FC Frauenfeld 1 4 FC Linth 04
02/09/2017 - 16:00
Kleine Allmend, Frauenfeld
4. Meisterschaftsspiel

1. Mannschaft mit klarem Sieg in Frauenfeld

Der FC Linth 04 hat gegen Frauenfeld klar mit 1-4 gewonnen. Dabei lagen die Glarner aber zuerst in Rückstand und drehten das Spiel mit einer starken Leistung.


Der Stürmer Amar Sabanovic trug 2 Tore zum klaren Sieg bei.

 

von Marc Fischli

Die Linth-Spieler versuchten von Beginn weg das Spiel zu diktieren. Dies gelang ihnen aber nicht wunschgemäss. Sie waren zwar mehrheitlich im Ballbesitz, doch Chancen konnten sie sich kaum erspielen. Offensiv agierten sie zu wenig kreativ und machten es so den gegnerischen Verteidiger relativ einfach. Der FC Frauenfeld war bei Kontern und Standardsituationen gefährlich. Nach einem Freistoss gingen die Gastgeber in der 23. Minute mit einem schönen Kopfball von Eggmann in Führung. Der FC Linth 04 blieb nach dem überraschenden Rückstand ruhig und offensiv immer gefährlicher.

«Wir zeigten eine reife Leistung. Es war zwar immer noch nicht alles gut, doch viel besser als gegen Einsiedeln.»
Roland Schwegler, Trainer FC Linth 04 nach dem Spiel

Wende kurz vor der Pause
So hatten Brezina und Pizzi zwei gute Möglichkeiten, und auch Ismaili kam zu einem guten Abschlussversuch. Tore erzielte der FC Linth 04 kurz vor der Pause dann doch noch: Zuerst funktionierte eine Standardvariante gut, als Brezina auf Feldmann flankte, dieser zurücklegte und Hren zum Ausgleich einschob. Kurze Zeit später gingen die Glarner dann sogar in Führung: Sabanovic reagierte auf eine Ismaili-Flanke am schnellsten. Der FC Frauenfeld war geschockt und konnte sich davon die gesamte zweite Halbzeit nicht erholen. Die Glarner kontrollierten das Geschehen nach der Pause nach Belieben und liessen keine Zweifel aufkommen, wer dieses Spiel gewinnen würde. Es war dann wieder Sabanovic, der in der 83. Minute das dritte Tor erzielte, nachdem Gössi durch sein Insistieren dem gegnerischen Verteidiger den Ball weggespitzelt hatte. Kurz vor dem Ende des Spiels kombinierten sich Carava und Sabanovic durch die Abwehr der Frauenfelder, und Carava erzielte mit einem Flachschuss den vierten Linth-Treffer. «Wir zeigten eine reife Leistung. Es war zwar immer noch nicht alles gut, doch viel besser als gegen Einsiedeln», sagte ein zufriedener Trainer Schwegler nach dem Spiel.

SPIELTELEGRAMM:

FC Frauenfeld –  FC Linth 04            1-4 (1-2)
Sportplatz Kleine Allmend –  200 Zuschauer –  SR:Osmani
Tore: 1-0 (23. Eggmann), 1-1 (39. Hren), 1-2 (41. Sabanovic), 1-3 (83. Sabanovic), 1-4 (92. Carava)

FC Frauenfeld: Wehrli; Signer (76. Melcarne), Angst, Serafino, Kälin; Zwahlen (60. Di Lionardo), Haag, Maag, Selmani (81. Gorte); Etemi; Eggmann
FC Linth 04: Savanovic; Hauer, Stefl, Feldmann, Hren; Pizzi (63. Gössi), Brezina, Carava, Ismaili (75. Ismaili); Sanchez (86. Antoniazzi); Sabanovic

Bemerkungen: Linth ohne Miljic (verletzt)
Verwarnungen: Haag, Feldmann (beide wegen Foul), Gelb-rote Karte: Kälin (Foulspiel)