor dem Ende ein Handspiel im Strafraum unterlief. Den fälligen Elfmeter verwandelte Feldmann eiskalt und rettete ihr Team vor der drohenden Verlängerung.

Der Sieg war gemessen an den Chancen mehr als verdient. Es braucht zwar noch einiges an Arbeit, doch vor allem der Auftritt der ganz jungen Spielerinnen war eine Freude. Und in den nächsten Wochen kehren unter anderem auch die Leistungsträgerinnen Hug und Rexhaj zurück.

„Wir hatten das Spiel eigentlich bestimmt, doch fehlte uns oft noch der letzte Pass. Gemessen an unseren Chancen hätten wir es niemals so spannend machen dürfen. Aber wichtig ist der Sieg und der Einzug in die nächste Cuprunde“, so Doppeltorschützin Feldmann nach dem Spiel.

SPIELTELEGRAMM:
FC Wittenbach (F) – FC Linth 04 (F)          1-2 (1-0)
Grüntal, Wittenbach
Tore: 1-0 (28. Wittenbach), 1-1 (75. Feldmann), 1-2 (86. Feldmann, Penalty)

FC Wittenbach: Reinecke; Eisenhut, Wahsel, Zwick, Reichle; Braha, Arpagaus, Frauenknecht, Eisenhut, Stöckli; Ramsauer; E: Gahlinger, Volic
FC Linth 04: L. Studler; Fischli, Andreoli, M. Studler, Murati; Schnyder, Schilling, Antonazzo, von Mutius (46. Iseni, 70. Gubler); Feldmann; Lo Faro

Verwarnungen: Iseni
Bemerkungen: Linth 04 ohne Donno, Marti, Hug, Rexhaj, Sovrano, Giger, Thoma, Quaranta, Beccaletto, E. und J. van Vliet, Vidakovic