post

Frauen auf Punktejagd

Die Tabellenlage der Frauen des FC Linth 04-Schwanden sieht alles andere als rosig aus. Mit nur 6 Punkten aus 10 Spielen finden sich die Frauen auf dem zweitletzten Tabellenrang wieder. Es gilt nun in der Rückrunde von Beginn an Gas zu geben und auf Punktejagd zu gehen.

von S. Hug

Nach einer langen und intensiven Vorbereitungszeit freuen sich die Damen auf den Rückrundenstart. Nebst dem Fussball und den Lauftrainings wechselten die Frauen auch vom Kicken zum Kickboxen und schwitzten sich am Sandsack die Seele aus dem Leib. 

In der Winterpause wurde sehr viel an der Taktik sowie an der Technik gefeilt. «Wir hatten eine sehr gute Vorbereitung, bei der wir vor allem im Boxtraining viel an der Kondition und im Trainingswochenende an der Taktik gearbeitet haben. Wir hatten das Privileg zwei Mal pro Woche auf dem Kunstrasen trainieren zu können, wodurch wir sehr viel den Ball an den Füssen hatten», so Captain Andreoli. Im Trainingsweekend Ende Februar wurden neue Spielzüge und taktische Defensivvarianten einstudiert. «Die Mannschaft hat sofort versucht, das Einstudierte in den drei Testspielen umzusetzen und dies zum Teil mit viel Erfolg», so Trainer Sabino.

Es gilt nun an die Leistungen in der Vorbereitungsphase sowie in den Testspielen anzuknüpfen und auf Punktejagd zu gehen. Aus drei Testspielen können zwei Siege gegen den Viertligisten FC Ems sowie den Zweitligisten FC Wädenswil in den Rückrundenstart mitgenommen werden. Diese zwei Siege waren sehr wichtig für die Moral der Spielerinnen und das Tanken von verlorenem Selbstvertrauen.  

Das Ziel der Linth 04-Schwanden-Frauen ist klar der Ligaerhalt. «Ich bin optimistisch, dass wir mit viel Wille, der richtigen Einstellung und Freude am Fussball unser Ziel erreichen können», so weiter Captain Andreoli. Auch Trainer Sabino ist überzeugt, dass die Frauen es mit der richtigen Einstellung und viel Engagement mit allen Gegnern in der Liga aufnehmen können. Nun gilt es diese vielen positiven Aspekte erstmals am Mittwoch, 10. April 2019, gegen Ebnat-Kappel umzusetzen.

post

1. Mannschaft trifft auf Eschen/Mauren

Nach dem souveränen Sieg im Tessin treffen die Linth-Akteure heute Abend auf das Spitzenteam aus Eschen/Mauren.

von Marc Fischli

Gegen den FC Mendrisio agierte die Schwegler-Elf defensiv solid und konnte offensiv seine Chancen nützen. So gewannen die Glarner am Schluss klar mit 0-3, wobei der FC Mendrisio sicher nicht drei Tore schlechter spielte als die Glarner.

Nun kommt es am Dienstagabend zum Spiel gegen den USV Eschen/Mauren. Die Liechtensteiner spielen eine sehr gute Saison und liegen mitten in der Spitzengruppe. Dabei verfügen die Liechtensteiner über eine starke Offensive, welche stets für Gefahr sorgt. «Wir kennen die Stärken, müssen deshalb konsequent verteidigen und dürfen keine Chancen zulassen», so Trainer Schwegler.

Amendola gesperrt
Der FC Linth 04 muss in dieser Partie auf den gesperrten Amendola verzichten. Alle anderen Akteure sollten fit sein, womit Schwegler auf diversen Positionen mehrere Möglichkeiten hat. «Wir müssen die Leistung aus Mendrisio wiederholen und nochmals einen Zacken zulegen, denn wir wollen nun auch einmal gegen ein Spitzenteam einen Sieg erreichen», so Schweglers Vorgabe.

FC Linth 04 –  USV Eschen/Mauren, Di. 02.04.19, 20.00 Uhr, Lintharena sgu Näfels