FC Linth 04 3 0 FC Schaffhausen 2
30/09/2017 - 16:00
Lintharena, Näfels
8. Meisterschaftsspiel

Im Linther Herbststurm ist Schaffhausen chancenlos

Der FC Linth 04 bezwingt die zweite Mannschaft des FC Schaffhausen mit 3:0 (2:0) und feiert im achten Meisterschaftsspiel in der 2. Liga interregional den siebten Sieg.


Vorentscheidung: Amar Sabanovic trifft kurz vor der Pause zum 2-0.

 

von Marc Fischli

Linth 04 machte gegen das Reserveteam des FC Schaffhausen nicht lange Federlesens, drückte aufs Tempo und war die spielbestimmende Mannschaft. Die Glarner Unterländer liessen den Ball gut in ihren Reihen laufen und kamen immer wieder über die Aussenbahnen zu guten Tormöglichkeiten. Vorerst waren aber die Flanken von William Pizzi und Yves Sanchez zu ungenau und sorgten kaum für Gefahr in der Nähe von Predrag Pribanovic im Schaffhauser Tor.

Nur eine Chance für Schaffhausen
Nach etwas mehr als 20 Minuten Spielzeit flankte William Pizzi zentimetergenau auf Amar Sabanovic, der zur verdienten Führung für Linth 04 einschieben konnte. Der FC Schaffhausen kam anschliessend zur einzigen gute Möglichkeit während des gesamten Spiels, doch Mamadou Diakité verzog aus bester Position. Ansonsten verbrachte Danko Savanovic im Tor der Glarner einen ruhigen Abend und hatte kaum Gelegenheit, sich auszuzeichnen.
Der FC Linth 04 war weiterhin aktiv und kam immer wieder zu sehr guten Möglichkeiten. Einzig die Chancenauswertung war nicht gut so, und so führten die Glarner bis kurz vor der Pause immer noch nur mit 1:0. Dann übernahm aber Amar Sabanovic den Ball und setzte sich gegen die gesamte Schaffhauser Abwehr durch und traf zum zweiten Mal.

«Wir haben gut gespielt und das Tempo hoch gehalten. Deshalb bin ich zufrieden.»
Roland Schwegler, Trainer FC Linth 04

Möglichkeiten im Minutentakt
Auch in der zweiten Halbzeit waren die Glarner Unterländer sehr aktiv und kamen immer wieder zu sehr guten Chancen, die jedoch vergeben wurden. Amar Sabanovic, William Pizzi mit einem Pfostenschuss, aber auch Yves Sanchez hatten teilweise hochkarätige Möglichkeiten, das Spiel frühzeitig definitiv zu entscheiden. Auf der anderen Seite hatten die Gäste aus der Nordostschweiz offensiv keine nennenswerten Möglichkeiten mehr, und so geriet der Sieg des FC Linth 04 eigentlich nie mehr wirklich in Gefahr. Als Sandro Carava eine Viertelstunde vor Spielschluss nach einem schönen Spielzug zum 3:0 einschob, war die Partie dann definitiv entschieden, und der FC Linth 04 konnte ein einseitiges Spiel hochverdient gewinnen. «Wir haben gut gespielt und das Tempo hoch gehalten. Deshalb bin ich zufrieden», meinte Linths Trainer Roland Schwegler nach dem Spiel. Das konnte er auch sein. Im achten Meisterschaftsspiel realisierte sein Team den siebten Vollerfolg.

SPIELTELEGRAMM:

FC Linth 04 –  FC Schaffhausen 2        3-0 (2-0)
Sportplatz Lintharena, Näfels   –  250 Zuschauer  –  SR: Ion
Tore: 1-0 (24. Sabanovic), 2-0 (45. Sabanovic), 3-0 (76. Carava)

FC Linth 04: Savanovic; Hauer, Stefl, Feldmann, Hren; Ismaili, Carava, Brezina, Pizzi (71. Schnyder); Sanchez (63. Bischofberger); Sabanovic (78. Gössi)
FC Schaffhausen 2: Pribanovic; Saipi, Ferizi, Vukomanvic, Sulejmani; Diakité, Gröbli (64. Halac), Rether, Schmid; Petrovic (64. Teixeira); Stojilkovic (77. Kunz)

Bemerkungen: Linth ohne Antoniazzi, Miljic (beide verletzt)
Verwarnungen: Savanovic (Unsportlichkeit)