FC Freienbach 2 1 FC Linth 04
05/11/2017 - 14:30
Chrummen, Freienbach
13. Meisterschaftsspiel

Verdiente Niederlage im Spitzenkampf

Zum Ende der Vorrunde kassiert der FC Linth 04 eine Niederlage.
Das Aufbäumen nach dem 0:2-Rückstand im Duell der zwei besten Teams der Gruppe kam zu spät.


Zum Wegschauen: Linth 04 verliert den Spitzenkampf in Freienbach.     Bild Bruno Füchslin

 

von Marc Fischli

Zum Vorrundenabschluss hatte der Spitzenkampf zwischen dem Tabellenführer und seinem ersten Verfolger bessere äussere Bedingungen verdient gehabt.
Der FC Linth 04 hatte Mühe ins Spiel zu finden, machte viele Fehler und haben so einen unsicheren Gegner aufgebaut. Die Freienbacher wurden stärker und zeigten die Spielzüge der letzten Spiele. Die Glarner waren mit Abwehrarbeit beschäftigt und machte im Spielaufbau immer wieder unnötige Fehler. So war es nicht der FC Linth 04, welcher das Spiel machte, sondern die Freienbacher und dies gut. Sie kamen zu einigen guten Abschlüssen und gingen durch Döttling nach einem Eckball mit 1-0 in Führung. Die Glarner hatten danach weiterhin grosse Mühe und spielten schlecht. So waren es die Freienbacher, welche durch einen fragwürdigen Elfmeter das 2-0 erzielen hätten müssen, doch Perna scheiterte. Kurz vor dem Pausenpfiff hatte der FC Freienbach eine weitere schöne Aktion, welche Perna mit dem zweiten Treffer abschliessen konnte. Die Linth-Akteure fanden in den ersten 45 Minuten nicht ins Spiel und agierten sehr harmlos. Dabei konnten sie die Stärke aus vergangenen Partien –  das gute Pressing  – nicht ausspielen, da sie nie ins Spiel fanden.

Linth erwacht
In der zweiten Halbzeit agierten die Glarner dann so, wie man es sich von ihnen gewohnt ist: Sie drückten aufs Tempo und setzten die Schwyzer unter Druck. Dies brachte vorerst zwar keine Torchancen, doch immerhin waren die Glarner spielbestimmend und liessen defensiv keine Chancen zu. Die Freienbacher agierten weiterhin gut und standen defensiv souverän. Die Offensivkräfte der Glarner hatten einen schweren Stand und kamen zu kaum nennenswerten Möglichkeiten. Erst nach knapp 80 Minuten konnte Bischofberger nach einer Lob-Hereingabe von Pizzi verkürzen, doch zu mehr reichte es nicht mehr. Der FC Linth 04 spielte in der ersten Halbzeit wie gehemmt und war dem Druck nicht gewachsen. Dabei waren auch die taktischen Ausrichtungen nicht ganz klar. Die Glarner standen im Mittelfeld und überliessen den Freienbacher die wichtigen Räume vor beiden Toren. Schlussendlich gewinnt Freienbach verdient, wobei sie eine Halbzeit gegen ein sehr harmlos agierendes Linth 04 zwei Tore erzielen konnte. Für die Glarner gilt es die gute Saison in Erinnerung zu behalten, denn immerhin sind sie Wintermeister und so gut platziert wie noch nie.

SPIELTELEGRAMM:

FC Freienbach –  FC Linth 04            2-1 (2-0)
Sportplatz Chrummen –  260 Zuschauer – SR: Schelbli
Tore: 1-0 (31. Döttling), 2-0 (38. Perna), 2-1 (83. Bischofberger)

FC Freienbach: Dabic; Constancio, Fernandes Ribeiro, Desole, Maurer; Döttling (80. Stumpo), Gavric, Egger, Bankovic (90. Hoxhaj); Iseni; Perna (46. Museshabanaj)
FC Linth 04: Savanovic; Hauer, Stefl, Feldmann (70. Antoniazzi), Hren; Ismaili (56. Schnyder), Brezina, Carava, Sanchez (52. Bischofberger); Pizzi; Sabanovic

Bemerkungen: Linth ohne Miljic (verletzt), 31. Perna schiesst Penalty daneben
Verwarnungen: Hren, Perna, Savanovic, Ismaili, Gavric, Sabanovic (alle wegen Foul), Gelb-rot: Schnyder (Foulspiel), rot: Maurer (Tätlichkeit)