FC Wil 1900 2 1 2 FC Linth 04
07/10/2017 - 17:00
Bergholz, Wil
9. Meisterschaftsspiel

1. Mannschaft mit grosser Mühe zum Sieg

Der FC Linth 04 bleibt in der 2. Liga interregional auf der Siegesstrasse. Dabei mussten die Glarner aber hart arbeiten und hatten auch ein wenig Glück. Letztlich setzten sie sich in Will dank des Treffers von Gössi aber mit 1-2 durch.


Matchwinner: Acht Minuten nach seiner Einwechslung erzielt Simon Gössi den Siegtreffer für Linth 04.

 

von Marc Fischli

Das Nachwuchsteam des FC Wil war der erwartet spielstarke Gegner, der auch die Partie dominierte. Sie waren  konzentriert und kombinierten sehr gut. Die Glarner versuchten zwar zu pressen, doch dies erwies sich als schwieriges Unterfangen, denn die Wiler waren sehr ballsicher und konnten vor allem zu Beginn des Spiels ihre technischen Fähigkeiten unter Beweis stellen. Die Spieler des FC Linth 04 mussten dadurch viel Laufarbeit verrichten.

Torchancen Mangelware
Möglichkeiten waren jedoch auf beiden Seiten rar, denn die Abwehrreihen der Glarner und der Wiler standen gut und sicher. Eine erste Chance erarbeiteten sich die Linth-Akteure nach knapp einer Viertelstunde, doch der Schuss von Sanchez landete neben dem Tor.
Der FC Wil seinerseits konnte die erste Möglichkeit gleich nutzen: Nach einem Abpraller von Savanovic reagierte Uzunovic am schnellsten und reüssierte für die Wiler.

«Wir hatten Mühe, ins Spiel zu finden und brauchten am Schluss auch ein wenig Glück für den Sieg.»
Roland Schwegler, Trainer FC Linth 04 nach dem Schlusspfiff

Linth wird besser
Je länger das Spiel dauerte, umso besser wurden aber die Glarner Unterländer. Es schlichen sich Fehler im Spielaufbau der Gastgeber ein und der FC Linth 04 kam so immer wieder zu guten Möglichkeiten. Eine erste Chance hatte dabei Pizzi, doch sein Schuss war zu ungenau. Danach hatte Sanchez und Sabanovic zwei Abschlussmöglichkeiten, welche sie jedoch auch nicht nutzen konnten.
Nach der Pause drückte der FC Linth 04 weiter aufs Tempo und ging auch mehr Risiken ein. So entstanden Räume für Wiler Konter, welche immer wieder gefährlich wurden. Dabei ragte mit Hajrovic ein gefährlicher Akteur heraus, welcher Savanovic immer wieder prüfte.

Sieg in den Schlussminuten
Es lief bereits die 79. Minute, als Linth über Bischofberger und Hren zu einer guten Chance kam. Letzterer war es dann, welcher den Ball im Tor unterbringen konnte. Mit dem Ausgleich startete der FC Linth 04 dann auch die Schlussoffensive, welche die Glarner gut spielten und kurz vor dem Ende der Partie durch den kurz zuvor eingewechselte Gössi auch noch erfolgreich gestalteten. Es war ein guter Angriff über die linke Seite, den Gössi mit einem Schuss vollendete und den Glarnern drei weitere Punkte sicherte.
Der FC Linth 04 steht somit nach neun Spieltagen mit zwei Punkten Vorsprung auf Freienbach weiterhin an der Spitze der Tabelle.

SPIELTELEGRAMM:

FC Wil 1900 2 –  FC Linth 04    1-2 (1-0)
Stadion Bergholz –  200 Zuschauer – SR: Müller
Tore: 1-0 (42. Uzunovic), 1-1 (79. Hren), 1-2 (87. Gössi)

FC Wil 1900 2: Costantini; Bartucca, Rösler, Vargas (77.Shaqiri); Schiavano (93. Makia), Celebi, Lupo, Pugliese, Hajrovic (75. Shaqiri), Massari (63. Thaqi); Uzunovic
FC Linth 04: Savanovic; Schnyder, Stefl, Feldmann, Hren; Pizzi (88. Antoniazzi), Carava, Brezina, Ismaili (79. Gössi); Sanchez (59. Bischofberger); Sabanovic

Bemerkungen: Linth ohne Hauer (verletzt)
Verwarnungen: Pizzi, Brezina, Ismaili, Pugliese, Sabanovic, Celebi, Carava (alle wegen Foul)