FC Winterthur II vs. FC Linth 04

0 2
22/08/2018 - 20:00
Schützenwiese, Winterthur
1. Meisterschaftsspiel

Nach bewährtem Muster zum zweiten Sieg

Linth 04 tritt beim Winterthurer Nachwuchs auf wie in den ersten beiden Spielen ihrer Premierensaison in der 1. Liga. Die Glarner beginnen abwartend vorsichtig und schlagen in der zweiten Halbzeit zu. Auf diese Weise besiegen sie Winterthur 2:0 (0:0).

von Ruedi Gubser

Der FC Linth 04 blieb auch im dritten Spiel seiner ersten 1.-Liga-Saison ungeschlagen. Nach dem 3:3 in Tuggen und dem 3:1-Heimsieg gegen Gossau bezwangen die Glarner Unterländer am Mittwochabend den Nachwuchs von Winterthur 2:0. Und wie in den beiden Spielen zuvor konnte sich Linth im zweiten Durchgang steigern und diesmal durch die Tore von Amar Sabanovic (49.) und Mario Budimir (79.) die Differenz herstellen.
Der Unterschied zu den ersten beiden Partien war hingegen, dass die Glarner in Winterthur einen frühen Rückstand vermeiden konnten. Dies gelang ihnen mit einem starken Fokus auf die Defensive in den ersten 45. Minuten. Weil der Winterthurer Nachwuchs kein Rezept fand, die gut organisierte und konzentriert auftretende Verteidigung von Linth in Schwierigkeiten zu bringen, und die Glarner selbst keine grosse Lust verspürten, die Offensive zu forcieren, fand das Spiel in der ersten Halbzeit vor allem zwischen den beiden Strafräumen statt. Torchancen gab es bis auf einen Lattenschuss von Winterthur keine zu verzeichnen. Und selbst dieser resultierte aus einem Weitschuss.


Unsere Nummer 9, Amar Sabanovic, traf erneut mit dem Kopf und brachte Linth 1-0 in Führung.

In der zweiten Hälfte tat Linth mehr für die Offensive, trat auch aggressiver auf und zeigte sich bei der Laufarbeit im Vergleich zur ersten Hälfte deutlich verbessert. Für den grösseren Aufwand wurden die Glarner schnell belohnt. Bereits nach 49 Minuten traf Amar Sabanovic per Kopf zum 1:0. Eine halbe Stunde später stellte der eingewechselte Mario Budimir mit dem 2:0 den Sieg sicher. Winterthur blieb auch in der zweiten Hälfte offensiv harmlos.
Obwohl sein Team diesmal kein frühes Tor hinnehmen musste, war Linths Trainer Roland Schwegler mit den ersten 45 Minuten nicht restlos zufrieden. «Wir standen zu weit weg vom Gegner», bemängelte er. Der zweite Teil gefiel ihm besser. «Da standen wir kompakter», lobte er.

SPIELTELEGRAMM:
FC Winterthur II –  FC Linth 04    0-2 (0-0)
Schützenwiese, Winterthur – 250 Zuschauer – SR: Huwiler
Tore: 0-1 (49. Sabanovic), 0-2 (79. Budimir)

FC Winterthur II: Rüegg; Kargbo, Nezaj, Hamdiu, Pauli; Quintoles, Chipra, Milosavljevic (79. Nsiala), Ltaief (81. Ruberto); Saliji (69. D. Tanzillo); Rama-Bitterfeld (46. G. Tanzillo)
FC Linth 04: Lo Russo; Hauer, Miljic, Feldmann, Aeberli; Pizzi (80. Giallongo), Ismaili, Thrier, Sanchez (87. Gössi); Carava (68. Budimir); Sabanovic (79. Brezina)

Verwarnungen: Sanchez, Saliji, Pauli, Carava, Isamili (alle wegen Foul)
Bemerkungen: Linth 04 ohne Hren (verletzt), Schindler (Aufgebot anderes Team)

This entry was posted in . Bookmark the permalink.