FC Linth 04 vs. FC Buchs

FC Linth 04 1 0 FC Buchs
26/05/2018 - 16:30
Allmeind, Niederurnen
24. Meisterschaftsspiel

1. Mannschaft steigt in die 1. Liga auf

Mit einem 1:0-Sieg über Buchs macht der FC Linth 04 den ersten Aufstieg der Vereinsgeschichte in die 1. Liga klar. Nach dem Schlusspfiff fielen sich Trainer und Spieler in die Arme, die Feier konnte starten.


Kollektive Freude: Trainer Schwegler (rechts) freut sich mit seinem Assistenztrainer Redzepi (links) über den Aufstieg. Ganz links verfolgt Captain Ismaili das Geschehen vergnügt.  Bild Paul Hösli

 

Von Paul Hösli

Aus der Garderobe des FC Linth 04 branden am Samstag kollektive Freudengesänge, die Glarner Unterländer haben es geschafft: Aufstieg in die 1. Liga. Unlängst später erscheint  Trainer Roland Schwegler zum Gespräch, freudenstrahlend und klitschnass von der obligaten Bierdusche. «Wenn einem so etwas passiert, weiss man, dass etwas Schönes erreicht wurde», sagt der Luzerner und wischt sich seine tropfnassen Haare nach hinten. Assistenztrainer Driton Redzepi reicht ihm die Siegeszigarre, die aber nicht so richtig brennen will. «Egal, heute ist ein schöner Tag, wir haben uns für eine tolle Saison belohnt», so Schwegler.
Rund eine halbe Stunde zuvor hat der Schiedsrichter die erstaunlich emotionslose Partie in der 2. Liga interregional zwischen Linth 04 und Buchs abgepfiffen. Mit dem erknorzten 1:0-Sieg haben sich die Glarner zwei Spieltage vor Schluss den Aufstieg definitiv gesichert. «Auch solche Spiele muss man gewinnen und dies haben wir in dieser Saison oft geschafft und damit Charakter bewiesen», so der sichtlich stolze Trainer.

«Seit dem 4:0-Sieg im Schweizer Cup über Wohlen wussten wir, dass wir in dieser Saison etwas erreichen können.»
Pajtim Ismaili, Captain FC Linth 04

Pizzi erlöst seine Farben
Denn die Glarner taten sich gegen die stark abstiegsbedrohten Buchser lange Zeit schwer und konnten erst in der zweiten Halbzeit ihr gewohntes Spiel aufziehen und Druck erzeugen. «Ich kenne dies aus meiner Aktivzeit gut. In Spielen, in denen es um viel geht, ist man nervös, vielleicht sogar gehemmt», so die Analyse des ehemaligen Profifussballers.
Der wirblige Villiam Pizzi erlöste in der 61. Minute seine Farben mit einer herrlichen Einzelleistung. Der Rest ist schnell erzählt. Buchs konnte nicht mehr und Linth brachte den historischen Sieg problemlos ins Trockene. Captain Pajtim Ismaili nach der Partie: «Wir haben einen super Teamspirit und uns diesen Aufstieg verdient. Wir lagen den grössten Teil der Saison an der Tabellenspitze. Seit dem 4:0-Sieg im Schweizer Cup über Wohlen wussten wir, dass wir in dieser Saison etwas erreichen können. Die tolle Partie gegen St. Gallen hat uns dann endgültig zusammengeschweisst.»

Ein Erfolg des Kollektivs
Die Siegeszigarre von Roland Schwegler brennt noch immer nicht richtig, erneut hilft ihm Redzepi aus der Patsche. «Ohne ihn wären wir nicht hier», sagt Schwegler und zeigt auf seinen Assistenztrainer. Dieser lächelt und winkt ab. Es ist eine typische Szene der Linth-Ausgabe 2017/18. «Wir haben es im Kollektiv geschafft. Mit viel Arbeit und dem Quäntchen Glück, welches wir uns erarbeitet und verdient haben.»
Schwegler spricht damit auch die «geschenkten» drei Punkte aus dem Forfait-Sieg gegen Uzwil an. Linth hatte die Partie 0:2 verloren, bekam unter der Woche aber den Sieg am grünen Tisch zugesprochen, da bei Uzwil für eine kurze Zeit zwölf Spieler auf dem Platz standen. «Regeln sind nun mal Regeln, auch wenn es auf den Ausgang der Partie keinen Einfluss hatte. Deshalb ist es uns auch wichtig, noch bis Ende Saison voll durchzuziehen, um zu beweisen, dass wir diese eigentlich nicht gebraucht hätten», sagt er, zieht genüsslich an der nun brennenden Zigarre, um dann weiter mit seinen Spielern den Aufstieg zu feiern. Verdient hat er es nach dieser Saison.

SPIELTELEGRAMM:

FC Linth 04 –  FC Buchs    1-0 (0-0)
Sportplatz Allmeind, Niederurnen –  280 Zuschauer – SR Studer
Tore: 1-0 (61. Pizzi)

FC Linth 04: Savanovic; Hauer, Feldmann, Miljic; Gössi (82. Schindler), Schnyder, Brezina, Ismaili (73. Carava), Sanchez (88. Stefl); Pizzi, Sabanovic
FC Buchs: Caluori; Solinger (63. Ismaili), Schlegel, Ventura, V. Andrade; Sturzenegger, Gadient (75. Demirci), R. Rohrer, H. Andrade, Sabljo (75. Schlegel); K. Rohrer

Bemerkungen: Linth 04 ohne Hren (gesperrt); 80. Pfostenschuss Pizzi
Verwarnungen: H. Andrade, Ventura, V. Andrade, Pizzi (alle wegen Foul)

This entry was posted in . Bookmark the permalink.