FC Linth 04 0 2 FC Uzwil
28/04/2018 - 16:00
Lintharena, Näfels
20. Meisterschaftsspiel

Der FC Linth 04 wird im Spitzenkampf kalt erwischt

Statt möglichen zehn sind es nur noch vier Punkte Vorsprung: Mit der 0:2-Heimniederlage gegen den ersten Verfolgen FC Uzwil hat der FC Linth 04 an der Spitze der 2. Liga interregional Terrain eingebüsst.


Das 0:2: Linth-Goalie Danko Savanovic segelt am Ball vorbei, Alija (Nummer 16) köpft ein.                      Bild Köbi Hefti

 

Von Marc Fischli

Die Uzwiler starteten am Samstag fulminant und kamen schon mit der ersten Möglichkeit zur Führung. Nach einem Foul im Strafraum verwertete Nushi den anschliessenden Elfmeter souverän zur Führung (7.). Die Glarner versuchten, zu reagieren, und bemühten sich, das Spiel in die Hand zu nehmen. Doch offensiv brachte das Heimteam wenig bis nichts zustande, was auch ein Verdienst der Uzwiler Hintermannschaft war. Denn diese stand sehr kompakt. Nach etwas mehr als einer Viertelstunde kam der FC Uzwil zu seinem ersten Eckball, den Alija sogleich zum 2:0 verwerten konnte. Der Kaltstart für Linth 04 war perfekt und dessen Akteure geschockt. Sie brauchten einige Minuten, um wieder ins Spiel zu finden.

Wie verhext
Die Gastgeber kamen vor der Pause zwar noch zu guten Möglichkeiten, doch weder Hauer noch Sanchez konnten eine davon verwerten. Nach der Pause verstärkten die Glarner Unterländer die Offensive mit Sabanovic, der gleich für Gefahr sorgte. Aber auch er agierte unglücklich, denn sein Kopfball landete an der Latte. Uzwil-Goalie Waldvogel war in dieser
Szene bereits geschlagen.

«Wir versuchten alles, doch es sollte heute nicht sein
Roland Schwegler, Trainer FC Linth 04

Der FC Uzwil konnte offensiv keine Akzente mehr setzen und stand sehr tief. Die Räume waren dadurch eng und es wurde für den FC Linth 04 immer schwieriger, Torchancen zu kreieren. Kurz vor Schluss wurde jedoch auch den Glarnern ein Elfmeter zugesprochen, doch sie scheiterten an Waldvogel. Der FC Linth 04 gab nicht auf und versuchte alles, um den Anschlusstreffer zu erzielen. Ein Tor wollte ihm aber nicht gelingen. «Wir versuchten alles, doch es sollte heute nicht sein», sagte der enttäuschte Linth-Trainer Schwegler.

Erst die dritte Saisonniederlage
Der FC Linth 04 verlor zwar gegen einen guten Gegner, ihm unterliefen aber zu viele individuelle Fehler. Diese müssen abgestellt werden, denn das Spiel am Samstag zeigte, dass diese von den Spitzenmannschaften rigoros ausgenützt werden. Nach der dritten Saisonniederlage im 20. Spiel führen die Glarner ihre Gruppe zwar weiterhin an und bleiben auf Aufstiegskurs, das Polster auf Uzwil hat sich aber auf vier Punkte reduziert.

SPIELTEGERAMM:

FC Linth 04 – FC Uzwil           0-2 (0-2)
Lintharena, Näfels –  350 Zuschauer –  SR: Murati
Tore: 0-1 (7. Nushi, Penalty), 0-2 (12. Alija)

FC Linth 04: Savanovic; Hauer, Stefl, Feldmann, Miljic; Pizzi, Ismaili (66. Schnyder), Brezina, Caravà (48. Sabanovic), Bischofberger; Sanchez
FC Uzwil: Waldvogel; Velickovic, Studer, Alija, M. Lanker (25. Palmieri/77. Holenstein); Beran, Maliqi (87. Oneri), Oertig, Faridonpur; Nushi; Y. Lanker

Bemerkungen: Linth 04 ohne Gössi und Hren (beide abwesend)
Verwarnungen: Carava, Maliqi, Ismaili, Faridonpur, Waldvogel, Schnyder; gelb/rot: Maliqi (Wiedereintritt nach Auswechslung)

 

Bilder Köbi Hefti